Komma ja oder nein?

Kommt da in der Klammer ein Komma?:
"Die Sichtweise von Brüchen nicht als Anteile, sondern als eigentliche Division von zwei Zahlen(, ) wird erst später in der sechsten Klasse eingenommen, wenn der Zusammenhang der Bruchzahlen mit den Dezimalbruchzahlen angezeigt wird."

Antworten (3)

Da kann ich mich Uwe nur anschließen. Der Satz ist, auch mit der Zeichensetzung wirklich schwer verständlich und sollte eventuell umformuliert werden. Ich habe selbst 3 Anläufe gebraucht bis ich wusste worauf du hinaus willst.

Grammatik und Ausdrucksweise

Was die Grammatik betrifft, stimme ich Rice mit Ihren zwei Komma-Vorschlägen zu. Aber über die Formulierung solltest Du dringend noch mal nachdenken. Was die Verständlichkeit des Satzes betrifft, da tust Du wohl niemandem einen Gefallen.
Meist entstehen Komma-Unsicherheiten, wenn der Satzbau zu kompliziert ist. Dann ist es meist sinnvoller, nach einer einfacheren Formulierung zu suchen.
Ein einfacher Satz mit falschem Komma wird immer noch besser verstanden als ein komplizierter Satz mit richtigem Komma.
Du willst doch zuerst Deine inhaltliche Botschaft rüber bringen. Ob die Kommata richtig gesetzt sind, wird den wenigsten auffallen.

@Charlotte

Ich würde zwischen Brüchen und nicht ein Komma setzen und dann nochmal dort wo es bei dir in der Klammer steht. Dieser Abschnitt ist ein Nebensatz und wird so gekennzeichnet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren