Elterngeld (Kindergeld)

Hallo Leute,

eine kurze Erlääuterung. Vor drei Wochen etwa erhielt mein Vater eine Forderung in Höhe von 4.250 € von der Familienkasse (Kindergeld). Für den Zeitraum v. Juni 2008 bis Juli 2010. Im Juli 2010 habe ich meine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Im Mai wiederum, erhielt ich ein Schreiben von der Familienkasse, das Schreiben jedoch habe ich, einfach gesagt, beiseite geschoben. Ein Fehler mit Folgen. Nun, wie oben gesagt, die Familienkasse möchte von meinem Vater das Geld. Als ich das Formular im Mai bekam, habe ich meinen Vater nicht informiert. Kurz gesagt, ich habe den Fehler gemacht und das Formular nicht in die Personalabteilung gegeben, damit die mir das unterschreiben.

Mein Vater ist jetzt verzweifelt, da er nicht nebenbei mal die Summe stämmen kann. Nach nachreichen der Unterlagen, möchte die Familienkasse nicht desto trotz erstmal das Geld sehen. Später wird dann geprüft, ob eine Rückzahlung stattfindet oder nicht.

Was kann mein Vater dagegen tun? Wir sind hier am verzweifeln. Vielen Dank für eure Hilfe.

Antworten (1)
Aussetzung der Vollziehung

Die Nachreichung der Unterlagen ist ein Einspruch, was aber nichts an der Fälligkeit der Forderung ändert. Sofern der Fälligkeitstag noch nicht erreicht ist, kann dein Vater noch Aussetzung der Vollziehung beantragen.

Ansonsten gib du ihm doch vorübergehend das Geld. Immerhin hast du geschlafen. Wobei mir nich klar ist, warum du angeschrieben wurdest, den normalerweise geht die Post immer an den Kindergeldberechtigten (hier: Vater).

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren