Sollten unproblematische Polypen in der Nase auf jeden Fall entfernt werden?

Unsere fünfjährige Enkelin hat kleine Polypen in der Nase, die ihr aber keine Probleme bereiten. Sollten die trotzdem vorsichtshalber entfernt werden oder kann man erst mal auf eine OP verzichten? Was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Goldi

Antworten (4)

...und wenn wirklich mal Probleme auftauchen, muss man auch nicht gleich unters Messer. Es gibtg ja auch Medikamente!

@Mrhans100: Nicht sonderlich schlimm, das kann schon sein, aber wenn man das einem fünfjährigen Kind ersparen kann, sollte man das auch tun.

Mir wurden die Polypen als Kind entfernt

Ich war neun oder zehn, als mir ambulant die Polypen rausgenommen wurden. Ich hatte nachts immer so geschnarcht. Schlimm war es nicht. Ich habe damals Lachgas bekommen, und musste anschließend mehrere Tage lang Eis essen. Darauf hatte ich mich damals natürlich riesig gefreut, nur um dann enttäuscht festzustellen, dass mir der Hals so weh getan hat, dass mir das Eis gar nicht geschmeckt hat....
Also sollte das Kind operiert werden müssen, kann ich nur sagen, dass es wirklich nicht sonderlich schlimm ist.

Vermutlich überflüssig

Wenn die Polypen wie du sagst, keine Probleme bereiten, gibt es auch keinen Grund, die Kleine zu operieren. Wenn es besser sein sollte, die Polypen zu entfernen, hätte der Arzt es euch sicher gesagt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren