Hochtontherapie bei Polyneuropathie - Erfahrungen

Hallo,
hat auch jemand Erfahrung mit der Hochtontherapie gemacht?
Ich behandele meine PNP seit ca. 6 Wochen erfolgreich.
lf Willi

Antworten (9)

Ich habe die Information über das Hitop Pnp-Gerät mit Interesse gelesen und bin an dem Erwerb dieses Gerätes interessiert und würde es gerne auf Ratenzahlung kaufen! Wie sind die Erfolgsmeldungen über das Gerät? Ich würde mich über eine Antwort freuen! Mit freundlichen Grüßen Hans Axel

Hochtontherapie bei PNP

Ich habe nach jahrelangen Versuchen mit Gabapentin + Escitalopram leieder keine Besserung feststellen können. Schlimm sind die massiven Gangstörungen und Schmerzen vom rechten Knie bis zu den Fersenballen. Eine Ursache der Polyneuropathie war nicht feststellbar.

Dann habe ich das gbo-Hochtongerät 5 Wochen lang probiert. Jeden Tag eine volle Stunde, mit nur 5 Tagen Unterbrechung. Leider konnte ich keinerlei Besserung feststellen, worauf ich das Gerät zurückgab. Ich hatte mir viel davon versprochen.

Jetzt versucht die Klinik eine Nervenbiopsie am rechten Unterschenkel, um eine evtl. entzündliche PNP festzustellen und dann mit Immunoglobulinen zu
behandeln.
Hat jemand darüber Erfahrungen?
Danke, Roland

Hochtontherapie

Unter
hochtontherapie-koeln erfahrt ihr eine Menge über Neuropathien
und die Behandlung mit Hochtontherapie. Hier wird geholfen.
Ich kann nur empfehlen diese nebenwirkungsfreie Therapie fortzusetzen,
da Medikamente nach eineger Zeit nachlassen und Nebenwirkungen haben.

Desweitern habe ich einen Fernsehbericht aus der WDR3 Aktuelle Stunde eingestellt.
Bitte den jeweiligen Link kopieren und als http-Adresse eingeben.
Sehr interessant.

der WDR berichtete in der Aktuellen Stunde, leider nur im Raum Düsseldorf,
über die Erfahrungen eines PNP-Patienten, sowie eine Stellungnahme von
Prof. Martin vom WDGZ in Düsseldorf.
ich stelle hier zwei verkürzte Ausschnitte aus der Sendung mal zum Ansehen
für Betroffene zur Verfügung.
In Youtube sind viele weitere Informationen unter Eingabe von:"Hochtontherapie"
oder "Polyneuropathie" zu sehen.

Also hier einmal der Patientenbericht: "Gesundheit - Wenn die Füsse kribbeln"

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2012/05/23/lokalzeit_duesseldorf.xml?noscript=true&offset=418&autoPlay=true&#flashPlayer[/color]

sowie das Studiogespräch mit Prof. Martin vom WDGZ in Düsseldorf:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2012/05/23/lokalzeit_duesseldorf.xml?noscript=true&offset=587&autoPlay=true&#flashPlayer[/color]

Das fand ich sehr interessant.
Liebe Grüsse
paku

Hochtontherapie

Hallo

Ich habe das Gerät ein halbes Jahr und hatte schon nach 2 Tagen Erfolg damit.
Leider lässt es seit ein paar Wochen immer mehr nach. Habe jeden Tag eine Stunde und dann alle 2 Tage eine halbe Stunde gemacht. Kann mir jemand helfen...mache ich was falsch? Die Schmerzen sind wieder sehr schlimm. Nehme Tilidin und Cymbalda.

Polyneuropathie

Hallo Willi,

ich konnte gute Erfahrungen mit der Hochtontherapie machen. Hatte die ersten Erfolge schon in der Testphase verbuchen können. Hab mich nebenbei noch viel im Internet belesen um die Therapie richtig verstehen zu können.

PNP

Hallo burkhard,
Ich möchte Dir - nach meinen eigenen Erfahrungen mit jahrelanger PNP (unbekannter Genese) der Beine/Knie raten, die medikamentöse Therapie nicht nur vom Neurologen, sondern auch von einem auf Schmerzbehandlung spezialisierten Arzt (meist Facharzt für Anaesthesie) mitbestimmen zu lassen. So wurde bei mir die Polyneuropathie halbwegs erträglich, indem er das von der Neurologin verschriebene Lyrica mit dem hochwirksamen Schmerzmittel Tilidin kombinierte. Seitdem komme ich mit weniger Lyrica aus. Ich nehme jetzt 4 mal täglich, also alle 6 Stunden im Wechsel: einmal Lyrica (50 mg), und dann wieder Tilidin (100/8 mg). Diese Therapie ist bei mir sehr effektiv. Sowie ich meine Pillen nicht nehme oder vergesse, meldet sich der lästige Brennschmerz.
Vielleicht kann ich Dir damit ein wenig helfen??

Gruß
Ahorn5

PNP und Hochtotherapie

Ich leide seit vielen Jahren aneiner PNP unbekannter Genese.
Im letzten Jahr hörte ich von der Hochtonbehandlung. Ich lieh mir das Gerät von der Fa. GBO aus und benutzte es regelmäßig nach Vorschrift. Leider stellte sich bei mir keine Besserung ein.
Werden die Schmerzen zu arg, nehme ich 50mg Tramaldon. (Das lindert den Schmerz temporär.) Wäre sehr dankbar wenn ich Ratschläge für Verhaltensweisen bekäme.
Gruß
Burkhard

Hochtontherapie bei Polyneuropathie

Hallo Zusammen,

ich habe einen Schwager der auch an PNP leidet, bei Ihm liegt dei Ursache vermutlich an mehreren Chemos(3x Krebs)! Was war bei Euch der Ausslößer (wenn überhaupt bekannt)? Ich würde mich freuen wenn Ihr mir noch mehr Details zu der Hochtontherapie und einer Telefonnummer oder einem Kontakt zu der Klinik in Düsseldorf helfen könnt.
Bis dann

Grüße
Uwe

Hochtontherapie bei Polyneuropathie

Hallo Willi!

Ich beteiligte mich im August/September 2007 an einem Feld-versuch des Westdeutschen Diabeteszentrums an den Städtischen Kliniken Düsseldorf (Leitung Prof. Dr. Stefan Martin), das gemeinsam mit dem Hersteller des Hochtontherapiegeräts HITOP, der Fa gbo Medizintechnik, mit 100 Probanden die Wirkung des
Geräts bei Polyneuropathie testeten. Die Testphase lief über 30 Tage bei täglich halbstündiger Anwendung.

Aufgrund der persönlich guten Erfahrungen während der Testphase erwarb ich im Oktober das Gerät und benutze es seitdem regelmäßig. Die seinerzeitigen typischen Beschwerden sind zwar nicht verschwunden, jedoch merklich zurückgegangen, so dass die Lebensqualität sich wesentlich verbessert hat.

Ich hoffe, dass diese Stellungnahme für Betroffene vielleicht ein Hoffnungsschimmer sein kann.

Alles Gute, Jürgen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema