bolivia

Wie kann man das Abnehmen am besten unterstützen?

Hallo ihr Lieben. Meine Mama ist (mal wieder…) auf Diät. Ich glaube, sie hat schon alle Diäten dieser Welt ausprobiert, wobei auch meiner Meinung nach Unnötiges dabei war, wie etwa auf Gluten zu verzichten, obwohl sie keine Gluten-Intoleranz hat…naja, wie dem auch sei…sie zieht ihre Diät jetzt schon seit ein paar Wochen durch und meint, dass sie auch schon positive Resultate erzielt hätte. Bei ihr liegt die Schwierigkeit eher daran, ihr Wunschgewicht schlussendlich auch halten zu können… Und sie klagt nun ständig darüber, dass sie nie richtig satt werde und sich oft in den Schlaf hungert…das kann doch auch nicht Sinn und Zweck einer Diät sein, oder? Wie kann man dann am besten das Abnehmen unterstützen? Womit habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Auch um euer Wunschgewicht zu halten. Danke schon mal für eure Antworten.

Antworten (22)

Ich habe auch jahrelange Diäten hinter mir.
Fakt ist: der Jojo-Effekt kommt bestimmt.
Mir hat das intuitive Essverhalten super geholfen. Es gibt viele Bücher und Podcast dazu.

Nur als Ergänzung: Ich finde es absolut bewundernswert, sich verbessern zu wollen. Ich denke, man ist nie ganz "angekommen" im Leben, sowohl was den Körper als auch den Geist betrifft. Ich wollte damit sagen, dass es oft nicht möglich ist, das Idealgewicht (oder besser gesagt das Wunschgewicht) zu halten, weil dies nicht das richtige Gewicht für den Körper ist. Dies war bei mir der Fall :)
Viel Erfolg :)

bolivia

Hallo, danke euch nochmal für die vielen Antworten.

healthymind, meine Mama informiert sich eigentlich eh regelmäßig darüber, was gesund ist und was nicht…also sie ist sich dessen schon bewusst. Ich glaube, das Problem liegt einfach darin, dass sie generell zu viel isst. Ich habe letztens auch was von Säuren und Basen gelesen…vielleicht isst sie zu säurehaltig (…falls ich das richtig verstanden habe…)?

parominadisi, ja stimmt, so kann man mal die großen Übeltäter herausfiltern. :-) Machst du das denn selbst? Ich stelle mir das sehr zeitaufwendig vor…geht das am besten über ein Online-Tool?

Veggiefan, ja das Problem bis jetzt war immer, dass sie langfristig immer zu ihrer alten Ernährungsweise zurückgekehrt ist…immer Schritt für Schritt – und irgendwann ist sie dann wieder mal so unzufrieden mit ihrem Gewicht/Körper, dass sie wieder eine neue Diät ausprobiert.
Jacky, gewagte These, finde ich! :-) Oft hängt ja auch Übergewicht mit Stoffwechselstörungen zusammen usw. Die Leute sind dann dick, obwohl sie so gut wie nichts essen…

pinguin, gründlich kauen ist wirklich ein Tipp, der Gold wert ist. Sich generell Zeit beim Essen zu nehmen, ist finde ich wichtig. Ich habe jetzt auch schon öfters gelesen, dass viel Wasser trinken genauso gut hilft. Und hast du das Mittel selbst mal ausprobiert und gemerkt, dass du dann schneller satt wirst und das Sättigungsgefühl länger anhält?

Sususi, das stimmt, man sollte sich wohl fühlen wie man ist. Manche sind halt fester gebaut als andere – aber man sollte, denke ich schon aufpassen, dass der Fettprozentsatz des Körpers nicht all zu hoch ist, denn das könnte zu schwerwiegenden Krankheiten führen.

Hallo!
Ich denke, dass die Arten von Ernährungsprogrammen vielfältig sind und je nach Stoffwechsel, Körperbau, Gewohnheiten usw. mehr oder weniger effektiv sein können. Ein Ratschlag, der meiner Meinung nach immer gültig ist, lautet: Liebe dich selbst! Wir sollten uns nicht auf das Gewicht konzentrieren, das wir verlieren wollen, sondern auf die nahrhaften und gesunden Lebensmittel, die wir unserem Körper zuführen. Gesunde Ernährung und viel Bewegung sollten keine Strafe sein, sondern ein Lebensstil, der darauf abzielt, sich um seinen Körper zu kümmern.
LG

Also so hatte ich das nicht gemeint, dass man den Fokus vom Wunschgewicht weglenken sollte, aber eine Ernährungsumstellung und gesundes Abnehmen schließen sich ja nun wahrlich nicht aus. Natürlich ist es schwierig alte Gewohnheiten abzulegen und durch neue zu ersetzen. Aber Änderungen muss man immer aktiv herbeiführen. Wobei man es sich ja nicht schwer machen muss, sondern auch nach für einen selbst gangbaren Wegen suchen kann. Vom Plantocaps EA nehme ich dreimal täglich unzerkaut je zwei Kapseln mit viel Wasser ein. Falls man ungesüßte Tees bevorzugt, geht das aber, vermute ich, auch. Dadurch gewinnt das natürliche Quellmittel im Magen an Volumen und man hat schon bisschen was im Bauch. Wenn man dann seine Hauptmahlzeiten isst und auf sein Bauchgefühl hört, ist man schneller satt. Also bei einer kleineren Portion als früher.

Da möchte ich aber noch den Tipp geben das Essen nicht zu schlingen, sondern gründlich zu kauen und langsam und achtsam zu essen. Dabei sollte man immer in sich hineinspüren, ob das Sättigungsgefühl schon eingesetzt hat. Wenn man satt ist, sollte man aufhören zu essen. Aufzuessen, obwohl man eigentlich schon genug hat, ist nicht besonders gut. Gerade dann nicht, wenn man abnehmen will. Damit sage ich nicht, dass man das Essen wegwerfen soll. Aber man kann es ja in den Kühlschrank stellen und zu einem späteren Zeitpunkt, wenn man wieder Hunger hat, essen.

So verändert sich mit der Zeit das Hunger- und Sättigungsgefühl und man gewöhnt den Körper wieder an normalgroße, gesunde Portionen, ohne dass man sich selbst geißeln müsste. Vollkornprodukte und der Verzicht auf Weißmehl wirken da auch fördernd, weil sie eben auch schneller satt machen und die Kaloriendichte gleichzeitig geringer ist.

Ganz ehrlich finde ich die vielen Theorien zum Abnehmen wenig hilfreich. Was am besten hilft ist klarer Meschenverstand, also einfach gesund ernähren. Das heißt vor allen Dingen auf Industriezucker und wenn möglich auch Weißmehl(produkte) zu verzichten. Wer dies konsequent einhält kann soviel essen wie er möchte.

Hallo,

meiner Meinung nach es ist ein Zusammenspiel von Ernährung und Einstellung. Sie muss natürlich die Kalorien reduzieren, aber sie sollte sich auch täglich bewegen. Und für mich ist das Wichtigste, an sich selbst zu glauben und ihr Ziel zu verfolgen. Und wenn sie es erreicht hat, sollte sie nicht zu ihrer vorherigen Ernährungsweise zurückkehren, sonst hat sie nichts getan.

VG

parominadisi

Ich würde ein Kaloriendefizit empfehlen. Diäten dienen meistens nicht für eine Ernährungsumstellung, die allerdings wichtig ist um das Wunschgewicht auch zu halten. Die Kalorien für sein Essen zu berechnen ist zuerst zeitaufwendig, lohnt sich aber. Man bekommt Übung darin und setzt sich mit den Lebensmitteln auseinander, die man so zu sich nimmt. Meistens erkennt man dann erst woran es liegt, das man zunimmt.

Auch ich bin @missybee Meinung. Die eigene Einstellung und die Ernährung müssen einfach zusammenspielen, um ein Gewicht halten zu können. Vielleicht hilft ja auch mal ein Besuch bei einer Ernährungsberatung, um sich besser über Ernährung aufklären zu können. Und mein Tipp ist: Weniger auswärts essen und selber kochen. Einfach gesundheitsbewusst einkaufen. Dann kommt auch nur gutes in den Magen :) Einen guten Rutsch ins neue Jahr euch allen.

bolivia

Hallo zusammen und danke nochmal für eure Antworten! :-) Ich hoffe, ihr hattet trotz Corona ein schönes Weihnachtsfest. Sorry für meine verspätete Rückmeldung, aber jetzt habe ich endlich mal wieder mehr Zeit, um ins Form zu schauen. :-)

derpate, Proteinriegel sind doch sehr kalorienhaltig, soweit ich weiß? Ich weiß nicht, ob es generell sinnvoll ist, bei Heißhungerattacken „das Richtige“ zu essen… ich denke mir, es wäre viel besser, solche Heißhungerattacken überhaupt vorzubeugen, damit man gar nicht in die Gefahr läuft, zusätzlich etwas zu essen…

ConnyHH, haha das Zitat trifft den Nagel auf den Kopf – wobei ich mir sicherlich in den letzten paar Tagen auch schon ein, zwei Kilo mehr angefuttert habe. ;-)

healthybodyandmind, meine Mama geht eigentlich ganz gerne spazieren, aber Sport ist jetzt nicht ihr bester Freund…vor allem in Corona-Zeiten bleibt sie dann doch lieber eher zuhause…Und ja, wenn Muskeln statt Fett verloren gehen bei der Diät, ist das sicher kontraproduktiv…da muss man aufpassen.

pinguin, stimmt, ich glaube, man sollte den Fokus eher in eine andere Richtung legen – nicht immer nur, sein Wunschgewicht zu erreichen oder zu halten (denn da hat man immer das Gefühl, dass man gegen etwas ankämpfen muss), sondern besser seine Ernährung so umstellen, dass man „spielerisch leicht“ abnehmen kann – also ganz nebenbei. Ich glaube halt, bei älteren Leuten wie meiner Mama, ist das aber schwierig, Gewohnheiten auf den Kopf zu stellen. Sie ist zwar eigentlich recht experimentierfreudig, aber es gibt schon auch relativ oft „Hausmannskost“, welche ja jetzt nicht die gesündeste ist. Und danke auch für die Tipps. Isst du mit dem Mittel dann generell auf den Tag verteilt weniger oder lässt du dann ganze Mahlzeiten aus, weil du länger satt bist? Kalorienzählen ist sicher auch ganz nützlich, aber ich finde, dass das oft recht schwer umsetzbar ist…wobei… man kann sich schon mal grob ausrechnen, wie viel man in etwa so zu sich nimmt, um einen Richtwert zu haben.

Larachrisi, danke für den Tipp. Wie lange hast du dann „gefastet“? Und wie hast du darauf reagiert, wenn du zwischenzeitlich doch mal Hunger bekommen hast?
Paradisvogel, mir persönlich wäre eine Suppe am Abend zu wenig. Ich fin
de ja, Suppe macht eher Appetit auf mehr. :-) Mir hat letztens eine Freundin auch gesagt, dass man kurz nach dem Essen (30 Minuten danach) gleich Zähne putzen soll…das mindert auch den Appetit angeblich. :-)

ariagril0907, super, freut mich zu hören! :-) Danke auch für den Tipp mit dem Tee. Muss das eine bestimmte Sorte sein oder kann das irgendeine Art von Tee sein?

missybee, stimmt, die Einstellung ist auch ganz wichtig – also Durchhaltungsvermögen allgemein. Mit welchen Nahrungsmitteln kann man denn gut den Stoffwechsel anregen?

Hallo,
es ist ein Zusammenspiel von Ernährung und Einstellung. Wenn man fest an sich glaubt, schafft man alles. Es gibt auch Nahrungsergänzungsmittel die den Stoffwechsel anregen und das Abnehmen unterstützt. Auch Sport kann helfen. Eine Gewichtsabnahme entsteht erst wenn man unter der normalen Kalorienzufuhr ist.

lg

Ich habe es im letzten Jahr tatsächlich nach einigen Jahren geschafft, 10 Kilo abzunehmen. Den Start brachte mir die Trennung von meinem Exfreund, da mich der Stress vom Essen ablenkte (obwohl ich früher eigentlich immer mehr gegessen habe, wenn es mir schlecht ging).
Dann habe ich in der gewonnenen Zeit mehr Sport gemacht, was natürlich auch dazu beitrug und ich abnehmen ohne Sport bzw. Bewegung heute nicht mehr empfehlen würde.
Aber tatsächlich hat mir auch geholfen, in meinen Alltag verschiedene Teesorten einzubauen. Da Tee tatsächlich fast keine Kalorie hat, aber trotzdem Geschmack, habe ich mir so abgewöhnt, zuckerhaltige Getränke zu trinken. Je nach Teesorte wird der Stoffwechsel angeregt, der Heißhunger gezügelt oder der Körper über Nacht entschlackt.

Ganz einfach. Scheindiät oder Scheinfasten.
Einfach Abends eine Suppe plus Salat, sonst nichts!
Und zusätzlich über Nahrungsergänzungen alle Mikro- und Markonährstoffe zu sich führen, bspw. B-Vitamine und Mineralstoffe, Antioxidantien etc.
Dann morgens ganz wichtig: mindestens erst eine Stunde nach dem Aufstehen frühstücken. Mittags am meisten essen, dann wenn die Sonne am höchsten steht.
Mit zusätzlich kleineren Bewegungen und Sporteinheiten, also sobald Sie merken, dass Ihr Körper Ihnen sagt, dass Sie Ihr Stoffwechsel angekurbelt ist, das merken Sie ganz schnell, wenn Sie ein bisschen Körperbewusstsein haben, dann einfach so weiter machen, ansonsten weiter optimieren und vielleicht mehr Gemüse essen udn weniger schmieriges und Klebriges, wie Zucker und Karameleis oder Industrieessen, was wenig Bovis-Werte hat.
Hoffe das hilft!
BG

Ich kann auch nur jedem Intervallfasten empfehlen. Wenn deine Mutter schon so viele Diäten durch hat, ist sie bestimmt sehr diszipliniert. Dann wird ihr es bestimmt gelingen die Hunger-Phasen durchzustehen, wenn sie sich danach mit einer guten Mahlzeit belohnen kann.

Ich habe es eine zeitlang probiert, weil ich mit einem ständig aufgeblähten Bauch zu kämpfen hatte. Also Intervallfasten ist auch sehr gut für die Verdauung im allgemeinem.

Auf ausreichend Protein in der Ernährung zu achten halte ich auch für wichtig und ich glaube auch, dass Proteinriegel durchaus ihre Berechtigung haben und nützlich sein können. In dem Fall hier muss aber unbedingt darauf aufgepasst werden, dass auch solche Riegel zusätzliche Kalorien haben. Also ausgewogen und gesund ernähren, Kalorien zählen und ich selbst habe, wie angesprochen, auch gute Erfahrungen mit Plantocaps EA Kapseln gemacht. Die enthalten ein natürliches Quellmittel, so dass man schneller das Gefühl hat, dass der Magen voll und man satt ist. Über diese Grenze sollte man halt keinesfalls hinaus essen, so dass der Körper die Chance bekommt sich an kleinere Portionen gewöhnen zu können. Funktioniert für mich auch anstatt von Zwischenmahlzeiten, wobei man dann nicht außer Acht lassen darf, dass zwar das Magengrummeln verschwindet, wenn man solche Ballaststoffe im Bauch hat. Der Gusto bleibt aber trotzdem. Falls man eine Kleinigkeit essen mag, um die Gelüste zu befriedigen, würde ich lieber zu wenig Trockenobst oder Nüssen raten, anstatt zu Süßigkeiten. Aber auch bei Obst nicht vergessen, dass auch das Kalorien zählen hat. Das Zählen von Kalorien kann ich auch empfehlen, alleine um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was wieviel hat. Und über Nährstoffe lernt man nebenbei, wenn einen das interessiert, auch eine Menge. So dass man eben nicht nur schlanker wird, sondern auch gesünder lebt oder eben gesund bleibt.

Kaloriendefizit und genügend Protein

Das ist das A und O einer guten Diät! Am besten den Gesamtbedarf zur Orientierung ausrechnen und dann mit -100 bis -300 Kalorien rechnen. Damit hat man die Kalorienanzahl, die man täglich zu sich nehmen sollte. Darüber hinaus am besten Sport machen - Spazieren gehen, Youtube Workouts etc. reichen schon! Und genügend Protein!! Ganz viele machen den Fehler davon zu wenig zu essen, sodass bei der Diät nicht Fett verloren geht, sondern Muskeln. Damit sieht man noch "unförmiger" aus als vorher, obwohl die Waage was anderes sagt.

Als erfahrene Köchin und Gastronomin kann ich nur sagen, eine vernünftige Ernährung ist die beste Medizin. Diverse Diäten bringen doch nicht allzu viel und wenn, meistens nur für kurze Zeit. Man muss auch nicht auf irgendwas verzichten, man darf alles essen, nur eben in Maßen.
Mein Kollege Alfons Schuhbeck hat einmal einen Spruch losgelassen, der vor Weisheit nur so strotzt:
"Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten."

Hallo zusammen:)

Eine Freundin von mir hatte dasselbe Problem und hat alles möglich ausprobiert, um abzunehmen. Schlussendlich hat sie eine gute Lösung für sich gefunden: eine ausgewogene Ernährung, Sport und Proteinriegeln. Sie meinte Proteinriegeln wären die perfekten Snacks, um das Hungergefühl zu decken.
Hier is noch ein Artikel dazu, falls du dich weiter informieren möchtest:
https://www.supplementbibel.de/abnehmen-mit-proteinriegel/

Hoffe es hilft :)

bolivia
Danke!

Hallo zusammen, danke euch für die Antworten.
Inchen1980, danke für deine Erfahrungen. Ich glaube, Einseitigkeit bei einer Diät ist nicht sinnvoll. Man muss ja trotzdem dem Körper genug Nährstoffe zuführen. Aber es freut mich zu hören, dass du mit dem Kalorienzählen so große Erfolge erzielt hast. Ich weiß nicht, ob das auch etwas für meine Mama wäre, aber ich denke, es wäre schon hilfreich, wenn sie mehr darauf achten würde, wie viel Kalorien sie täglich zu sich nimmt. Der Punkt, den du bei der Routine ansprichst, ist interessant. Du isst also immer zu bestimmten Uhrzeiten und nicht, wenn du Hunger hast?

happy_girl, ah, also Intervallfasten, oder? Davon habe ich auch schon gehört. Ich muss sagen, dass meine Mama kaum Süßigkeiten nascht. Ich glaube, bei ihr liegt das Problem eher darin, dass sie generell einfach zu viel isst. Danke für die Tipps! Die werde ich mal weiterleiten.

pinguin, da hast du recht…ich habe meiner Mama auch vorgeschlagen, dass sie ihre ganze Ernährungsweise ändern und nicht nur eine Diät für ein paar Wochen machen sollte. Wie gesagt, sie hat ja dank Diäten auch schon oft einige Kilos verloren, aber die Schwierigkeit für sie war, ihr Wunschgewicht halten zu können. Danke auch für die Tipps. Hast du das selbst auch mal ausprobiert?

Abnehmen ohne Hungern

Meinen Erfahrungen nach kann man nur dann gut und langfristig abnehmen, wenn man dabei nicht hungert und keinen Leidensdruck hat. Man will sich schließlich nicht das ganze Leben schlecht fühlen, nur um schlank zu sein. Das kann echt nicht das Ziel sein und es geht auch anders.

Zum einen würde ich raten keine Blitzdiäten zu machen und auch keine Ernährungsumstellungen, bei denen es darum geht bestimmte Lebensmittel zu streichen oder sich einseitig zu ernähren. Das führt zu Mängeln und die machen umso mehr Heißhunger, leider vor allen Dingen auf das, was eigentlich eher ungesund ist. Wenn man Appetit auf Süßes hat signalisiert einem der Körper ja eigentlich nicht, dass man mehr Schoko und Gummibärchen essen sollte, sondern dass man Äpfel und anderes vitaminreiches Obst essen sollte.

Ich würde für ein erfolgreiches Abnehmen deshalb dazu raten die Ernährung auf einen gesunden Speiseplan umzustellen und die Portionsgröße nach und nach zu verkleinern. Dabei können natürliche Quellmittel wie Plantocaps EA hilfreich sein und unterstützen. Solche Ballaststoffe machen ein sattes Gefühl im Bauch, ohne dass sie dem Körper zusätzliche Kalorien liefern würden. Nützlich kann es auch sein Softdrinks und Säfte durch ungesüßte Getränke wie Wasser oder Kräutertees zu ersetzen. Solche mit etwas Süßholz drin haben oft trotzdem einen süßlichen Geschmack, obwohl sie keinen Zucker beinhalten.

Ansonsten würde ich mit verschiedenen gesunden Rezepten experimentieren. Da ist sicher auch das eine oder andere Gericht dabei, was das Potential zu neuen Lieblingsspeisen hat. Einen bestimmtem Zeitpunkt bis zu dem man abgenommen hat, würde ich mir nicht vornehmen, sondern den Lifestyle eben so umstellen, dass es sich für einen gut anfühlt und man es langfristig beibehalten kann.

Hallo Bolivia,

ich kenne das Problem. Ich habe auch einige Kilo verlieren wollen aber so richtig hat das nie geklappt. Jedoch hat eine Freundin mir dann das Intermediate Fasting empfohlen, wo nur in einer gewissen Zeitspanne gegessen wird. Meistens sind dies 8 Stunden. Ich esse zwischen 11 und 19 Uhr. In dieser Spanne darf man essen was man möchte. Ich achte jedoch hier auf gesunde Ernährung aber ein Stück Kuchen oder ein Schokoriegel zwischendurch ist auch nicht schlimm. Was jedoch weg fällt und mein großes Problem war, ist das abends vor dem Fernseher eine Tafel Schokolade essen.
Durch das fasten wird der Stoffwechsel angeregt und somit auch die Fettverbrennung. Ich konnte dadurch in den letzten 6 Monaten bis jetzt 5 Kilo abnehmen. Zusammen mit Sport kann man hier bestimmt noch mehr erreichen.
Der folgende Artikel https://www.sundt.de/blog/intermittierendes-fasten/ erklärt mehr über Intermediate Fasting, falls du interessiert bist :)
Viele Grüße

Hey Bolivia,
ich habe auch schon mehrere Diäten ausprobiert. Mich hat immer mehr diese Einseitigkeit der gewählten Produkte gestört als alles andere. Daher dachte ich im Juni, ich probiere es einfach aus die Kalorien zu zählen. Ich esse einfach nicht mehr als 1300 kcal pro Tag (Du kannst auch apps nutzen, um die genauen Angaben zu ermitteln). Und bis jetzt habe ich fast 10 Kilo abgenommen. Es geht langsam, aber ich esse was ich will, nur halt weniger.

Das Hungergefühl bin ich losgeworden indem ich meinen Körper gewohnt habe jeden Tag, um derselben Uhrzeit zu essen. Klingt erstmal banal, aber es hilft!
Und Tee trinken hilft mir auch. Stillt irgendwie dieses Gefühl (sollte es doch ab und zu kommen).

Gut schlafen hilft auch (und regelmäßiges!). Wenn der Körper ausgeruht ist, dann hat man auch weniger Lust auf Junkfood!

Und zu guter Letzt Bewegung. Aber das natürlich vom Gewicht abhängig. Ich habe beispielsweise Laufen für mich entdeckt. Ich power mich da richtig aus. Nordic Walking soll auch fantastisch sein. Am besten aber das, was einem Spaß macht!
Drücke Deiner Mama ganz doll die Daumen!
Gruß

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren