Mixer für warme Mahlzeiten - wie sind eure Erfahrungen?

Hallo alle zusammen!
Ich bin relativ neu hier und mir nicht zu 100% sicher, ob diese Frage hier gut reinpasst, aber ich probiere es trotzdem mal – ich hoffe auf das Schwarmwissen und eure Erfahrungsberichte :)
Folgendes: Ich bin auf der Suche nach einem Mixer, der den Inhalt nicht nur zerkleinert und mixt, sondern gleichzeitig auch erwärmt. Ich esse gerne Haferbrei zum Frühstück und packe vor dem Kochen am Herd immer alles in einen Mixer, weil ich es lieber mag, wenn keine Stückchen mehr drinnen sind – bin eher Team Babybrei :D
Jedenfalls ist es relativ aufwändig, vorher alles zu mixen und dann am Herd noch aufzuwärmen (habe keine Mikrowelle, leider keinen Platz :( ) und ich habe morgens keine Zeit mehr alles abzuwaschen… Irgendwie nervt mich das mittlerweile ganz schön, jetzt suche ich nach einer einfacheren Variante, die mich nicht so viel morgendliche Zeit und Nerven kostet :D
Vielleicht hat ja jemand von euch Tipps oder Erfahrungen mit solchen Geräten, ich würde mich jedenfalls sehr freuen :)
Liebe Grüße, Leila.

Antworten (4)

Ja das klingt auf jeden Fall praktisch! Aber welche Temperatur bekommt die Speise dann? Würde bei einem Smoothie nämlich eher kalt bevorzugen, Porridge mag ich aber nur (lau-)warm...
Ja Einweichen ist schon nicht schlecht, das macht das Abwaschen dann viel einfacher, da hast du recht. Aber ich bin eigentlich eine Person, die die Wohnung nur verlässt, wenn alles sauber und aufgeräumt ist, deswegen ist mir das immer ein besonderer Dorn im Auge. Ich weiß schon, dass es eigentlich nicht schlimm ist, aber ich bin da etwas speziell :D Am liebsten würde ich einfach alles in die Spülmaschine räumen, damit es mir aus den Augen ist...

Altglas spüle ich nicht mehr, weil es so viel Wasser verbraucht auf Dauer. Ich bringe das Altglas einfach so regelmäßig weg, dass es gar nicht eklig wird :)

Den Herd mache ich in der Früh unter der Woche praktisch nie an. Zum Kochen brauche ich Zeit und Muse und an Arbeitstagen schlafe ich, wie du auch, lieber ein kleines bisschen länger. Das ist aber, wenn man sich ein Purora Frühstück zubereitet, auch gar nicht notwendig und man hat trotzdem ein warmes Frühstück. Der Mixer erwärmt die Mahlzeiten, während er sie gleichzeitig zerkleinert. Geht flott und produziert nicht viel Geschirr.

Was das Abwaschen angeht, kann ich dir nur zum Einweichen raten. Oder das Geschirr gleich in eine gute Spülmaschine stellen. Ich spüle eigentlich fast alles, auch das, was ich zum Altglas trage. Ist zwar sicher nicht wirklich notwendig, aber ich greife klebrige Marmeladengläser zum Beispiel nicht so gerne an, wie saubere. Die Gläser von Purora muss man aber gar nicht entsorgen, die kann man auch wieder zurücksenden und bekommt dann einen Rabatt auf die nächste Bestellung. Weil das spezielle Gläser sind, funktioniert das auch ganz gut. Ich habe die meisten zurückgesendet, aber mir auch derweil ein paar behalten, um darin eigene Rezepte für Aufstriche und so weiter zubereiten zu können.

Am Wochenende ist das Frühstück auch meine liebste Mahlzeit, da nehme ich mir gerne richtig Zeit. Manchmal sogar mit einem salzigen Start und dann noch einer eher süßen Nachspeise, liebe das sehr. Leider kann ich mich echt nicht aufraffen unter der Woche extra früher aufzustehen, da ist mir der Schlaf dann doch nochmal mehr Wert :)

Das klingt praktisch, machst du das dann ganz ohne den Herd anzuschmeißen? Ich möchte auch auf keinen Fall auf ein ausgiebiges Frühstück verzichten. Wenn ich mal verschlafe, was zum Glück sehr selten vorkommt und ich dann nicht mehr zum Frühstücken komme, ist das für mich schon ein richtig schlechter Start in den Tag. Brauche echt einen guten Energievorsprung um dann am Vormittag schon was erledigen zu können. Aber bisher ist das echt mühsam, mit mixen, dann am Herd aufkochen und dann noch abwaschen, kostet echt viel wertvolle Zeit am Morgen.

In der Früh habe ich meistens auch überhaupt keine Lust darauf noch aufwändiger was zum Essen zuzubereiten, da verstehe ich dich gut. Am Wochenende, wenn Zeit ist, stelle ich mich auch gerne mal länger in die Küche und backe was frisch. Aber an normalen Arbeitstagen, wenn die Zeit in der Früh eh schon knapp ist, muss es bei mir auch schnell gehen.

Da ich für mich gemerkt habe, dass ein gesundes, ausgewogenes Frühstück mir bei einem guten Start in den Tag hilft, gehe ich da auch keine Kompromisse ein. Meistens mache ich mir von Purora einen Porridge oder Smoothie Bowl. Da muss man in die Gläser dann nur Wasser reinfüllen und der Mixer zerkleinert alles und macht es währenddessen warm. Dauert nicht lange. Währenddessen mache ich mir meinen Kaffee und habe hinterher ein fertiges Frühstück.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren