Schmutziges Gefühl / Schlechtes Gewissen nach dem Orgasmus

Hallo ich habe seit 4 wochen einen Freund dem es sofort nach dem geschehn total schlecht geht.
Das war auch schon so bevor wir zusammen waren, also auch wenn er es alleine macht. Davor ist alles wie bei jedem anderen auch und sofort dannach kommt der Absturz.
Er sag selbst das er sich irgendwie >billig und schmutzig< fühlt, obwohl er sich keinswegs so gibt. Er wurde auch nicht Religiös oder so erzogen. Wir kennen uns schon 4 Jahre deswegen kenn ich ihn schon ziehmlich gut würde ich sagen. Ihm tut das auch leid das ich das so mitbekomme, also was ich sagen will er meint es, genauso wie ich, auch ernst.

Ich habe leider in keinem Forum etwas geholfen was mir weiter hilft.

Danke im vorraus für die hilfreichen.

Ps: Ich wäre auch glücklich, wenn jemand den medizinischen Fachbegriff dieser Sexualstörung kennt.

Antworten (4)

Mir wurden solche Gefühle in Zusammenhang mit dem Onanieren anerzogen und ich habe sehr lange gebraucht darüber weck zu kommen und hätte besser professionelle Hilfe nehmen sollen.

Lateinische Floskel...

Mir fällt da nur die lateinische Floskel "post coitum animal triste est" ein, die den Umstand beschreibt, dass nach dem emotionalen Höhenflug des Orgasmus das Wiederankommen im Hier und Jetzt Probleme bereiten kann. Dieser Umstand ist wohl auch im Tierreich erkennbar, so dass es sich um eine Art Urinstinkt handeln könnte. Schließlich ist der Homo sapiens sapiens als einziges Lebewesen in der Lage, sexuelle Lust alls Selbstzweck zu erleben...

Hallo der-fla

Es ist zwar schon eine weile her, aber vielleicht kannst du immernoch eine Antwort gebrauchen.

Ich bin wirklich keine Expertin, aber ich habe in büchern gelesen, das Schuld oder Schamgefühe beim sex leider oft vorkommen, vor allem bei Frauen. das liegt meistens daran, wie man aufgewachsen ist oder erzogen wurde. Das ist den meisten gar nicht bewust.

Wenn zum beispiel in der familie das thema sex immer tabu war, wird einem als kind automatisch eingetrichtert, dass es etwas schlechtes ist. Wenn nie über sexualität gesprochen wird vermitteln die elterm dadurch: darüber spricht man nicht, es ist unanständig.

Auch wenn dein freund mitlerweile die sexualität als etwas schönes und wunderbares erkannt hat, sagt ihm eine innere stimme aus der vergangenheit, dass er sich schämen muss.

Vielleicht trifft meine einschätzung gar nicht zu, aber wenn doch kann ich die bücher von nancy friday empfehlen. Auf jeden fall sollte er seine gefühle nicht ignorieren und versuchen mehr heraus zu finden, vielleicht auch mit der hilfe eines prychologen.

Alles gute!

Ich habe leider in keinem Forum etwas GEFUNDEN was mir weiter hilft.
Sorry ein Legastheniker ist hier am Werk ;)

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren