Operation gegen Thrombose

Hallo,
ich habe vor 10 Monaten eine langstreckige Tiefenbeinthrombose im Oberschenkel bekommen. Nehme jetzt Marcumar ein. Ich habe viele Ärzte gefragt, ob diesen Venenbereich durch irgendwelches OP bereinigen kann oder sowas ähnliches machen kann. Alle haben nein gesagt. Daher möchte ich hier fragen ob einer mir dazu auch was sagen kann, ob ein OP möglich ist.
Vielen Dank im Voraus!

Antworten (4)
Nach Jahren einer thrombose wieder schmerzen

Hallo ihr lieben,

Ich habe 2006 eine tiefen Becken und Bein thrombose bekommen und muss meine leben lang thrombose Strümpfe tragen, was nicht so schlimm wäre, wenn sie mir helfen würden... ich habe seit eiNiger Zeit starke Schmerzen sobald ich mich anstrenge. Nach vier Stunden arbeiten werden sie unerträglich. (Gastronomie) hat jemand sChor solche Erfahrungen gemacht oder kann Tips geben? Mein Termin im Krankenhaus ist erst in Ein paar Wochen .... man sieht hier drin keine Dringlichkeit. Meine hüfte an der Seite der Thrombose ist noch dazu dicker geworden, genau wie mein bein.... lg

Also ich hatte eine tiefe bein beckenvenen thrombose und bin deswegen 2 mal unters messer gelegt worden eine op ist möglich jedoch sehr riskant und ich bin erst 14

Thrombose kann man nicht operieren-fast nie!

Nein Venenverschlüsse lassen sich nicht " freiräumen " durch Op! Die Wände sind sehr dünn, können zerstört werden, Gerinnsel müsste sehr " jung" sein, also wenige Tage, max. 5-8, Thrombose wird meist erst später festgestellt, man weiss nie, wann GENAU sie begonnen hat !? Schmerzen , Schwellungen, Spannung usw. treten erst später auf.
Also Finger weg von Op bei Thrombose-zu gefährlich und zu wenig Aussicht auf komplettes Freiräumen.
Ullrich

Soweit ich weiß sind solche OPs relativ riskant...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren