Ich leide sehr unter meiner Emetophobie

Ich leide schon seit ich denken kann an einer Emetophobie! Ich bin momentan in Psychologischer Behandlung und brauche Hilfe..
Ich habe mein Leben lang so dermaßen Angst vor Erbrechen, dass es mittlerweile mit Panik-Attacken folgt... Ich hyperventiliere sobald mir übel wird... und das fast jeden Tag! Ich Steiger mich in allem rein was damit zu tun hat... Sobald mein Stuhlgang sich mal etwas verändert oder ich Bauchschmerzen habe.... alles verbindet sich mit Übelkeit! Ich hoffe so sehr das ich Menschen finde die das selbe haben, da die Krankheit grade nicht groß ausgebreitet ist... Ich habe Angst das mir keine Therapie mehr helfen wird! Mein Leben ist so sehr beeinschränkt durch diese Ängste... Es macht mich wirklich fertig... der Auslöser war damals mit 7 Jahren ein Noro-virus! Seit dem gehe ich nicht mehr auf öffentliche Toiletten oder fasse Türklinken an... Ich würde alles dafür geben um mich nie wieder übergeben zu müssen... Ich hoffe jemand kann mich verstehen! Es ist so wahnsinnig belastend.. lg

Antworten (1)

Glaub mir, du bist nicht allein, dass haben sogar recht viele Menschen. Der eine mehr, der andere weniger ausgeprägt. Ich selbst habe es auch seit Dezember 2017, nachdem das passiert wovor man Angst hat! Panikattacken, Daueranspannung, Tabletten (Beruhigungsmittel), Teilweise Isolierung..... alles inklusive! Ich war auch 6 Wochen in der Tagesklinik, für mich war es ok aber weitere Hilfe hab ich mir nicht geholt. Man lernt damit umzugehen und es stimmt wenn alle sagen „gib deiner Angst kein Futter“. Vermeidung usw. bringt einen wirklich nicht weiter aber wir wissen ja alle wie schwer es ist NICHT darüber nachzudenken! Viel Rat kann ich dir nicht geben, jeder entwickelt so seine eigenen Taktiken. Aber gib nicht auf und denk bitte nicht, dass keiner dich versteht! Viel Glück

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren