Starke Schmerzen in der HWS und Schwindelattacken - kann da eine Atlas-Therapie helfen?

Meine Freundin hat schon eine wahre Ärzteodyssee hinter sich, aber nichts hat gegen ihre starken Schmerzen in der Halswirbelsäule geholfen und jetzt hat sie auch noch Schwindelanfälle.
Sie hat von einer Atlastherapie gehört, die sie allerdings selber bezahlen muss.
Lohnen sich die Kosten dafür wirklich, welche Erfahrungen gibt es dazu?

Antworten (5)
Habe Gutes über die Therapie gehört

Leider nur über mehrere Ecken, aber ich habe schon diverse Aussagen gehört, nachdem die Atlastherapie bei hartnäckigen Beschwerden in der HSW wirklich geholfen hat. Die Betroffenen sind froh, dass sie diese Therapie gemacht haben, auch wenn sie die Kosten dafür selbst zahlen mussten.

@McFit

Noch weigern sich die Krankenkassen, aber ich denke, dass da im Laufe der Zeit auch ein Umdenken stattfinden wird. Mittlerweile übernehmen manche Kassen ja auch schon die Akupunktur, was vor 50 Jahren noch keiner gedacht hätte.

Wenn ich mich nicht irre, können auch Osteopathen eine Atlastherapie machen. Aber zahlen muss man dafür leider selbst, denn die Krankenkassen weigern sich, die Kosten dafür zu übernehmen.

Habe ich auch noch nichts von gehört, könnte aber so was wie Massage oder Ostepathie sein, nur eben speziel auf den Atlaswirbel ausgerichtet.

Atlastherapie - was ist das?

Von der Atlastherapie habe ich leider noch nie etwas gehört, und dabei interessiere ich mich sehr für alternative Heilmethoden. Ist das etwas völlig Neues, oder gibt es das schon länger?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren