Kann man durch häufiges streiten krank werden?

Meine Frau legt sich mit jedem an und dikutiert alles aus.
Mal sind es die Nachbarn, mal der Vermieter oder auch Freunde, mit denen sie streitet.
Mamchmal ist sie nach einem Streit richtig erschöpft, was mich sehr verwundert.
Kann es sein, dass Streit den Körper belastet und ihn stresst?
Könnte der Körper, durch den beim Streit entstehenden Stress, auch eventuell mit Krankheiten reagieren?
Was könnte passieren?
Wer kann mir weiterhelfen?
Herzlichen Dank im Voraus.
Gruß Vici

Antworten (4)

Negativer Stress ist nicht gut für den Körper, wenn es keinen Ausgleich gibt und immer nur schlechte Energien sich verbreiten wird man krank.

Negativer Stress

Streit bedeutet für den Körper negativer Stress. Aber es gibt eben auch Menschen die ständig einen Streitpartner suchen und sich ständig verbal etablieren müssen.

Streit ist negativ besetzt und entzieht dem Körper auch Energie. Klar fühlt man sich danach erschöpft und ausgepowert. Das kann schon ganz schön auf die körperliche und psychische Gesundheit gehen.

Das ist auf jeden Fall Stress und somit auch eine körperliche Belastung. Aber inwieweit das körperliche Erkrankungen hervorrufen kann, solltest Du lieber einen Mediziner befragen.

Unnötig!!!

Solche streitsüchtigen Menschen finde ich ganz furchtbar!!! Warum macht sie sich das Leben unnötig schwer? Natürlich stresst das den Körper und ich würde mich nicht wundern, wenn bald ein Herzinfarkt vor der Türe steht...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren