In welcher Stellung hatten Urmenschen Sex?

Hallo!

Eine vielleicht etwas merkwürdige Frage. Jedoch habe ich vor längerer Zeit mal eine Doku über die Gesichte der Menschheit gesehen und seitdem habe ich diese Frage. In der Doku war es übrigend im Stehen.

Antworten (4)
Hallo Boxer98 - Ich habe mal gehört, dass

Der Urtrieb auf das Gesäß ausgerichtet war (Deckt sich mit meiner Vermutung, dass ursprüglich der Sex "tierisch" von hinten ausgeführt wurde.) Und das der Busen als dem Sexypo ähnliches Gebilde nun als optisch toller Reiz eine wichtige Rolle übernommen hat als SICH DIE MENSCHEN DES AUFRECHTEN GANGES befleißigten. Das erklärt auch, dass uns sowohl die Brüste wie auch ein schöner Po so scharf machen.

Also ein Bett hatten sie sicher noch nicht. Ich hab mal gehört, dass Männer gerne Frauenbrüste sehen, weil die Urmenschen es von vorne gemacht hatten. Auf jeden Fall haben sie es geschafft sich fortzupflanzen, sonst gäbe es uns nicht.

Ich DENKE mal, weil der Mensch vom Affen abstammt

Wird wohl zunächst auch wie bei den Affen meist von hinten der Trieb befriedigt worden sein (guck mal den Affen im Zoo zu). Wegen lauernden Gefahren (Wilde Tiere) mußte es wohl auch ziemlich schnell gehen. Als man sich dann schon eine Art Hütte gebaut hatte wird man wohl gemerkt haben, dass man im Liegen viel länger Spaß haben kann - und dann entstehen aus dem Kuscheln in "Nest" schnell alle möglichen Stellungen nach dem Motto "Plötzlich ist er drin - und es ist so schööön."

Schwierige Frage!

Die Doku-Hersteller waren wohl etwas zu schüchtern ;-).
Vermutlich hatten in grauer Vorzeit, die "Mädels" der Menschenhorden verschiedene Varianten der Kopulation auf dem Programm.
Mit dem Herdenführer selbstverständlich a tergo, um öffentlich Gruppenzugehörigkeit zu demonstrieren und den "Chef" bei Laune zu halten.
Wenn die Frau aber Spaß haben wollte, musste es heimlich geschehen, hinter den Rücken des Alpha-Mänchens und das langweilige dominante Aufreiten hatte Pause.
Ein Liebhaber war für die Abwechslung zuständig und das war nicht immer so einfach.
Die Örtlichkeiten des Sexspieles konnte sich das Paar ja nicht aussuchen und da war Experimentierfreudigkeit von großen Vorteil. Genau hier muß es dann passiert sein.
Das Kamasutra in der Astgabel ward erfunden und vieles andere mehr. Die Bonbons, unsere entfernten Verwandten, führen uns vor Augen, was in der "Liebe" noch alles möglich wäre.
Kurz gesagt! Sex mit dem Hordenführer logo a tergo, heimlicher Sex war in allen Stellungen möglich.
LG Thomasius

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren