Plötzliches Auftreten von Überempfindlichkeit bei Duftstoffen

Hallo alle zusammen. Ich suche ebenfalls Betroffene die Probleme damit haben Duftstoffe und Parfüme zu ertragen. Ich habe das ganz plötzlich bekommen, so eine Art Überempfindlichkeit. Ich bekomme Atemnot und mir wird schwindelig wenn ich sowas nur rieche. Ich weiß nicht woher das plötzlich kommt. Hat jemand von euch schonmal damit zu tun gehabt?

Antworten (6)

Hallo, ich habe jetzt ein Verursacher der extrem Reizt gefunden, es ist Ariel. Dachte zuerst diese Leute hätten Weichspühler verwendet, dann habe ich aber weil der Husten so stark war mal genau nachgefragt. 20 min. mit einem Kind im Auto mit diesem Mittel gewaschene, teilweise auch vor Tagen gewaschen , Kleidung und ich hab eine Stunde Husten mit Auswurf. Ich mußte leider die Fahrgemeinschaft aufgeben, wobei die Mutter jetzt sogar nach alternativen für ihr Waschmittel suchen will. Nur für die Menschen die denken die Wäsche wäre nur sauber wenn sie so riecht wird das gar nicht so einfach. Und wenn Kunden mit Arile, und es gibt noch ein paar Mittel die bei mir schlimme Reaktionen auslösen, und ein haufen Mittel die leichtere Reaktionen auslösen, auftauchen kann man ja auch nichts machen. Außer Husten...

Duftstoffe

Hallo Enna
ich habe das gleiche Problem wie du. Ich war beim HNO, bei der Dermatologin und beim Lungenfacharzt. Letztendlich gibt es keine spezifische Testung auf die Duftstoffallergie über die Atemwege. Es gibt auch kein Medikament was man nehmen könnte. Wir stehen mit unserem Problem alleine da und können nur auf das Verständnis unserer Mitbürger hoffen. Leider sind die meisten ignorant und unwissend und kümmern sich nicht darum, wodurch wir durch die Hölle gehen müssen. Es ist unbedingt notwendig, dass Allergiker, wenn es sein muss per Gesetzgebung, geschützt werden. Oder sollen wir früher oder später mit Atemnot tot umfallen?

Ich reagiere heftig auf einzelne allerdings nicht zu definierende Parfüms, Deos und Haarsprays. Das äußert sich durch massives Husten und Schleimbildung im Hals, was wiederum das Husten verstärkt. Auch ist sofort die Nase dicht und meine Augen tränen. Durch das Husten platzen unter meinen Augen Äderchen und es bilden sich Hunderte kleine blaue Fleckchen. Sobald ich frische Luft bekomme und aus dem "Dunstkreis" verschwunden bin gibt sich das Husten relativ schnell wieder. Meist nach 5 bis 10 Minuten. Es bleiben die Flecken unter den Augen, Halsschmerzen, brennende Lunge bei Atemholen und tierische Kopfschmerzen.

Ich meide mittlerweile große Menschenansammlungen. Es reicht aber schon, wenn jemand mit einem bestimmten Duftstoff?/Aerosol? an mit vorbeiläuft, oder ich in eine "Duftspur" reinlauft. Auf Arbeit habe ich meine Kollegen gebeten keine Deos/Sprays etc. mehr zu verwenden. Das ging ne Zeit lang gut. Zur Zeit häufen sich aber die Attaken auf Arbeit. Die Kollegen schwören Stein und Bein, dass sie nichts verwenden. Ich riche aber Duftstoffe, kann sie aber nicht zuordnen. Die halten mich langsam für durchgeknallt.
Wenn das so weiter geht werde ich kündigen müssen. Es ist unerträglich.

Ich habe kein Asthmaspray/Inhalator/Notfallset oder änliches weil man nicht weiß was es ist. Manchmal habe ich 2 Monate lang keinen "Hustenattake" und dann wieder 2-4 mal in der Woche. Das klingt wenig aber es macht mich fertig.
Mein Hausarzt hat mich zum Lungenarzt überwiesen. Da war ich heute. Er konnt mir nur einen Termin für den 5. 11. 2015 geben, und das nur weil es so akut bei mir ist *hysterisch lach*sonst hätte ich erst 2016 einen Termin bekommen.

Hat jemand änliche Probleme?

Ich habe dieses Problem seit über einem Jahr. Habe sämtliche Ärzte durch, aber keiner konnte Bei mir ging es im Haus mit Chemikalien los. Unser Mitmieter hat im Keller damit gearbeitet und nicht gelüftet, ich atmete die volle Ladung ein. Ich kann weder Deos noch irgendetwas mit Duftstoffen verwenden oder arbeiten. Habe dadurch schon Probleme auf der Arbeit. Außerdem habe ich dann immer im Brustkorb schmerzen.

Solche Empfindlichkeiten können sich auch nur auf bestimmte Duftstoffe ausweiten. Das muss man testen und das dann eben meiden.

Duftstoffe können einen Reiz auslösen. Das kann bis hin zu Kopfschmerzen gehen. Man sollte dann wirklich auf stark parfümierte Waschmittel und auf Weichspüler verzichten. Deos und Parfüme sollte man auch meiden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema