Nach Bandscheiben-OP heftige Ischias-Schmerzen beim Gehen

Vor einigen Wochen hatte ich eine Bandscheiben-OP. Unmittelbar danach war ich nahezu schmerzfrei. Gestern ging es dann leider wieder los, aber diesmal fühlte sich das an wie Ischias (von Gesäß bis zur Wade). Komischerweise tritt das nur beim Gehen auf. Was könnte die Ursache sein und wie kann ich das in den Griff kriegen? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Gipsy

Antworten (5)
Wirbelsäulenbegradigung?

Woher bekommt man denn so einen Heiler?
Wirbelsäulenbegradigung ist das Stichwort! Ich habe Bandscheibenvorfall mit ischialgie seit Mitte Oktober 2019.

Wäre froh um jeden Tip!!
Steff

Wiebelsäulenbegradigung

Hallo liebe Mitglieder, ich lese über eure Schmerzen und es tut mir leid. Ich will euch meine Erfahrungen schildern, denn ich habe einen ganz anderen Weg genommen. Mir wurde zu einer Bandscheiben OP geraten. Und wegen der Ischias schmerzen war ich wirklich bereit das zu tun, obwohl ich ein recht alternativer Mensch bin.
Dann dachte ich, jetzt kannst du mal testen, ob diese Spirituelle Wirbelsäulenbegradigung einfach Quatsch ist oder ob da etwas dran ist. Ich muss ja den Unterschied sofort bemerken.
Ich fuhr zu ***. Der verspricht eine ewige Begradigung. Nach dem Gespräch und Handauflegen war mein Rücken wieder in S-Form und ich konnte ein total neues Rückengefühl erleben. Wirbel und Banscheiben sind wieder an der rihhtigen Stelle. Es geht mir viel besser. Der Ischias im Bein war dagegen nicht gleich weg. Er reduziert sich von Tag zu Tag. Das hat mir der Heiler auch erklärt;: Der Ischias muss entspannt werden. Er zeigte mir einige Übungen hierfür, die ich euch gerne Schildern werde, wenn Interesse da ist. Was aber vielleicht zusammenfassenden gesagt werden kann: der Ischias, nein der ganze Körper muss zur Entspannung kommen. Es ist die jahrelange Anspannung die zu den Beschwerden führt. Der Körper kann durch die Anspannung nicht entgiften. So entsteht Reibung und Entzündungen in den Gelenken und Wirbeln. Die Anspannung muss durch geistige Entspannung und durch Übungen losgelassen werden. Das tolle ist: die Knorpel regenerieren sich. Ja, sobald sich die Gelenke gelockert haben und nicht mehr in Anspannung aufeinander pressen wächst er wieder. Ich habe 250€ dafür gezahlt und bin wirklich froh es getan zu haben.
Ich wünsche euch allen alles Gute!

Nach Bandscheiben Op starke Schmerzen in rechter Gesäßhälfte und Bein

Hallo, ich habe sofort nach meiner Bandscheiben OP Schmerzen im rechter Gesäßhälfte und im rechten Oberschenkel bis Wade. Ich bin auch hilflos und ratlos. Die Antwort des Arztes lautet, ich soll Geduld haben. Es ist schlimmer als meine Symptome vor der OP. Die Schmerzmittel (IBU 600) schlagen mir schon auf den Magen. Die REHA wurde abgelehnt, somit habe ich auch keinen Lernprozess wie ich damit umgehen kann, bzw was ich an Übungen machen kann. LG Kati

Schmerzen im rechten Bein

Hallo,
ich bin vor 3 Wochen operiert worden und habe ein Bandscheibenimplantat bekommen. Habe seit meiner Entlassung nach 5 Tagen Schmerzen in der rechten Gesäßhälfte bis runter in die Wade. Echt übel, weiß auch nicht wie ich ohne Schmerzmittel das überstehen soll! Gehe nächste Woche nochmal zum Arzt. LG

RE

Hallo Gipsy,
Hatte auch im September 2011 eine Bandscheiben-OP an der LWS.
Danach war abgesehen von den OP-Schmerzen und weiterhin kribbelndem Bein alles soweit gut. 3 Wochen nach der OP, auf Reha, ging es dann mit brutalen Ischiasschmerzen und Taubheitsgefühlen los. Ich habe seitdem größere Schmerzen, als vor der OP.
Ich bin schon seit Jahren in Schmerztherapie, aber bei diesen Schmerzen helfen mir wirklich nur noch Morphiuminfusionen.
Ein neues MRT brachte hervor, das die Bandscheibe an der OP-Stelle wieder ausgetreten ist. (Mein Operateur meint aber, das dieser erneute Vorfall nicht die Ursache meiner Beschwerde sein könne).
Neurologentermin zwecks Überprüfung meiner Nervenstränge steht noch bevor (lange Wartezeit).
Der Orthopäde meint, das könnte eine OP-bedingte Vernarbung sein, die auf die Nerven drückt.
Also unterschiedliche Meinungen bzw. Möglichkeiten.
Lass Dir zuerst einen MRT Termin geben, damit Du schon mal einen evtl. erneuten Vorfall ausschließen kannst. Ansonsten bleibt noch der Neurologentermin bzw. Physiotherapie.
Mir persönlich bringt Wärme ein bißchen was. (Heizkissen ect.)
Auch ein Tensgerät kann Dir kurzfristig etwas Erleichterung bringen. (kannst Du Dir verschreiben lassen).
Leider ist es gar nicht so selten, das nach einer BS-OP wieder die gleichen, oder sogar verstärkte Beschwerden auftreten.
Aber ich kann Dir nur raten, das Du das Ganze zuallererst ärztlich abklären lässt!
Auch "Geduld" soll man nach so einer OP haben (sagen meine Ärzte).
Leider kann ich Dir nicht mehr dazu schreiben, bin ja selbst Betroffene.
Ich wünsche Dir ales Gute, und gute Besserung!!!!!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren