Erhöhte Gamma-GT-Werte erblich bedingt?

Ich bin 47 Jahre alt, habe seit fast 20 Jahren eine jährliche Steigerung von etwa 8 Punkten; mein aktueller Gamma-GT Wert liegt bei 220 - Cholesterin bei 260. Ich trinke gelegentlich Alkohol, meist in der Woche gar nichts und dann können das Freitag abends schon mal 5-6 Bier werden. Absolut keine anderen Alkoholvorlieben, Nichtraucher dazu, sowie immer Sport getrieben. Dies ist natürlich trotzdem ein zu hoher Wert, aber auch bei der genannten Alkoholmenge eigentlich unerklärlich.
Ich habe jetzt zufällig die Blutwerte meines zu früh verstobenen Vaters gesehen. Er hatte zum Schluß mit 62 Jahren Werte zwischen 700-800 und dies war vermutlich auch eines der Todesursachen. Mein Vater hat sicherlich zuviel Alkohol zu sich genommen - war aber kein Alkoholiker.
Frage: Sind daher diese Leberschäden vererblich und was kann ich jetzt noch tun, da jeder Arzt gleich auf Alkohol tippt, obwohl ich auch viel Streß beruflich habe?

Antworten (4)
Erhöhte leberwerte

Hallo bin neu hier habe vor 20 jahren eine lebertransplantation gehabt .Bei mir ist das problem das ich ein ggt wert von 800 habe , ich muss demnächst wieder in die klinik um eine punktion machen zulassen bei mir kommt noch hinzu das ich schwere diabetes habe .Wenn ich dir einen rat geben darf oder euch allen geht so schnell wie möglich zu einem arzt damit ist nicht zu spassen ich rede aus eigener erfahrung

Erhöhte Leberwerte

Hallo

Bin neu hier und habe das gleiche Problem wie Matthias. Ich mach das auf und ab schon 20 Jahre mit. Mittlerweile bin ich auf 170 GGT. Sono war total in Ordnung. Fühle mich auch gut und habe keine Beschwerden. Möchte keine Bipsie machen, da das auch sehr unangenehm ist. Werde es mal mit Desmodium versuchen, habe es von einer Bekannten gehört und Bärlapptee wäre dazu ideal. Mal sehen was es bringt.

Erhöhter Gamma GT

Hallo Mathias, bei mir war der Gamma GT erhöht, GOT und GPT normal, Alk. Phospatase erhöht. Im großen Blutbild sah man, dass die Transaminasen auch erhöht waren, was auf eine primär biliäre Cholangitis hinweist (seltene Autoimmunerkrankung, bei denen von 10 Patienten allerdings 9 Frauen sind).Das ist eine chronische Entzündung der kleinen Gallengänge in der Leber. Würde mir mal eine große Blutuntersuchung machen lassen und falls die Diagnose zutreffen sollte zu einem Leberspezialisten gehen.

Erhöhte leberwerte

Hallo mathias, habe gerade deinen beitrag gelesen, 1994 wurde bei mir ein leberschaden festgestellt, eine leberpunktion wurde durchgeführt, seitdem nehme ich ursofalk und budenofalk, es gilt absolutes alkoholverbot. wurde bei dir eine leberpunktion durchgeführt oder nimmst du medikamente? cholesterin ist bei mir auch erhöht, aber da spielen auch die gene eine rolle.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren