Welche Antibabypille löst keine Verschlimmerung von Migräne aus?

Meine Frau möchte jetzt mit der Pille verhüten, hat aber gehört, dass die Pille ungeeignet ist, wenn man an Migräne leidet.
Da meine Frau unter regelmässigen Migräneattacken leidet, wüsste ich gern, ob die Pille die Migräne wirklich noch verstärken könnte?
Oder gäbe es Pillensorten, die die Frauen trotz Migräne einnehmen können?

Antworten (2)

Die Pille für die Frau enthält in der Regel die gleichen Inhaltsstoffe und man kann davon ausgehen, egal welches Präparat man einnimmt, dass die Kopfschmerzen immer wieder auftreten. Schwere Migräneattacken sollten von einem Arzt untersucht werden.

Pille und Migräne gehen oft Hand in Hand

Ich bin selbst Migräne-Patientin und habe in den letzten Jahren 7 Pillenpräparate ausprobiert, daneben auch den Nuvaring und Hormonpflaster.
Ich habe auf alle verschieden Formen von Hormonen mit Migräneattacken reagiert. Anstatt 2 mal im Monat, lag ich dann alle 2-3 Tage im abgedunkelten Raum.
Prinzipiell hat mir der Frauenarzt (nach dem so viele Präparate versucht wurden) von der Verhütung mit Hormonen abgeraten und mir eine Kupferspirale nahegelegt. Die moderne Variante, eine Kupferkette, benutze ich mittlerweile zur Verhütung.
Habe keinerlei Nebenwirkungen!!! Und die Verhüunt hält für 5 Jahre.
Der Peal Index ist genauso hoch wie bei der Pille (jedoch gibt es keine Anwendungsfehler und keine Wechselwirkungen). Ich bin sehr zufrieden damit, und würde auch nie wieder mit hormoneller Verhütung experimentieren. Ich habe hier noch zwei hilfreiche Links:
www.kupferspirale.info
www.verhueten-gynefix.de

LG

Marie

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren