Hilfe von Rauchern/Nichtrauchern

Hallöchen,

ich bin junge 19 Jahre alt und an Nichtraucherin, jedoch kommt mir jetzt des öfteren der Gedanke "Jetzt könnte ich eine Zigarette gebrauchen".
Bis jetzt war das immer so, dass meine Mama bzw. ein paar meiner Freunde öfters in meiner Nähe rauchten, ich aber selbst nie wollte. Doch seit kurzem habe ich ein kleines Verlangen mit dem Rauchen anzufangen, auch wenn mir jegliche Folgen und Probleme bewusst sind. Dieses Verlangen bzw Gefühl kommt meistens auf Arbeit oder wenn ich einfach irgendwo auf irgendetwas warte.

Könnt ihr mir helfen was ich tun soll? Soll ich einfach mal probieren und damit riskieren süchtig zu werden, oder besser sogar den Fehler zu erkennen, das überhaupt angefangen zu haben? Oder gibt es eine "harmlosere Alternative" zum rauchen? Wenn ja, könnt ihr mir was empfehlen?

Ich weiß, das eine oder andere mag dem einen oder anderen komisch erscheinen, aber ich bitte um ernste Kommentare und evtl. Dass jemand schreibt, dem es genauso geht.

Liebe Grüße :)

Antworten (8)

Da ich selbst mal zur Gruppe der Raucher gehörte, kann ich nur mitteilen wie ich damals aufgehört habe.
Ich habe mir eine gewisse Zeit als Vorsprung bis zur letzten Zigarette eingeplant. (ca. 4 Wochen)
Innerhalb der 4 Wochen merkte ich, dass durch meinen Willen das Rauchen aufzuhören aufzugeben, mir die Zigarette immer weniger schmeckten.
An meinem geplanten Stichtag, sonntags um 18:00 Uhr hatte ich meine letzte Zigarette geraucht, und danach war ich das Laster los.
Man braucht einen starken Willen, dann klappt es.
Gruß Laura

caromedi

Es gibt viele Alternativen zum Rauchen, würde dir auch zu etwas Ablenkung wie zB Yoga oder Joggen raten. Das gibt dir einen guten Ausgleich und ist viel gesünder ;)

Mir hat es geholfen mich vom Rauchverlangen abzulenken, beispielsweise durch Kaugummis.
Florian

Kann dir als ehemalige Raucherin nur von abraten, begründet siehst du es ja in den anderen Beiträgen bereits.
Um dich in in Situationen des Verlangens abzulenken schaffe dir eine Art Glücksstein an, steck ihn in die Tasche und spiel daran wenn es dich packt, dann haben die Hände was zu tun.

Hallo,
klare Antwort: Du SOLLTEST es nicht probieren, WIRST es aber ohnehin, wenn dich die Neugier plagt und du es willst. Verbieten kann man es dir nicht, die Gründe dagegen müssen dir bekannt sein - Du verbrennst im wahrsten Sinne des Wortes Geld und riskierst deine Gesundheit. Sobald du körperlich und psychisch davon abhängig bist, wirst du schon keinen (aktiven) Gefallen mehr dran finden und nicht viel später wirst du fluchen, dass du's probiert hast.

Mal eben probieren, wie das so ist, funktioniert beim Rauchen nicht. Es wird dir Anfangs gar nicht schmecken und sobald es anfängt, zu schmecken, wird es zu spät sein und du findest dich in der Abhängigkeit wieder. Warum willst du dir freiwillig sowas dummes antun?

Wenn dir das alles vollumfänglich bewusst ist, du es nicht nur als wiederholt gelesenen/gehörten Fakt weisst und trotzdem der Wissensdurst überwiegt: Probier's aus. Weitere Belehrungen sind da wenig zielführend, in meinen Augen.

Gruß

Ein gutes Beispiel wäre Deine Mutter - frag Dich ob Du so (im Bezug auf das Rauchen) werden willst wie Deine Mutter. Wie ihr Alltag als Raucherin verläuft, wie Ihre Sucht ihr Leben vielleicht positiv (Wohlbefinden) oder auch negativ (Suchtbefriedigung, dem Verlangen nachgeben zu müssen) beeinflusst. Stört Dich vielleicht sogar etwas daran das sie raucht?
Frage Dich einfach ob Du so wie sie sein möchtest, süchtig mit den positiven Eigenschaften (Stimulieren des Nervensystems) aber auch mit all den negativen (ungesund, die Lust einschränken zu müssen weil Du gerade nicht rauchen kannst bzw darfst)

Hallo Jassi,
wie Du ja selbst schon geschrieben hast, Rauchen ist u. bleibt ungesund. Rauchen-Zigaretten-Nikotin ist eine legale Droge die sich auf Dein Nervensystem auswirkt u. ähnlich dem angeheitert Zustand durch Alkohol Dich positiv stimuliert.
Wenn Du es probierst wirst Du relativ schnell süchtig, da Nikotin ein ähnlich starkes Suchtpotenzial wie Heroin besitzt.
Du wirst auf zweierlei Arten süchtig, einmal körperlich, der Suchtbereich in Deinem Hirn wird Dich durch Ausschüttung von Glückshormonen dafür bebelohnen das Du rauchst und zum Anderen wird sich eine geistige Sucht einstellen, dass Verlangen in Deinem zukünftigen Denken.
Die körperliche Sucht kannst Du nach wenigen Tagen (Entzug) überwinden, die geistige wird Dich aber ab dem Punkt ab dem Du zur Raucherin geworden ist ein Leben lang begleiten, nicht stündlich, täglich, wöchentlich ... aber ab und an wird Dich die Erinnerung einholen und damit die Lust dem damals Erlernten für einen Moment nachgeben zu wollen und viele - nicht alle die aufgehört hatten, erliegen dann diesem Moment und fangen nach Jahren in denen sie froh waren endlich aufgehört zu haben, wieder an zu rauchen und sind zumeist mit ihrem Versagen tot unglücklich!
Es gibt Raucher die rauchen sehr gerne, aber es gibt umso mehr Raucher die unglücklich sind jemals damit angefangen zu haben.
Du bist 19 Jahre und alt genug abzuschätzen was Du möchtest und auch zu verstehen was ich gerade geschrieben habe. Frag Dich ob Du für dich bereit bist süchtig zu werden u. diese Konsequenz dann ein Leben lang zu tragen, hast Du nur einen minimalen Gedanken daran das Du es irgendwann bereuen wirst - falls ja, dann lass es und probiere nicht mal auch nur zum testen!

@Jassi047

Hast du denn schon mal geraucht, ich meine probiert, wenn ja wie ist es dir bekommen?
ich frage dich weil du von verlangen schreibst, und das dir des öfteren der gedanke kommt "Jetzt könnte ich eine Zigarette gebrauchen". was stellst du dir denn vor wie du dich fühlst wenn du deinen verlangen nachgegeben hast?
du solltest auf jeden fall bedenken das man schneller süchtig werden kann als man denkt, und das es genug menschen gibt welche es bereuen das sie angefangen haben.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren