Warum werden Raucher immer niedergemacht?

Hallo an alle,
Warum werden so viele Leute persönlich, wenn es ums Thema rauchen geht.
Warum werden die Beiträge einfach geschlossen, ohne dass es eine richtige Diskussion gab?
Würde mich über Antworten von Räuchern und Nichtrauchern freuen.

Antworten (62)
High-Heels-Karla
Ja die Raucher

Ich fühle mich durch Raucher einfach belästigt, Raucher merken nicht das ihr Qualm für Nichtraucher unangenehm ist und sie zeigen gegenüber dem Nichtraucher keine Toleranz

mariolove
Keine Argumente mehr?

Jetzt wird der Herr Kreisrat aber giftig.
Klar auch, ihm gehen ja sachlich vorgetragene Argumente aus.

...

Na, das war ja klar. Der größte Schwachsinn stößt wieder auf die Jubelgesänge des Mr. Mario... *lol*

mariolove
Uneinsichtig...

Lieber Albert,

du hast völlig recht.
Die meisten Raucher ignorieren aufgrund ihrer Nikotinsucht, dass sie mit ihrem Tabakrauch auch die Gesundheit anderer Menschen gefährden.
Dass sie mit dem Gestank Nichtraucher auch belästigen, können sie schon gar nicht glauben.

Wenn man diese beiden Tatsachen ihnen gegenüber sachlich äußert, dann unterstellen sie einem Hass und Intoleranz (siehe auch andere threads).

Das ist leider Realität,
Mario

Tatsachenfeststellung

Raucher unterliegen einer Täter-Opfer-Umkehr.
Das führt dazu, dass sie als Täter (Raucher=derjendige der die Gensundheitsschädigung ausführt bei anderen) dem Opfer (derjendige, dem sie gesundheitlichen Schaden zufügen) unterstellen bei Ansprache oder Verteidigung der eigengen Gesundheit zum Täter zu werden.

Die Art der Wehleidigkeit der Raucher müsste in Form einer Therapie austherapiert werden und aufgelöst werden, da ohne Therapie eine gewisse Uneinsichtigkeit und Hartnäckigkeit bestehen bleibt.

Österreich

Linke Parteien und sogar die liberalen Neos sind schon lange für Rauchverbot, es scheitert derzeit noch am Widerstand von rechts, obwohl auch der langsam bröckelt, die ÖVP Steiermark setzt sich auch schon für ein Rauchverbot einsetzt.

mariolove
Verschärfte Gesetze...

@ jonny_x

ich meinte, dass ich große Zweifel habe, dass die Gesetze zum Nichtraucherschutz in Österreich verschärft werden -
denn: was ist heutzutage schon das Wort eines Politikers wert???

mariolove
Tja, Jonny...

So ist es leider!

ABER: Einer unserer "Volksvertreter" hat anklingen lassen, dass das von ihm geleitete Gesundheitsministerium beabsichtigt, eine Gesetzesnovelle durchzusetzen, worin ein absolutes Rauchverbot zum Schutz der Nichtraucher in Erwägung gezogen wird.

Ob ich das noch erlebe???
Politiker reden ja viel, solang der Tag lang ist...

Mario

@Mario

Da hast du völlig recht, in Österreich muss das Gesetz in Lokalen dringend verschärft werden.

mariolove
Sachlich...

Lieber Marco,

ich schätze bei einer Diskussion die Sachlichkeit, wiewohl ich mich selbst an der Nase nehmen muss, weil ich mich provozieren hab lassen und ebenso in Unsachlichkeit abgedriftet bin.

Zum Thema:
Richtig ist, dass die Gesetze zum Nichtraucherschutz - zumindest in Österreich - so schwammig formuliert sind, dass sie förmlich zu gegenseitiger Hetze ermuntern. Ich spreche da in erster Linie die gesetzlich vorgeschriebene Trennung von Raucher- und Nichtraucherbereichen in Lokalen an. Wirte haben mit hohem finanziellen Einsatz getrennte Räumlichkeiten geschaffen und sollen nun wiederum teure bauliche Ergänzungen vornehmen. Schuld an der ganzen Misere ist eindeutig die mangelhafte Formulierung der Gesetze.

Du sprichst dich verwundert darüber aus, dass selbst im Freien Zigarettenrauch belästigend sein kann. Ich meine das durchaus ernst, denn geht vor mir auf dem Gehsteig eine Zigarette rauchende Person, dann ist die Geruchsbelästigung für mich sehr wohl zu spüren. Noch schlimmer für mich ist es, wenn bei einer Wanderung durch den Wald ein rauchender Mensch die frische Luft verpestet.

Schließlich meine ich, dass die Moderatoren ihren Job im Großen und Ganzen doch ganz ordentlich machen.

Schönes Wochenende,
Mario

Uneinigkeit übers Rauchen

Also ich hab ja schon lange nix mehr gepostet, aber diese Diskussion ist endlich auch mal eine. Das ich rauche dürfte ja bekannt sein und meist schreib ich auch nur zu diesem Thema. Also Wolfi Verbote einfach ignorieren geht nicht das is in einem Rechtsstaat nunmal so. Wenn ich allerdings lese das sich jemand sogar draussen von Zigarettenrauch belästigt fühlt find ich das schon sehr komisch. Es stimmt auch das Threads meist dann geschlossen werden wenn Raucher ihr Meinung vertreten, da brauch ich nur an Rainbow zu denken. ich denke das die Gesetze Schuld sind an dieser Diskussion da sie komplett einseitig sind und trotzdem will der Staat auf die Einnahmen aus der Tabaksteuer nicht verzichten. Was ich generell nicht verstehe ist das man immer von gegenseitiger Toleranz spricht aber wenns ums rauchen geht ist das komplett vergessen. Mal ganz ehrlich ob man nun Raucher oder Nichtraucher ist wir sind doch alle Menschen die auch ohne Gesetze bzw Zwänge entscheiden können was wir tun oder eben nicht. Tom ist im übrigen der einzige Mod den ich hier in Schutz nehme da man mit ihm diskutieren kann ohne das ein böses Wort fällt.

mariolove
Eigenlob

Im Gegensatz zu Herrn Kreisrat nehme ich keinen Cent für meine Dienste an der Allgemeinheit.

Als Politiker hat er die verdammte PFLICHT, sich - zumindest für den kleinen Prozentsatz seiner Wähler - einzusetzen, dafür wird er auch mehr als fürstlich von den STEUERZAHLERN entlohnt.

Ich möchte mich nicht so wie Politiker eines Schlages von Smoker-W. selbst loben, was ich nicht alles für die Allgemeinheit leiste. Das stinkt mir.

Ich helfe sehr gerne mit, und habe schon x-mal Menschen aus großer Not geholfen - OHNE auch nur einen einzigen Cent dafür zu nehmen.

Ich halte keine Sonntagsreden, in denen den Bürgern allerlei Blaues vom Himmel versprochen (und das Wenigste davon gehalten) wird, wie es Politiker gerne tun, die sich in "Plenary-Sessions" und auf "Konferenzen" herumschlagen.

Und: Ich rufe nicht öffentlich und BEHARRLICH dazu auf, in Nichtraucherhotels das dort ausgesproche Rauchverbot zum Schutz der Nichtraucher rücksichtslos zu ignorieren und trotzdem zu rauchen!

Ich packe einfach an und helfe dort, wo Menschen in Not sind - und das seit Jahrzehnten bei der FREIWILLIGEN Feuerwehr.

Und jetzt klinke ich mich aus, weil mir das Gezänke zu blöd ist.

Mario

@Smoker - Wolfi

Gut das du dich so schnell selbst zu wort gemeldet hast, daß war einer deiner besten beiträge !!!
ich bin mir sehr sicher, mit "mariolove" werden wir beide niemals unter den sogenannten "hut kommen". ich will mich auch nicht mehr viel über ihn äußern, dafür ist mir meine zeit zu schade.
ich konnte aber nicht ruhig bleiben weil er osterfrieden, und dich auffordert mit dem lästigen gezänke aufzuhören, während er hier seit vielen monaten nicht nur rauchern sondern auch alle anderen, auch NICHTrauchern (!), welche nicht 100 % gegen das rauchen sind, eine kriegserkärung nach der anderen macht !
ich wünsche dir noch einen schönen ostermontag !

@ Leila

Du hat den Nagel auf den Kopf getroffen!
Ich habe von Mario auch nicht wirklich eine Antwort erwartet, weil er sich im Leben noch nie wirklich für die Allgemeinheit engagiert hat (er versteht darunter, wie du richtig feststellst, wohl "ehrenamtlich" Raucher anzupöbeln...). Er weiß ja nicht einmal, dass eine Demokratie ohne ehrenamtlich politisch Aktive gar nicht funktionieren würde und es ist ihm bei seiner rechtslastigen Gesinnung wohl auch völlig egal.
Aus meinem langjährigen Engagement kenne ich diese Sorte Mensch mittlerweile ganz gut: Sie sind nur auf ihren eigenen Vorteil aus und interessieren sich nicht die Bohne für die Belange anderer (zB Raucher). Alles, was nicht vollständig ihren Ansichten entspricht wird pauschal verteufelt.
Man kann ihnen dies aber dennoch nicht wirklich übel nehmen, da sie oft aus Unzufriedenheit und Frust darüber so geworden sind, dass sie in ihrem Leben aus ihrer Sicht nicht viel erreicht haben und aus Selbstschutz andere (zB Politiker, ehrenamtlich oder hauptamtlich) dafür verantwortlich machen.
Deshalb machtces keinen Sinn, sich über diese Typen zu ärgern, aber man muss sie in ihre Schranken weisen.
Dir, Leila, wünsch ich auch einen schönen und hoffentlich sonnigen Ostermontag!

@mariolove

Ich wollte eigentlich nicht mehr mit DIR diskutieren, aber deine letzten 2 beiträge kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.
erstens habe ich dir NICHT die frage gestellt was bei / an dir verwerwerflich sein soll, sondern wollte dir mitteilen das ich nichts verwerfliches darin sehe wenn "Smoker - Wolfi" wissen wollte welches ehrenamt du begleitest. ich dachte in diesen punkt eigentlich das ich mich deutlich ausgedrückt hätte.
DU erwartest von "Smoker-Wolfi " osterfrieden, und leistest in meinen augen selbst nicht den geringsten beitrag dafür - schade! im gegenteil - du läßt keine gelegenheit aus ihn anzuklagen, bzw. zu provozieren, z.b. "herr kreisrat", usw.. du hälst dich selbst NICHT für einen streithansel - alleine diese aussage ist für mich eine provokation. das DU sehr gut im streiten bist, hast du mir gegenüber in der vergangenheit des öfteren unter beweis gestellt.
abschließend noch kurz zu deinen (angeblichen ?) ehrenamt. ich kann mir sehr gut vorstellen das du im wahrsten sinne des wortes tag und nacht damit verbringst einen "ehrenamtlichen" und unermüdlichen kampf gegen das rauchen zu führen.
damit du siehst das auch ICH kein streithansel bin wünsche ich dir

einen schönen zweiten osterfeiertag -
Leila

mariolove
Ach Leila,

Was soll daran verwerflich sein?
Ich nenne mein "Ehrenamt", wozu ich Politikerämter ausdrücklich NICHT zähle, dann, wenn ICH es möchte.

Er fratschelt mich aus, aber wenn ich ihn frage, welcher politischen Partei er denn angehört, zieht er den Schweif ein und hat nicht den Mumm sich dazu zu bekennen schweigt.

Aber Typisch:
Irgendwelche aus der Luft gegriffene Behauptungen aufstellen, untergriffige Beleidigungen ("primitives Gegröle") aussprechen, das ist sein Stil!

Und das völlig vom Thema abweichende Gezänk geht schon wieder los.

Herr Kreisrat nimmt für sich in Anspruch, was er anderen verwehrt, nämlich "so leben zu wollen, wie jeder will", was natürlich ohne Rücksichtnahme und Ordnung nicht funktioniert.

Ich bin kein Streithansl, weshalb ich bei diesem Blödsinn nicht mehr mitmache.

Mario

@mariolove

Ich bin NICHT immer mit "Smoker-Wolfi" einer meinung, aber ich habe seinen letzten beitrag hier so verstanden das er wissen wollte wofür du dich ehrenamtlich engagierst - nicht mehr und nicht weniger. warum du ihn deshalb bezichtigst naiv zu sein verstehe ich nicht! ich persönlich sehe daran absolut nichts verwerfliches, und denke DU hättest hier bedenkenlos dein ehrenamt nennen können.

mariolove
Hahaha

Wie naiv bist denn du???
Ach ja, Politiker...

Und jetzt denk an den Osterfrieden und hör mit dem lästigen Gezänke auf - das nervt!

...

Na, dann wirst du uns ja bestimmt gleich verraten, wofür du dich so alles ehrenamtlich engagierst. Ich bin schon mal sehhhhhr gespannt...
*lol*

mariolove
Respektieren...

Zitat Smoker-W.:
" ... und alle anderen respektieren, wie jeder leben möchte, ... "

Ich möchte so leben, dass ich nicht durch den Zigarettengestank anderer beeinträchtigt werde.

Übrigens:
Herr Kreisrat maßt sich an, zu behaupten, ich wäre selbst "noch nie bereit gewesen, mich auch mal für die Allgemeinheit zu engagieren" usw.

Da er mich persönlich überhaupt nicht kennt, jedoch solche unwahren Behauptungen über mich aufstellt (merke: er ist Politiker, die nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau), kann sich jeder seinen Reim über seinen Charakter und seine Glaubwürdigkeit machen.

@ schüler

Tom ist strikter Nichtraucher und auch ansonsten ein moralischer Leuchtturm in unserer verdorbenen Welt... *fg*

Aber ich glaub nicht, dass die Gesellschaft insgesamt glaubt, dass man nur total abstinent perfekt sein kann. Es sind nur einige ganz besonders fundamentalistische Eiferer, die uns das einreden wollen.
Ich finde, wenn jeder für sich ein gutes Mittelmaß findet, den Konsum nicht übertreibt und alle anderen respektieren, wie jeder leben möchte, kann man gechillt miteinander umgehen.

Die gesellschaft

Meint dass sie perfekt sein müsste und dass das nur ohne rauchen und alkohol geht. Bist du raucher ??

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Demnach ist für dich das Rauchen also ein Grundrecht, das durch kein Straf- bzw. Zivilrecht eingeschränkt werden kann/darf.
Hmmm ..., dann hat die deutsche Politik aber ein Problem, dann wäre das Nichtraucherschutzgesetz ja ein Fall für das Bundes Verfassunsgericht und müsste sofort abgeschafft werden.

...

Nein, die Grundrechte stehen über allen anderen Rechtsgebieten. Deshalb ist für ihre Einhaltung auch das höchste Gericht, das Bundesverfassungsgericht, zuständig.

Ja, ich bin froh, dass ich den Nichtraucherhype, der offenbar auch die Unis erfasst hat, nicht mehr durchmachen muss.

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Dann hast du ja Glück, das du heute nicht studierst, oder würdest du auch dort einfach vor dem Hörsaal rauchen, trotz Rauchverbots, da es für dich keine "adäquate Angebote" gibt?

Auch Grundrechte enden da, wo sie gegen Straf- bzw. Zivilrecht verstoßen, oder etwa nicht?

Schon wieder völlig daneben

Die Teilnahme an großen wissenschaftlichen Konferenzen ist durch meinen Beruf bedingt. Durch mein ehrenamtliches Engagement als Kreisrat bin ich stets in Kontakt mit den BürgerInnen hier in der Region und schon deshalb lässt mich das immergleiche primitive Genöle kalt. Es kommt ja auch von einem, der selbst noch nie bereit war, sich auch mal für die Allgemeinheit zu engagieren und nur aus seinem Hinterzimmer meckern kann.

Tom, du vermischt hier zwei völlig verschiedene Rechtsgebiete: Grundrechte und Straf- bzw. Zivilrecht.

Übrigens durfte man zu meiner Studienzeit vor den Hörsälen rauchen und alle meine nichtrauchenden Kommilitonen haben das bei bester Gesundheit überlebt!

mariolove
Smoker-W. hat ausnahmsweise recht...

Ja, richtig Herr Kreisrat, bei meiner Tippfehler-Korrektur hab ich mich geirrt.
Hier hast du ausnahmsweise einmal recht,

hingegen bei deinen Ansichten, was das "Recht der freien Persönlichkeitsentfaltung" anbelangt, liegst du völlig daneben und hat dir Tom92 eine gehörige Lektion erteilt.

Sein praktisches Beispiel des von ALLEN akzeptierten Rauchverbots in den Hörsälen von Universitäten hätte er treffender nicht auswählen können.

Du scheinst dich halt als (abgehobener) Politiker nur in "Plenary-Sessions" und auf "Konferenzen" herumzuschlagen, wodurch dir der Kontakt zur Bevölkerung ("da draußen" - beliebte Floskel von Politikern, die ja immer "drinnen" sind) schon ziemlich verloren gegangen ist.

Nur so ist wohl deine Anmaßung zu erklären, sich über Rauchverbote in Hotels, in denen das Rauchen per Hausordnung verboten ist, rücksichtslos hinwegzusetzen.

Mario

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Ah ja, also steht das Recht der freien Persönlichkeitsentfaltung im GG über dem Recht, das man sein Eigentum, z.B. durch eine Hausordnung schützen kann?
Das würde ja bedeuten, das man auch fremdes Eigentum beschädigen oder zerstören dürfte, wenn man sonst in seiner "freien Persönlichkeitsentfaltung" behindert wird. Darauf könnte sich dann ja jeder "Sprayer" berufen, der zur "freien Persönlichkeitsentfaltung" unbedingt Graffiti an fremde Wände sprühen muss.
Ich habe mal gelernt, dass das Gesetzt nach freien Persönlichkeitsentfaltung dort endet, wo es andere Menschen belästigt oder schädigt und dazu gehört auch vorsätzliche Verschmutzung, Beschädigung, Zerstörung fremden Eigentums.

Aber es gibt ja immer Menschen, die Gesetze so auslegen wie es ihnen gerade gefällt.

Und du hast recht, ich war noch auf keiner Konferenz, die gibt es bei uns an der Uni nicht. Aber da gibt es ein Rauchverbot im Hörsaal und bei den verschiedenen "Übungsgruppen", das bestimmt auch in der Hausordnung steht. Und welch Wunder, hier halten sich die Raucher an das Rauchverbot, ohne zu fordern, das sie rauchen dürfen, da durch das Rauchverbot ihre "freie Persönlichkeitsentfaltung" beschränkt wäre!

Lachflash

Danke für eure humorvollen Beiträge...

Vernebelte Sinne: Mario, die kommen bei deinen unbeholfenen Grammatik-Versuchen wunderbar zur Geltung. Deine "Tippfehler-Korrektur" ist leider falsch, vorher war es zufällig nämlich richtig... Merke: einer der vielen Raucher vs. einer VON vielen RaucherN.

Hieb- und stichfest??? Ach, aber von völliger Unkenntnis geprägt und daher (unfreiwillig) komisch. Den Veranstaltern von Fachtagungen sind Raucher/ Nichtraucher völlig egal. Sie brauchen Hotels, die sowohl Räume für Plenary-Sessions mit mehreren hundert Leuten als auch viele kleinere Räume für Arbeitsgruppen bieten. Davon gibt es leider nicht sehr viele. Tom, du warst offenbar noch nie auf einer Konferenz...

Recht der freien Persönlichkeitsentfaltung im GG: Wie der Name schon sagt, gilt dies für natürliche Personen, nicht für juristische wie Unternehmen. Hausordnung - so what...

Soviel zu Marios Einschätzung von sachlich und richtig. Wie kann man offenbar doch schon etwas älter sein und dennoch jeglichen Anflug von Grundwissen so an sich vorbei ziehen lassen???

mariolove
Hieb- und stichfeste Argumente!

Lieber Tom,

deine Argumentation ist hieb- und stichfest.
Leider verstehen und - noch viel schlimmer! - ignorieren viele Raucher Nichtraucher-Schutzbestimmungen.
Bestes Beispiel: siehe oben Smoker-W.!

Da kannst du noch so sachlich und richtig argumentieren, seine Sucht nach Nikotin und sein Zigarettenrauch benebeln alle Sinne. Vom Geruchs- und Geschmackssinn an gefangen...

Frohe Ostern,

Mario

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Wieso sollte es bei "Geschäftsreisen" keine Alternativen geben? Da kann doch wohl auch jeder "Geschäftsreisender" sein Hotel wählen, oder ist man da etwas auf einer "Geschäftsreise" an ein bestimmtes Hotel gebunden?
Auch das mit den Tagungen sollte doch kein Problem sein. Wenn es den Rauchern nicht gefällt, muss die nächste Tagung ja nicht in diesem oder einem anderen Nichtraucher Hotel stattfinden. Es kann aber natürlich sein, das gerade der Veranstalter der Tagung dieses Hotel ausgesucht hat, da er ein Nichtraucher Hotel haben wollte. Das wäre dann natürlich "Pech" für die Raucher.

Hallo, vielleicht riechen viele Raucher nicht mehr, das irgendwo geraucht wurde, aber als Nichtraucher bemerkst man sofort, wo geraucht wurde, auch wenn man es nicht weiß. Da funktioniert der Geruchssinn bei Nichtrauchern wohl besser, wenn ein Raucher so etwas nicht bemerkt.

Ich setzte mich bestimmt nicht dafür ein, das Raucher wieder in Bussen und Bahnen Rauchen dürfen. Ich befürchte eher, das einige Raucher deine Beiträge zum Rauchen in Nichtraucher Hotels so auffassen könnten, das sie dort auch rauchen dürften, da ihnen "adäquate Angebote" auch in Bussen und Bahnen fehlen.
Natürlich werden dadurch die Rechte anderer eingeschränkt, da werden z.B die Rechte der Hotelleitung eingeschränkt, die doch wohl das Recht haben, bei ihrem Eigentum zu sagen, wie sich dort Gäste zu benehmen haben!

Bei der Bahn muss dir das auch nicht schleierhaft sein, auch hier möchte die DB nicht wöchentlich die Sitzbezüge usw. austauschen, den Innenraum der Wagen wöchentlich von der Decke bis zum Fußboden komplett reinigen, damit der Wagen nicht vergilbt. Du hast doch bestimmt schon mal mitbekommen, wie viel Zeit die Mitarbeiter haben einen IC oder ICE zu säubern, bis er seinen letzten Zielbahnhof wieder für eine neue Fahrt verlässt. Bei Verspätungen klappt das jetzt schon nicht und die DB kann bestimmt nicht jede paar Wochen einige Züge aus dem aus dem Fahrbetrieb nehmen um sie gründlich zu reinigen, damit die Wagen inklusive Sitze nicht vergilben.
Dazu kommt auch noch, das inzwischen alle Wagen miteinander verbunden sind und nur noch durch "Glasschiebetüren" von einander getrennt sind. Da diese Türen sich andauernd öffnen, würde der Qualm/Gestank, sich mit der Zeit im ganzen Zug verteilen und alle Reisenden, mehr oder weniger, belästigen.
Ich fahre öfters mal mit der DB und dabei musste ich schon mehrmals eine Durchsage hören, dass das Rauchen auf der Toilette sofort einzustellen sein, da der Zug sonst anhalten würde, oder es sogar einen "Feueralarm" geben würde. Man konnte zwar keinen Rauch sehen, aber auch noch 2 Wagen weiter war das zu riechen und nicht nur ich habe das gerochen, die DB Mitarbeiter sogar auch.

mariolove
Tippfehler!

... er ist einer der vielen rücksichtslosen Raucher, ...
"Rauchern" muss es heißen.

Ersuche, den Tippfehler zu entschuldigen.

Mario

mariolove
Rücksichtslos!

Tom,
es ist beim Herrn Kreisrat sinnlos,
er ist einer der vielen rücksichtslosen Raucher, die sich über Rauchverbote frech hinwegsetzen.

Aber vielleicht versteht er die "Stammtischsprache", wie er es nennt, nicht mehr. Das ist ja bei Politikern seines Schlages nicht verwunderlich. Die sind eben abgehoben und schweben (auf ihren Rauchwolken) weit weg vom (gemeinen) Volk in lichten Höhen.
Traurig, aber wahr!

Mario

...

Tom, die Problematik der fehlenden Alternativen bei Business-Reisen habe ich dir doch gerade eben erläutert - so schwer ist das doch nicht...

Aber ich bin positiv überrascht, dass gerade du dich hier so hartnäckig für Raucher-Angebote in Bussen und Bahnen einsetzt. In Bussen wird es sicher schwierig, aber dass die Bahn sinnloser Weise die Raucherwagen abgeschafft hat, bleibt auch mir bis heute schleierhaft. Kein Nichtraucher wurde dadurch belästigt, weil kein Nichtraucher darin sitzen musste. Ich für meinen Teil reise seither nicht mehr mit der Bahn, sondern nur mehr mit dem Auto oder per Flugzeug. Schade, aber die Bahn will es so...

Ach ja, und das Recht ergibt sich aus dem Grundgesetz (Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit) - ich weiß, solange andere nicht in ihren Rechten eingeschränkt werden. Das tun sie nicht, denn im Hotelzimmer ist sonst niemand anderes! (merke: Unterschied Bus/Bahn)

Bevor Gardinen durch Rauchen vergilben, müsssen sie eh gewaschen werden. Ein gutes Hotel macht das routinemäßig mindestens viermal pro Jahr und gestrichen werden sollte auch zumindest jährlich -> null Problem durch Rauchen! Bezüglich Geruch: bitte zwischen objektiver und subjektiver Wahrnehmung unterscheiden. Du würdest es auch nicht merken, wenn du nicht weißt, dass geraucht wurde.

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Oh man, wenn ich das hier lesen muss, " ..... und der Gast muss sich eben das ihm aus fundamentalisitischer Indoktrinierung heraus verweigerte Recht nehmen. Punkt." Auch das könnte man dann auf Alles übertragen, wo nicht geraucht werden darf.

Wo bitte gibt es ein Recht, das man in einem Nichtraucher Hotel rauchen darf, wenn man es einem Raucher verweigert? Wo steht überhaupt explizit, das es ein Recht auf rauchen gibt. Das forderst du wohl ein, aber ein Recht der Nichtraucher, nicht durch den Zigarettenrauch belästigt oder sogar geschädigt zu werden, oder das Recht der Hotelleitung ein Rauchverbot in ihrem Hotel auszusprechen, interessiert doch wohl rein gar nicht und beachten sollten man es deiner Meinung auch nicht.

Ich habe dich schon verstanden, du mich aber vielleicht immer noch nicht, auch wenn du in deinem 2. Satz am 15.04.14 etwas von der Hotelleitung geschrieben hast, steht da vorher immer noch, "Einsicht und Toleranz bedeuten zu akzeptieren, dass es Raucher und Nichtraucher gibt und für beide Gruppen adäquate Angebote notwendig sind." und das bedeutet doch wohl kaum, dass das nur für Nichtraucher Hotels so ist, das gilt dann wohl eher für alle "Lebenslagen" und dann auch in Bussen und Bahnen.

"Vergilbte" Tapeten und Gardinen bekommt man doch nicht durch lüften sauber, selbst den Gestank bekommt man durch das Lüften nicht aus den Gardinen. Früher durfte auch mal ein Raucher bei uns im Haus rauchen, aber trotz mehrmaligen langen lüften stank es noch mehrere Tag nach Zigarettenrauch. Seit dem darf bei uns im Haus nicht mehr geraucht werden. Wer rauchen möchte, geht bei uns auf die Terrasse oder den Balkon, oft sogar freiwillig, da es sogar Raucher gibt, die es gar nicht mögen, wenn in der Wohnung geraucht wird. Auch sie wollen den Gestank von kaltem Rauch nicht in ihrer eigenen Wohnung haben.
Ich hoffe, es gibt genug vernünftige Raucher, die sich an ein Rauchverbot halten, wenn es so etwas in einem Hotel gibt. Wem das Rauchverbot in einem Hotel nicht gefällt, der muss ja nicht in diesem Hotel übernachten, es gibt doch bestimmt noch genug Hotels, in denen man rauchen darf.

@ Tom92

Ich hatte geschrieben: "Wenn eine Hotelleitung nicht in der Lage ist, diese Einsicht und Toleranz aufzubringen, muss man sie aktiv einfordern und praktizieren." Nachdem Hotelleitungen sich nur selten um Busse und Bahnen kümmern - was ist daran "bisschen unglücklich ausgedrückt"??? Vielleicht hast du eher etwas lückenhaft gelesen...

Und natürlich ist es der springende Punkt, ob man nur selbst im Hotelzimmer ist oder ob viele Menschen mit Bus/Bahn fahren. In einem Zimer müssen keineswegs Vorhänge gewaschen oder Wände gestrichen werden, wenn es ein Raucher bewohnt hat. Man lüftet durch und gut ist's.

Außerdem rede ich wengier von Urlaubshotels (hier hat man ja i.d.R. viele zur Auswahl). Aber wenn du eine Dienstreise hast und ein Kongress in einem bestimmten Hotel stattfindet, dann musst du in diesem eben auch übernachten. Bieten solche Business-Hotels keine Raucherzimer an, dann ist es deren Bier - und der Gast muss sich eben das ihm aus fundamentalisitischer Indoktrinierung heraus verweigerte Recht nehmen. Punkt.
Aber dein Beitrag war auf jeden Fall insofern gut, als Mr. Mario seine intellektuell anspruchslosen Stammtischparolen rausposaunen konnte. Du hast ihn sicher glücklich gemacht *lol*

mariolove
"Unglücklich ausgedrückt"

Es ist doch gang und gäbe, dass sich Politiker "vielleicht ein bisschen unglücklich" ausdrücken.

Sind sie erst einmal ins Fettnäpfchen getreten, winden und drehen sie sich zur Schadensbegrenzung wie ein armes Würmchen, bis endlich was ganz Anderes herauskommt, als ursprünglich gesagt wurde.

Dass allerdings ein Politiker beharrlich wiederholt, das Rauchverbot in Nichtraucherhotels zu ignorieren, dazu gehört schon eine riesige Portion Ignoranz und Rücksichtslosigkeit.

Mario

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Das ist doch völlig uninteressant, ob da viele fremde Leute ein und aus gehen, dort gibt es ein Rauchverbot und durch den Rauch werden die Gardinen, die Tapeten usw. "gelb" und der Geruch setzt sich dann dort überall auch fest. Das bedeutet für den nächsten Hotelgast, das er vielleicht für viel Geld das Zimmer für mehrere Tage gebucht hat und nun in diesem "Mief" seinen Urlaub verbringen soll.
Das Hotel kann doch nicht nach jedem Gast die Gardinen reinigen, neu tapezieren und Alles austauschen was nach "Rauch stinkt".
Außerdem hast du doch geschrieben, das es für dich dann ok ist und "aktiv eingefordert werden muss", wenn es keine "adäquate Angebote" gibt. Die gibt es für Raucher definitiv nicht in Bussen und Bahnen, oder gibt es bei euch im Ort Busse und Bahnen mit „Raucherbereichen“?
Wenn du das so nicht gemeint hast, dann hast du dich vielleicht ein "bisschen unglücklich" ausgedrückt.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

@Smoker - Wolfi

Ich lege eigentlich immer wert darauf beim thema zu bleiben, aber auch ich bin ein mensch mit schwächen und sage in diesen fall "ausnahmen bestätigen die regel.
es ist natürlich viel, viel leichter sich um eine stellungnahme zu drücken oder sogar selbst verantwortung zu übernehmen in dem man in die politik geht, wenn auch als noch so kleiner lokalpolitiker, als ständig zu meckern und zu kritisieren.
deshalb paßt auf einige leute ein anderes motto von mir: "ich meckere gerne, aber lasst mir alle meine ruhe".

schönen tag noch !
Leila

@ Leila

Guter Spruch! Und du siehst, wenn es darum geht, selbst mal Engagement zu zeigen, dann drücken sich solche Typen gleich um eine Stellungnahme herum!

@ Mario

Wir driften ab??? Du hast echt eine Wahrnehmungsstörung! In diesem Thread ging es um das Thema, weshalb Raucher immer niedergemacht werden - zumindest bis zum Beitrag vom 13.04, 15:03 Uhr. Ab da kamen dann die Gefahren des Rauchens, der Heurige und die EU-Verordnungen aufs Tableau. Urheber: Mr. Mario.
Willkommen in der Realität!

mariolove
Geht schon wieder los...

Ihr driftet schon wieder vom Thema ab -
wie immer, wenn ihr in Argumentationsnotstand gerät.

Beim Streiten mach ich nimmer mit.
das wollen die MenschInnen nicht,

Mario

@Smoker - Wolfi

Dein letzter beitrag (an mario) gefällt mir sehr gut !
ich finde es immer unmöglich wenn gemeckert, aber nichts dagegen getan wird.
ich komme kurz zum thema politik - ich habe mir den spruch angewöhnt: "wenn bei der wahl alle so wählen würden wie sie schimpfen, würde es schon lange anders aussehen."

@ Mario

Wie wär's, wenn du dich mal anstatt nur auf Stammtischniveau herumzunörgeln, dann mal selbst engagierst. Nachdem du da ja offenbar das Ohr sooo nah an den Bedürfnissen der BürgerInnen (!) hast, solltest du ja problemlos in ein Amt gewählt werden, sobald du kandidierst... *LOL*

@ Tom92

Ach, bei dir gehen also im Hotelzimmer massenweise fremde Leute aus und ein...? Das ist bei mir eher weniger der Fall...

Ich dachte eigentlich, auf den Unterschied zwischen einem Hotelzimmer, in dem man sich alleine oder zu zweit aufhält, und Massenbeförderungsmitteln wie Bus und Bahn hätte ich in einem früheren Beitrag schonmal hingewiesen...

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Wenn ich deinen letzten Beitrag richtig verstehe:
"Einsicht und Toleranz bedeuten zu akzeptieren, dass es Raucher und Nichtraucher gibt und für beide Gruppen adäquate Angebote notwendig sind ....", musst du also auch der Meinung sein, das man sich auch einfach z.B. in den Öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn über da Rauchverbot hinweg setzen kann, da es dort für Raucher ja auch keine "adäquate Angebote" gibt.

Wenn dann also Raucher einfach in den Öffentlichen Verkehrsmitteln, trotz Rauchverbots rauchen, ist es doch logisch, das man dann ein sehr schlechte Meinung von Rauchern hat. Es könnte dann schon passieren, das sie dann vielleicht "nieder gemacht" werden, in dem man ihnen sagt, das es ein Rauchverbot gibt, oder das sie den Bus oder die Bahn an der nächsten Haltestelle/Bahnhof verlassen müssen, da sie es nicht einsehen, nicht zu rauchen.

mariolove
Pardon, Tippfehler

Statt "Statten", muss es natürlich "Staaten" heißen.
Ich bitte, den Tippfehler zu entschuldigen.

Schönen Tag,
Mario

mariolove
O weh!

Indem man sich über Hausordnungen rücksichtslos hinwegsetzt???

Bezeichnend für die "Einsicht" und "Toleranz" so mancher (nicht aller!) Raucher!

Aber viele Politiker sind schon so abgehoben, dass sie glauben, es sich "richten" zu können und fühlen sich "gleicher" als der "gemeine Pöbel". Zuerst sind es "Hausordnungen", die sie sich anmaßen, nicht befolgen zu müssen, schon ist es ein EU-Vertrag, der mir nix dir nix gebrochen wird (Stichwort: "Milliardenhilfen für marode Statten" ...)

Mario

...

Einsicht und Toleranz bedeuten zu akzeptieren, dass es Raucher und Nichtraucher gibt und für beide Gruppen adäquate Angebote notwendig sind. Wenn eine Hotelleitung nicht in der Lage ist, diese Einsicht und Toleranz aufzubringen, muss man sie aktiv einfordern und praktizieren.

mariolove
Einsicht und Toleranz

Schade!

Einsicht und Toleranz verlangen immer die, die sie am wenigsten selbst praktizieren. Auch eine Tatsache, wie man hier wieder einmal deutlich sieht.

Mario

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren