Trennung - Wie sieht es jetzt mit dem Unterhalt aus?

Als meine Frau mich 2003 verließ, lernte ich kurz danach meine jetzige Ehefrau kennen, die ich 2006 heiratete, als meine Töchter das Haus verließen. Inzwischen ist eine meiner Töchter geschieden mit 4jährigem Kind. Ich würde gern mein Haus umbauen, so dass meine Tochter einziehen kann. Leider lebt meine Frau und ihr Sohn ja noch bei mir. Er war 4 Jahre als wir uns kennenlernten, inzwischen ist er 12. Wie sieht es Unterhaltsmässig aus? Ich verdiene ganz gut, ca.7000 Euro, meine Frau ungefähr 1000 Euro. Sie arbeitet aber nur halbtags, weiß nicht, ob sie verpflichtet ist, vollzeit zu arbeiten. Sie ist im Moment psychisch nicht so gut drauf, ihr Arzt meint, es läg an der Situation in unserer Ehe, was ich nicht nachvollziehen kann. Ich muss zugeben, meine Frau und auch der Junge haben mir gut getan, aber jetzt muss ich an meine Tochter denken. Kann ich meine Frau aus dem Haus weisen, es ist nur meins. Ist noch nicht abbezahlt und bekäme sie im Falle der Scheidung auch etwas davon. Musste schon meine 1.Frau mit 50000€ auszahlen, aber die stand ja auch im Grundbuch. Meine 1.Frau bekommt ca.600€ Rentenanteile von mir, die 2.bekommt sicher nichts, die Ehe ist ja sehr kurz. Würde gern in 2 Jahren, spätestens in 5 Jahren in Rente gehen.

Antworten (29)
Unfassbar

Ich kann nur den Kopf schütteln über deine asoziale Haltung und völlig daneben liegender Einschätzung was väterliche Fürsorge angeht. Lustig dass du schreibst die Dame zeige ihr wahres Gesicht. Das dürfte sie wohl eher von dir denken. Aber zumindest hat sie nun finanziell Trost und kann verarbeiten an was für einen Menschen sie geraten ist. Viel Spaß allein im Haus!

Trennungsunterhalt

Meine Frau ist nun endlich raus. Es folgte ein dicker Wehrmutstropfen. Ich muss Sage und schreibe 2300 Euro Trennungaunterhalt Zahlen. Weiß jemand, wie lange ich das Zahlen muss, und wie es nach der Scheidung aussieht? Meine Tochter ist noch nicht zu mir gezogen und ich sitze alleine in einem 200qm großen Haus!!!

Unterhalt Kinder

Guten Tag,
Ich habe da mal ein paar fragen...
Ich habe zwei Kinder von meinem Exfreund, die beiden sind 13 Jahre und 8 Jahre alt.
Er ist selbstständig und zahlt für beide Kinder zusammen 330€
Dieses entspricht laut Düsseldorfer Tabelle nicht mal den mindestsatz.
Der kindesunterhalt wurde vom Jugendamt berechnet auf Grund das seine Jahresbilanzen zu "undurchsichtig" sind.
Mittlerweile hat der Vater eine neue Lebensgefährtin die auch bei ihm wohnt.
Sodas ich der Meinung bin er könnte den mindestsatz Zahlen. Ist seine neue Freundin mit anrechenbar?
Mir kommt es nämlich merkwürdig vor das das Jugendamt sagt er könnte nicht mehr Zahlen weil seine Bilanzen zu undurchsichtig sind und das Jugendamt selbst die Unterlagen von ihm nicht versteht....
Was kann ich nun tun???

Unterhalt

Nun, wird es ernst. Ich habe ihr bisher 1000€ Haushaltsgeld monatlich überwiesen. Ist der Ausgleich dafür, dass ich Steuerklasse 3 und Sie 5 hat. Ich hab 800€ mehr, sie 100€ weniger. Demzufolge bekommt sie auch noch 100€ Taschengeld. Seh das aber nicht mehr ein und hab ihr für Januar nichts mehr überwiesen. Sie meint aber, ihr ständ Haushaltsgeld zu, oder ich soll die Steuerklasse ändern, dann ständ ihr Trennungsunterhalt zu. Nun zeigt die Dame also ihr wahres Gesicht. Was soll ich tun? Außerdem habe ich ihre Erwachsenen Töchtern des Hauses verwiesen, aber die Damen halten sich nicht daran. Was kann ich tun?

Unterhalt

Ich habe halt immer noch neue Gedanken, den besten Weg zu finden und dachte, hier wär das richtige Forum um Rat zu bekommen. Kann ja nicht ständig zum Anwalt rennen. Das Trennungsjahr hat ja auch noch nicht begonnen. Falls ich da diese horrende Summen zahlen soll und ihr womöglich noch Anteile MEINES Hauses zustehen sollen, wie soll ich das stemmen und das alles für 6 Jahre Ehe!

Moderator
@Gerry

Wird dir das nicht zu blöd hier ständig rumzutexten und keine sinnvolle Auskunft zu bekommen. Geh zu einem Anwalt und lass dich beraten, wo ist denn das Problem?

Unterhalt

Ich versuche den besten Weg zu finden. Meine Tochter hat keinen Freund. Sie war 2 Jahre verheiratet und trennte sich dann vor 2 1/2 Jahren. Ich gebe zu, dass meine Frau und ihre Kinder, vor allem der Junge mir nach der Trennung von meiner 1.Frau gut getan haben, aber ich liebe sie nicht und ich glaube, sie mich auch nicht mehr. Und welchem Vater stehen seine eigenen Kinder nicht näher als Stiefkinder? Kann mir jemand die Frage beantworten, wie es aussieht, wenn ich das Haus jetzt verkaufe, würde meiner Frau etwas davon zustehen? Oder die Autos meiner Töchter. Ich hab sie gekauft und finanziert, würde davon auch meine Frau davon etwas zustehen? Sagte mir ein Bekannten, kann ich aber nicht glauben.

@Gerry

Deine Tochter hat dich ganz schön im Griff, in wenig durchatmen und eine Nachdenkpause einlegen ist wohl am besten. Väter werden immer schwach wenn Töchter was wollen, ist manchmal gut aber meistens hirnverbrannt. Ein Gedankenspiel ; angenommen die Tochter setzt sich durch und zieht in dein Haus ein und gleich danach ihr neuer Freund, oder wechselnde Freunde. Ist dir bewusst, daß die Frau auch ein Liebesleben hat mit dem "Papa" nicht immer ganz klar kommt. Wird sie dann auch rausgeschmissen? In unserem Alter sollte man sich langsam sich mit der Göttin der Weisheit anfreunden und nicht mit den Rechtsberatern. Alles wird gut wenn du den richtigen Weg gehst, viel Glück

Unterhalt

Wie sieht es eigentlich aus, wenn ich mein Haus noch während unserer Ehe verkaufe, es ist nur mein Haus. Zu Beginn unserer Ehe war es noch hoch verschuldet, da ich meine 1.Frau auszahlen musste. Müsste der Gewinn geteilt werden, obwohl es nur mein Haus ist. Oder könnte ich es meiner Tochter überschreiben?

Moderator
@Gerry

Ich habe keine Verständnis für deine Haltung. Und es ist falsch, dass Männer die Verlierer sind. Es ist immer derjenige der mehr Geld verdient und das sind nun einmal auch heute noch Männer. Ich bin davon so wenig begeistert wie du. Vielleicht ist dir ja ein Leben als Hausmann lieber?

Was ist dein Problem damit, dass deine Tochter arbeitet, andere alleinerziehende Mütter tun das auch?

Unterhalt

Meine Tochter hat einen kleinen 4jährigen Sohn. Sie arbeitet zwei volle Tage. Wenn ich meiner Frau Unterhalt Zahlen muss, weiß ich nicht, ob ich ihr noch weiterhin das Zahlen kann, was ich im Moment tue. Sie müsste dann möglicherweise wieder mehr arbeiten. Wenn meine Töchter mir eher gesagt hätten, dass sie gegen diese Ehe waren, da sähe jetzt alles anders aus. Männer sind immer die Verlierer.

Moderator
@Gerry

Ich denke nicht, dass das etwas mit willkürlichen Gerichtsurteilen zu tun hat. Der Unterhalt für deine Frau ist gesetzlich geregelt. Ab gesehen davon gönn ich dir das von Herzen, weil deine Einstellung meiner Meinung nach einfach falsch und unmenschlich ist.

Ich sehe das auch so, dass du deine Tochter zu sehr verwöhnst. Hallo, sie ist 28 und kein kleines Kind mehr. Du hast ihr, nehme ich an eine anständige Ausbildung zukommen lassen, also kann sie selbst für sich sorgen und wenn sie das nicht kann, dann ist das traurig. Und ich glaube dein Verhalten trägt nur zu ihrer Unselbständigkeit bei.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Unterhalt

Naja, aber ich denke, Gerichtsurteile sind willkürlich, was dabei rauskommt, weiß man nie. Ich war nur 6 Jahre verheiratet, ich kann nicht nachvollziehen, dass ich für so eine kurze Zeit so große Verluste hinnehmen muss. Und ehebedingte Nachteile, was soll man darunter verstehen? Sie hat damals UH vom 1.Mann bekommen, der fiel bei unserer Heirat weg, aber den würde sie ja jetzt auch nicht mehr bekommen, und ich soll das jetzt zahlen? Und wer bekommt in einer Ehe Depressionen und Herzprobleme, das hätte ja auch so kommen können. Da verstehe einer die Welt, ich Nicht!

Forum ist kein Ersatz für anwaltliche Beratung

Genau wie ich bereits vermutet habe.

Durch die Einschaltung eines Anwalts, bin ich raus aus der Diskussion. Ein Forum ist kein Ersatz für anwaltliche Beratung. Was sollen wir Dir besser raten als ein Anwalt?

Trennung

War gestern beim Anwalt, konnte gar nicht Glauben, was er mir sagte. Ich müsse damit rechnen, im Trennungsjahr ca.3000€ an meine Frau zahlen zu müssen und evtl.auch darüber hinaus, da es ehebedingte Nachteile gibt. Mit Zugewinn und Versorgungsausgleich muss ich auch rechnen. Kann mir da jemand einen Rat geben.?

Unterhalt

Ich habe noch eine SMS von meiner Tochter, als sie 2007 heiratete:du wirst immer der wichtigste Mann in meinem Leben bleiben! Darauf bin ich sehr stolz. Ich glaube nicht, dass meine Tochter so schnell wieder mit einem Mann zusammenziehen wird. Dafür wär das Haus auch nicht geeignet. Es ist schon etwas dran, meine Töchter haben mir erst vor kurzem gesagt, dass sie es besser finden würden, wenn meine nicht mehr da wäre. Wenn sie mir das vorher gesagt hätten, wäre ich diese Ehe nie eingegangen. Sie waren auch immer etwas neidisch, dass ich mich so gut mit dem Jungen verstanden habe. Er war ja erst 4, als ich meine Frau kennenlernte. Ein bisschen leid tut mir das schon. Meine Frau ist eigentlich ganz nett und der Junge ist schon gut geraten. Ich habe vor kurzem gehört wie er zu seinem Freund sagte: das war mal mein Papa, aber der will mich nicht mehr. Das gab mir schon einen Stich, aber meine Kinder gehen vor. Meine jüngere Tochter hat 3 Jahre nicht mit mir gesprochen, das will ich nicht nochmal riskieren. Ich hab noch einen Sohn, er und seine Frau haben guten Kontakt zu meiner Frau, besser als zu seiner eigenen Mutter. Das stört mich schon ein wenig. Wenn ich Rentner bin, habe ich für meine Tochter und den Enkel schon vorgesorgt. Für meine 1.Frau muss ich von meiner Rente 600€ abgeben, verbleiben mir 2000€, damit werde ich auskommen, da das Haus dann schuldenfrei ist.

Vemögensausgleich

Beim Vermögensausgleich werden nicht Gegenstände, sondern Salden gegenübergestellt:
http://www.scheidung-online.de/za.htm
http://www.familienrecht-ratgeber.de/familienrecht/scheidung/content_02_03.html

Nacheheliche Unterhalt bei Krankheit, Versorgungs- und Vermögensausgleich -> Anwalt hinzuziehen

Steuervorteil: Wenn du weiterhin von Steuerklasse III provitieren möchtest, gebietet schon die Fairness, dass du auch Unterhalt zahlst. Dein Vorteil, ist der Nachteil deiner Frau. Mit Steuerklasse II hätte sie, gegenüber Steuerklasse V, gut 250 € mehr netto im Monat (bei rund 1.750 € brutto).

Es ist unglaublich zu lesen, dass du für deine Tochter dein eigenes Leben dermaßen hintenanstellt. Gut du liebst deine Frau nicht, aber deinem Wortlaut nach wäre ja auch jede andere Frau unzumutbar für deine Kinder.

> Inzwischen ist eine meiner Töchter geschieden mit 4jährigem Kind.
> Ich bezahl meiner Tochter ja schon 1000€ im Monat.
> Meine Tochter ist erst 28 und ich möchte, dass sie sich noch etwas vom
> Leben macht oder soll sie den ganzen Tag arbeiten mit kleinem Kind?
> Klar haben wir noch 2 Zimmer frei, aber meine Tochter ist es gewohnt
> genügend Platz zu haben.

Ist es richtig eine 28-Jährige so zu verwöhnen? Wie soll sie lernen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen?
Natürlich liebst und unterstützt du deine Tochter, aber das hier geht deutlich darüber hinaus.

Kannst du das Niveau für alle deine Kinder bieten oder baut sich hier ein Konflikt auf? Was passiert, wenn du es als Rentner nicht mehr kannst?

> Und wer will schon mit der Stiefmutter einen Haushalt führen?

Wer will mit dem Schwiegervater den Haushalt führen? Dein Tochter wird bestimmt früher oder später wieder einen Partner wollen.
Ihr baut um - teilt das Haus doch gleich in zwei getrennte Wohnungen/Haushalte.

Unterhalt

Wir haben keine gemeinsamen Anschaffungen getätigt, ein paar Möbel und Geschirr vielleicht. Ich habe 2 Autos für meine Töchter gekauft, die laufen zwar auf meinen Namen, aber sie gehören meinen Töchtern. Das Haus läuft nur auf meinen Namen. Ich habe 2005 einen neuen Kredit aufgenommen, da ich meine 1.Frau auszahlen müsste, in 5 Jahren sollte das Haus abbezahlt sein. Im Moment zähle ich noch mit Kredit und Umlagen fast 2000€ für das Haus. Klar haben wir noch 2 Zimmer frei, aber meine Tochter ist es gewohnt genügend Platz zu haben. Und wer will schon mit der Stiefmutter einen Haushalt führen? Sie ist ja kein Kind mehr. Sorgen macht mir, dass meine Frau gesundheitlich etwas mitgenommen ist, kann mir das von Nachteil sein?

PS

Für den Unterhalt von Tochter und Enkel ist vorrangig deren Exmann zuständig.

Unterhalt

"Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen."

Aber so billig, wie du hoffst, kommst du nicht aus.

Dem Kind deiner Frau schuldest du keinen Unterhalt, hier muss der Vater zahlen (eigentlich auch während der neuen Ehe der Mutter). Das keine Adoption stattgefunden hat, setze ich mal voraus.
Während der Trennungszeit schuldest du deiner Frau aber Unterhalt. Der nachehelichen Unterhalt regelt sich im Scheidungsprozess.
Im Unterhaltsrang steht deine Frau, jedenfalls vor deiner Tochter und Hausumbauten werden keinen Richter interessieren.
Die Steuerkarte kannst du dieses Jahr so lassen, wenn ihr letztmalig noch eine gemeinsame Steuererklärung abgebt.
Ab Januar 2013 musst du dann in Steuerklasse I wechseln.

Vermögen: Welche Güterstand habt ihr? Bei z.B. Zugewinn wird das während der Ehezeit gemeinsam erworbene Vermögen geteilt. Auch mit einem Versorgungsausgleich für die Ehezeit musst du rechnen.

Über deine Haltung kann ich nach wie vor nur den Kopf schütteln. Man kann sein erwachsene Tochter unterstützen, ohne der eigene Frau die Tür zu weisen. Am Geld würde es hier sicher nicht scheitern. Auch nicht am Platz im Haus - immerhin hast du früher auch mit Frau und Töchtern darin gelebt.

Aber nach allem was ich hier so lese, kann ich deiner Frau nur wünschen, dass sie bald eine neue Wohnung findet.
Dir wünsche ich, dass deine Tochter das alles zu schätzen weiß und dir nicht auch irgendwann auf die Füße tritt.

Unterhalt

Zuerst muss sie ja erstmal ausziehen, das ist erstmal das größte Problem und wie gesagt, UH kann ich nicht zahlen, ich muss noch mein Haus abbezahlen und meine Tochter unterstützen. Und wahrscheinlich verdien ich auch weniger, weil ich ja jetzt noch Steuerklasse III habe und ihre Kinder ja auch noch auf meiner Karte sind. Muss das denn sofort geändert werden? Dadurch hatte ich all die Jahre rund 1000Euro mehr.

Moderator
@Gerry

Es kommt ganz darauf an, wie viel sie bekommt und der Kindesunterhalt hat mit dem Ehegattenunterhalt nichts zu tun. Wenn du es genau wissen willst geh zu einem Anwalt und lass dich beraten. Das werden wir hier im Forum wohl kaum lösen können.

Unterhalt

Meine Tochter ist 28, ich finde sie sollte noch was vom Leben haben. Sie arbeitet ja schon 2 ganze Tage und wenn sie bei mir lebt, wird's einfacher für uns alle. Dass ich meiner Frau Unterhalt Zahlen soll, kann ich nicht akzeptieren. Wir haben schließlich keine gemeinsamen Kinder. Sie hat vor unserer Ehe Unterhalt vom 1.Mann bekommen, muss der dann nicht wieder zählen. Ist ja schließlich der Vater. Ich hab mit den Kindern nichts zu tun. Außer dem Jungen hat sie noch 2 Erwachsene Töchter.

Moderator
@Gerry

Du bist auch bei der zweiten Ehefrau Unterhaltspflichtig solange sie selbst nicht genug verdient. Sie ist allerdings verplichtet, sich eine zumutbare Arbeit zu suchen. Lies dazu den Artikel zur "Höhe des Unterhalts...", hier

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Familie/Unterhalt/Artikel/8723.php

Genau wird dir das wohl nur ein Anwalt sagen können.

Moderator
@Gerry

Sorry, aber ich finde du zahlst deiner Tochter schon genug, der kleine ist vier und deine Tochter kann arbeiten gehen.

Unterhalt

Vielleicht hab ich sie ja mal geliebt. War ja auch schön, dass sie da war. Aber jetzt liebe ich sie halt nicht mehr. Ich bezahl meiner Tochter ja schon 1000€ im Monat, aber da hat meine Frau ja auch immer was rumzunörgeln. Und dass ich keine Zeit für sie und ihren Sohn mehr habe. Aber meine Tochter und mein Enkel gehen nunmal vor, jetzt wo sie allein, ohne Partner ist. Da hat ja wohl jeder Verständnis für. Nur sie nicht, das nervt langsam. Und da soll ich noch für Zahlen?

Moderator
@Gerry

Wenn du deine zweite Frau nicht liebst, warum hast du sie dann geheiratet? Ich hoffe sie darf dir rein rechtlich jede Menge Geld aus der Tasche ziehen, denn so eine Haltung wie du hier an den Tag legst ist ein emotionaler Fail und vollkommen daneben. Wie wärs denn, wenn du deiner Tochter eine Wohnung bezahlts?

Trennung

Welcher Vater liebt seine Kinder nicht mehr als seinen Partner. Eigentlich liebe ich meine Frau überhaupt nicht. Getan hat sie mir nichts, sie ist auch ganz lieb und nett, wäscht und bügekt auch für mich, aber ich liebe sie nicht und der Junge wird auch langsam komisch. Ist ja wohl verständlich, oder. Meine Tochter ist erst 28 und ich möchte, dass sie sich noch etwas vom Leben macht oder soll sie den ganzen Tag arbeiten mit kleinem Kind? Wir verstehen uns perfekt. Ich wollte eigentlich auch nur eine rechtliche Auskunft.

Nicht nachvollziehbar ...

Du weist deine Frau, samt Kind, aus dem Haus, damit deine Tochter einziehen kann? Und da kannst du nicht nachvollziehen, dass die Situation sie belastet?

Was machst du wenn deine Tochter in ein paar Jahren jemand neues kennenlernt und wieder auszieht? Also wenn das wirklich der einzige Grund für die Trennung ist, kann ich es nicht nachvollziehen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren