Werden sportliche Leistungen durch die Menstruation negativ beeinflusst?

Es gab mal einen Bericht von einer Spitzensportlerin, die wohl genau den Menstuationszeitpunkt während einer sportlichen Großveranstaltung verschieben wollte. Leider habe ich die genaue Begründung dafür nicht mitgekriegt. Kann es sein, dass durch Menstruation die sportliche Leistung schlechter ist und wie hängt das zusammmen?

Antworten (4)

Kann mir jemand sagen, wie man das machen kann, dass die Regel ausbleibt oder später kommt? Das würde mich wirklich interessieren. Ich habe immer gedacht, dass man schon schwanger oder eben alt sein muss, damit man davor Ruhe hat.

Vor allem in den ersten beiden Tagen der Peride habe ich mich immer dermaßen schlapp und müde gefühlt, dass ich nicht im Traum daran gedacht hätte, mich sportlich zu betätigen. Nicht mal als Hobbysportler, und schon gar nicht als Leistungssportler. Ich finde es daher sehr nachvollziehbar, dass die Elitesportlerinnen vor wichtigen Wettkämpfen dafür sorgen, dass sich ihre Menstruation verschiebt.

Weißt du das nicht?

Hi Misspoem, du bist doch wohl eine Frau? Und da stellst du so eine Frage?
Na sicher leidet die sportliche Leistungsfähigkeit von Frauen während der Menstruation! Von Bauchschmerzen mal ganz abgesehen. Der Blutverlust und damit der Eisenverlust kann auch zu einem Leistungsabfall führen.
Hast du das denn nicht selbst schon gemerkt, dass du dich während der Menstruation nicht so gut fühlst wie hinterher? Wundert mich echt.

Meine Überlegungen

Naja kenne mich im Spitzensport nicht so gut aus aber wenn ich überlege, was für Unterleibsschmerzen ich manchmal während der Menstruation habe, finde ich es eigentlich nur logisch es für große Wettbewerbe zu verschieben, damit man sich voll konzentrieren kann.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren