Hustenschleim - soll man den wirklich runterschlucken?

Es soll ja besser sein, wenn man anstelle die Nase zu putzen, den Nasenschleim einfach nach hinten zieht und runterschluckt!
Wenn das stimmt, dann müsste es ja mit dem Hustenschleim ähnlich sein!
Was meint Ihr dazu, gut oder weniger gut, vielleicht wegen der Bakterien, die man dann im Körper hat?!

Georg

Antworten (4)
Schleim Klumpen

Habe Jahre lang runter geschluckt und muss sagen, dass man die Erkältung in die Länge zieht... Plus Man bekommt schneller Halsschmerzen (Infektionen}), weil das Schleim, was versucht wird runter zu schlucken, in der röhre Atemwegen sich für kurze Zeit ansetzen und von dort aus auch in die Lunge gelangen und zum stärken Husten führt. Und andersrum immer am spucken. Normale Weise sauer ne richtige Erkältung länger als 7.Tage mit Halsschmerzen und Mittelohrentzündung und Husten... Aber die Technik, mit nicht runter schlucken klappt daher keine ernsthafte Erkältungen mehr... Wichtig gerade wenn mann schon Husten hat mit ganz viel Schleim, dann nicht dem Körper noch belasten mit Vieren.... Hallo vieren ihr redet alle wie man durch Bläschen sich Infektionen einfangen kann dann kann das schlucken auch nicht gut sein... Genau wie das Aberglaube Aids lässt sich nicht durch küssen übertragen.... Hallo an alle die Lücken oder galdzahne haben... Ganz einfach... KÖRPER WILL DAS ES RAUS SOLL, UND du nicht? Anderes Thema die Haare ständig auf Null zu rasieren kann auch nicht gut sein.

Hustenschleim wird im Magen zersetzt.

Ist zwar äußerst unangenehm, aber wenn man die Möglichkeit hat sollte man den Schleim ausspucken. Das ist besser. Man fühlt sich einfach wohler.

Hustenschleim kann man runterschlucken. Da passiert nichts.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren