Golf spielen trotz Rückenproblemen?

Hallo together,

ich bin vor einem halben Jahr in eine neue Firma gewechselt und dort gehört Golf zum guten Ton. Mein Problem ist aber, dass ich durch Tennis spielen, in meiner Jugend, einen kaputten Rücken habe.
Was meint Ihr, bekomme ich das trotzdem hin mit dem Golfen, oder soll ich es besser lassen?
LG
Heiner

Antworten (4)
@Bruno66

Der reinste Altherrensport :-)

Ich verstehe vielleicht nicht viel vom Golfen, aber wenn man das mal im Fernsehen sieht, hat man nicht den Eindruck, dass das ein Sport ist, der einem allzu viel abverlangt. Es geht doch recht geruhsam zu, ganz anders als beim Tennisspielen. Es würde mich sehr wundern, wenn man sich beim Golfen ernsthaft den Rücken kaputt machen würde.

Sportarzt oder Orthopäden fragen

Mit vorgeschädigtem Rücken sollte man vor der Aufnahme einer neuen Sportart unbedingt mit einem Sportarzt oder einem Orthopäden sprechen, damit die Leiden nicht unter Umständen noch schlimmer werden.
Bei Rückenproblemen ist Schwimmen (vor allem Rückenschwimmen) sehr empfehlenswert.

Was genau verstehst du unter einem "kaputten" Rücken? Man kann sich durch falsche Bewegungen beim Sport überlasten. Aber man kann durch vernünftigen Sport auch wiederum Rückenproblemen Paroli bieten.
Ich würde meine Tenniserfahrungen jetzt mal einfach vergessen und ruhig mit dem Golfspielen anfangen, wenn das beruflich so von Vorteil ist. Du kannst ja zusätzlich noch einen Ausgleichssport machen, damit der Rücken nicht überlastet wird.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren