Krankenhausphobie

Ich hatte vor einigen Monaten eine Untersuchung im Krankenhaus bei der ich komplett sediert wurde. Ich bin wie aufgewacht und hatte mir nur noch gedacht was ist hier für eine schlechte Stimmung, meine Frage, die ich wahrscheinlich hundertmal gestellt hatte würde mir nur sehr genervt beantwortet. Kann mich aber an nichts erinnern. Nächtelang bin ich schweißgebadet mit Alarmtönen im Ohr aufgewacht wie aus einem Albtraum. Beschäftigen tut es mich immer noch, besonders da ich aus dem medizinischen Bereich komme. Und es nimmt immer mehr zu als ab, den Anblick von fixierten Patienten (mir wurden die Hände und Füße während der Untersuchung fixiert) ist für mich kaum noch zu ertragen. Der Gedanke nochmals Patient im Krankenhaus zu sein, womöglich narkotisiert oder sediert zu werden macht mich wahnsinnig. Die Angst ist ja irreal und entbehrt jeder Grundlage, aber dieser völlige Kontrollverlust für mich kaum zu ertragen. Hat jemand Erfahrungen damit, damit umzugehen, Entspannungsübungen, Ablenkung, verhalten im Notfall bei einer solchen Situation. Da ich wie gesagt aus dem medizinischen Bereich kommt wäre es für mich sehr peinlich michvor Kollegen outen zu müssen.

Antworten (1)
Traumatische Erlebnisse im KH

Ich hatte als Kind mehrere Operationen im Krankenhaus und muss aus heutiger Sicht sagen das keine Betreuung auf psychologischer Ebenen stattfand. Es war der blanke Horror weil ich überhaupt nicht wusste was da mit mir passiert. Ich war unter fremden Menschen und ihnen schutzlos ausgeliefert. Das hat bis heute gravierende Spuren in mir hinterlassen. Ich fühle mich in medizinischen Einrichtungen äußerst unwohl und meide sie wenn's geht.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren