Mirtazapin - wie ändern sich die Nebenwirkungen?

Hallo!

Seit ein paar Monaten nehme ich nun jeden Abend Mirtazapin. Angefangen habe ich mit 30mg, war zwischendurch dann mal bei 45mg und teilweise sogar bei 60mg. Mittlerweile hab ich den Bedarf wieder auf 30mg zurückschrauben können.
Leider hab ich durch dieses Medikament ziemlich viel zugenommen und bekomme diese überschüssigen Pfunde nicht mehr los -.-
Nun meine Frage: ist es einfacher, wieder etwas abzunehmen, wenn man die Dosierung verringert? Nicht falsch verstehen, ich will nicht auf Kosten meines psychischen Befindens rumexperimentieren, aber meine Ärztin hat mir schon gesagt, dass ich auch mal von selbst schauen kann, ob ich mit der Hälfte auch klar komme. Wenn da dann noch der positive Effekt einer Abnahme dazukommen würde, wäre das doch perfekt!

Ich hoffe, mir kann jemand auf meine Frage antworten und vielleicht von sich selbst berichten?

Antworten (13)
Vorsicht bitte

Hallo,
Ich nehme Mirtazapin nun schon 2 Jahre ein und kenne das mit der starken gewichtszunahme.
Bevor ich auf diesen Punkt eingehen werde, ist mir allerdings der Punkt eigenmächtig absetzen wichtig: Dieses Medikament ändert eure Gehirn Chemie und mal abgesehen von Entzugserscheinungen könnt ihr euch in eine schlimmere Depression stürzen als vor dem Medikament, sofern ihr dies nicht richtig absetzt/ausschleicht und am besten durch andere Medikamente ersetzt. Also wenn ihr dies wollt macht ein Termin mit dem doc... Die paar Tage oder Wochen bis zur fachlichen Beratung zur ordnungsgemäßen Absetzung seit ihr euch, eurem Gehirn und vorallem eurem Umfeld schuldig.
Nun zum Thema gewichtszunahme:
Ich spreche hier ein paar Punkte an die euch helfen euer Gewicht zu halten oder anzunehmen bei Einnahme von mirtazapin.
Zuerst, Ausdauer sport bringt kaum etwas, eure Muskeln werden härter und die Fett und wassereinlagerungen drücken nach außen. Ihr wollt Kraft training betreiben! Mehr Muskeln heißt gleichzeitig das jede Bewegung mehr Energie verbraucht als mit weniger Muskeln. Und solanhe ihr gleichmäßig alle Muskeln trainiert werdet ihr auch nicht so schnell wie ein muskel packet aussehen.
Außerdem verzichtet auf weizen! Jeder kennt die Kohlenhydrat Diät... Die ist Schwachsinn! Aber auf weizen verzichten nicht : das hat etwas mit der maschinellen Verarbeitung von weizen zu tun das es dem Körper heutzutage so leicht macht davon Gewicht zuzulegen. Mit mirtazapin erst recht.
Und es klingt schwachsinnig, habe ich auch im Unterschied zu dem eben genannten Punkten noch keine wissenschaftliche Fakten in Erfahrung bringen können warum: Aber verzichtet auf pures Wasser. Trinkt ungesüßten Tee oder etwas mit Geschmack. Ich hatte diesbezüglich mal einen Austausch mit einem Ernährungswissenschaftler: Fakt ist pures Wasser wie aus der Leitung oder Flasche ist nicht gesund. Etwas ähnliches wie Völle und Sättigungs Gefühl nur eben mit Flüssigkeit. Mir ist hierbei aufgefallen das seit ich (nun seit ca einem halben Jahr) mich an diese Richtlinien halte kann ich auch öfters mal sündigen mit nem burger oder einem Bier.
Viel Erfolg allen
Liebe Grüße
Niko

Starke Gewichtszunahme, Heißhunger und kaum Wirkung

Ich nehme Mirtazapin jetzt seit 5 Monaten.
In den ersten 1 1/2 Monaten war ich in einer Klinik und konnte dadurch mein Gewicht nicht besonders gut kontrollieren.
Allerdings bin ich mit 52kg in die Klinik gegangen und mit 65 kg wieder raus.
Nach 2 Monaten war ich bei 71kg.
Also fast 20kg!!!
Mir passten keine Klamotten mehr, überall Dehnstreifen und ab diesem Zeitpunkt ging es mir dann auch emotional immer schlechter.
Ich kämpfe jetzt 3 Monate mit meinem Gewicht bin durch Sport und sehr wenig essen (was ich hier nicht empfehlen möchte).
Ich habe es gerade mal auf 68kg geschafft und dann ging es wieder hoch bis 72kg.
Und in diesem Bereich bleibt und schwankt es.
Da es mir durch diese Gewichtszunahme und den Faktoren die dann noch hinzukommen (Umfeld usw.) so schlecht geht, habe ich die Tabletten jetzt eigenmächtig abgesetzt, da ich erst in 2 Wochen wieder einen Arzttermin habe.
Es geht mir dadurch emotional nicht besser, aber ich ertrage es keinen Tag so um ein paar Kilos kämpfen zu müssen die dann doch nicht fernbleiben.
Ich trau mich nicht mal ab und an was Süßes zu essen...
Jedenfalls.. ich hoffe nun auf Besserung.

Mirtazapin wirkt gut, aber Gewichtszunahme ist fast unvermeidlich

Auch ich habe eine Zeitlang Mirtazapin genommen. Obwohl ich es gut vertragen habe, hatte ich auch das Problem der Gewichtszunahme! Leider ist dieses Präparat für diese Nebenwirkung bekannt, es wird aber trotzdem viel verschrieben, weil die anderen üblichen Nebenwirkungen meistens ausbleiben. Trotzdem habe ich nach einer Gewichtszunahme von 8 KG in ca. 7 Monaten meine Psychologin nach einem anderen Präparat gefragt und auch ein anderes Mittel bekommen. Selbst bei regelmäßigem Sport nimmt man bei gleichzeitiger Ennahme von Mirtazapin so gut wir garnichts ab! Ich habe in 5 Wochen Reha ca. 3-4 Pfund abgenommen und der Chefarzt hat mir bestätigt, daß das schon fast ein kleines Wunder gewesen ist. Allerdings habe ich in dieser Zeit keinen Alkohol und keine Schokolade zu mir genommen und auch sonst sehr gesund gelebt. Wenn man zu Übergewicht neigt, sollte man zusehen, daß man ein anderes Präparat bekommt. Heutzutage gibt es viele wirksame Präparate, man muß sie natürlich ausprobieren, und das kann dauern!

Ab in die Tonne

...habe, bzw. nehme Morgens und Abends 15mg, merke keine Wirkung und deshalb landen die weiteren jetzt in der Tonne!!!

Eher Gewichtsabnahme!

Hallo,
ich nehme Mirtazapin seit ca. 10 Monaten und habe 7 kg abgenommen. Bei mir ist die Nebenwirkung genau das Gegenteil. Ich esse so gut wie gar nichts und empfinde auch keinen Appetit mehr. Deswegen wundere ich mich gerade, dass eher von Gewichtszunahme die Rede ist.

Doch, klar gibt es eine Möglichkeit

Es gibt sogar mehrere, das Wasser wieder loszuwerden, aber wenn ich so einen Müll lese mit "gesunder Ernährung" und "Sport" von sog. selbsternannten Personal Trainern...Habt ihr schon mal gehört dass man Wassereinlagerungen mit Sport wegbekommt? Das Gegenteil ist der Fall, da sich unter dem ganzen Wasser Muskeln bilden, die es eben noch weiter nach außen drücken.

Es gibt eine ganze Reihe von Psychopharmaka die nicht oder nur rel. schwach antihistamin wirken, dagegen stärker anticholinerg oder beides nicht. Diese sind hier Mittel der Wahl. Wer allerdings Probleme mit dem Schlafen hat kommt damit wohl kaum klar und genau das ist das Problem. "Wassertabletten" helfen da leider nur wenig. Das Wasser muss mal wohl akzeptieren, allerdings kann man etwas gegen den Heisshunger tun, und zwar seinen eigenen Willen der Tablette gegenüber durchsetzen. Der Heißhunger kommt bei Mirtazapin daher weil es nicht nur die Serotonin und Noradrenalinaufnahme hemmt, sondern zugleich auch für eine Ausschüttung sorgt und das macht den Appetit.

Gibt's was Neues?

Hallo! Ich habe genau das gleiche Problem. Habe vor Jahren schon mal Mirtazapin (30) genommen und kaum zugenommen. Leider gingen die Depressionen dann schon wieder los und wirkten sich extrem auf mein Privatleben aus, so dass ich das Zeug nun wieder schlucke. Innerhalb von nun sechs Wochen habe ich nun 5 Kilo zugenommen! Und dass, obwohl ich dreimal die Woche 1, 5 Stunden trainiere (Funktions- und Zirkeltraining) und mich möglichst gesund ernähre. Gibt's denn keine Möglichkeit, die Wassereinlagerungen wieder loszuwerden?

Keine abnahme

Also, ich nehme seit 6 monaten mirtazapin und habe in der zeit 10 kilo zugenommen..seit 3 monaten mache ich sport und ernähre mich gesund.ich kenne mich da sehr gut aus und dennoch geht einfach nichts runter-ganz im gegenteil es wird immer mehr..gehen die wassereinlagerungen wieder weg, wenn ich mirtazapin absetze?ich bin nämlich gerade dabei es auslaufen zu lassen..mir gehts sehr gut, da ich wieder sehr aktiv bin, oft zum sport gehe, mich gesund ernähre, mich viel mit freunden treffe und spazierengehe, aber das gewicht geht nicht runter, obwohl ich sehr geduldig mit mir bin, aber nach 3 monaten solle man ja wenigstens nen bisschen sehen :-(

Sofort wieder abgesetzt

Hallo Alle,
man hat mir dieses Medi im Krankenhaus verordnet, obwohl ich noch nie Schlafstörungen hatte. Ich habe es 3 Tage lang in einer Stärke von 7, 5 mg eingenommen. Danach wurde die Stärke verdoppelt. In dieser einen Nacht habe ich mich von einer Seite auf die andere gewälzt bis ich gegen
5 Uhr 30 vor Verzweiflung aufgestanden bin. Am nächsten Tag wurde ich entlassen und weil das ein Sonnabend war, hat man mir 3 Tabletten mitgegeben. Also für Samstag, Sonntag und Montag. Genommen habe ich natürlich nicht mehr eine, sondern habe ersteinmal geschaut wogegen dises Zeug überhaupt ist. Da ich meines Wissens noch nie an Depressionen gelitten habe, werde ich meine Schmerztherapeutin fragen was das9 überhaupt soll.
LG Lerge30

Moderator
Man

Und hier auch noch der gleiche Müll !

Nebenwirkungen

Habe Mirtazapin in ganz geringen Dosen eingenommen (1/4 Tablette 30g) und habe inerhalb wenigen Wochen extrem zugenommen. War für mich sehr gut, da ich nach Depressionen bei 1, 89 nur noch 68 Kg wog. Nach ca 4 Monaten war ich dann auf 84 Kg. Hab es dann abgesetzt und kam innerhalb von wenigen Wochen wieder auf 71 (allerdings gingen die Beschwerden dann wieder los)
Empfehle: Wenn möglich eine geringere Dosis (nach Rücksprache mit Arzt) und (wenn möglich) etwas Sport machen. Ansonsten kommen die Zunahme hauptsächlich von den Hungerattacken (Leute ihr glaubt gar nicht wie ich gefressen habe) würde mich hier Katha anschließen. Bunker Dir Reiskekse, mach Dir Salate oder Obstschnitten für die Heißhunger Attacken zurecht, damit kannst Du eine starke Gewichtszunahme vermeiden - und wie gesagt nach dem Absetzen sind die Kilos auch meist wieder schnell unten...

Hallo fury,

Also, ich nehme Mirtazapin jetzt zwar erst einige Tage, allerdings habe ich kein Problem mit der Gewichtszunahme.Ich bemerke wohl, dass ich ab und an etwas Heißhunger bekomme, den ich aber gut besiege, indem ich einfach ein Stück Salatgurke oder Obst esse.
Versuche Dich gesund zu ernähren, dann ist auch die Nebenwirkung nicht so stark.

LG Katha

Yoshi

Durch Sport und Genügende Bewegung wird man doch auch ein paar Kilos los.Dadurch wird man Atraktiver, Selbstbewuster usw man fängt an sich selber wieder zu Lieben und kann nach einieger Zeit auch auf das Medikament ganz Verzichten.Liebe Grüße

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren