In welchen Fällen hilft die "Anthroposophische Medizin"?

Meine Freundin macht gerade ein Praktikum im Bereich Soziologie. Heute erzählte sie mir irgendetwas über anthroposophische Medizin, die was mit Psyche, Seele und so zu tun hat. Genau habe ich das nicht verstanden. Kann mir das jemand von euch verständlich und kurz erklären? Danke schon mal vorab. Gruß, ClausPeter

Antworten (3)

Verständlich und kurz: Esoterische Theorie, die davon ausgeht, der Mensch sei durch seine Psyche und Erziehung selbst schuld an seinen Krankheiten. Sprich, gute Erziehung bzw. gesunde Psyche = gesunder Mensch. Medizinisch gesehen ist das Humbug, da es übersetzt quasi bedeuten würde, ein gesunder Mensch könne nicht krank werden.

Diese Lehre ist völlig unwissenschaftlich und geht ja auch davon aus, dass wenn jemand an Krebs erkrankt, er das sozusagen selbst herbeigeführt hat.

Wenn man an esoterischen Lehren hängt, glaubt man das auch. Es ist wie eine Religion. Wenn man früher im Mittelalter krank wurde, war man nicht gläubig genug und damit ebenso selbst schuld an der Krankheit. Das ist das Gleiche in grün.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren