Sind Zungenpiercings schädlich für die Zähne?

Hi, ich will mir schon seit einem Jahr ein Zungenpiercing machen lassen, bin aber bis jetzt noch nicht dazu gekommen.
Jetzt hörte ich, daß Zungenpiercings schädlich für die Zähne, den Zahnschmelz sind.
Stimmt das wirklich?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
LG dmissio

Antworten (7)
@pilwo

Wenn du das so siehst, dann müsste man auch alle Leute, die rauchen, trinken, Übergewicht haben und keinen Sport machen, zum Psychiater schicken. Die spielen nämlich auch alle mit ihrer Gesundheit.

Piercings sind doch eigentlich nichts anderes als eine Form der Selbstverstümmelung. Müsste man so etwas nicht von einem Psychiater behandeln lassen?

Ich hätte eher Angst vor dem Infektionsrisiko. Anscheinend sind Kunststoffpiercings eine Alternative, die die Zähne weniger beschädigen. Ob das stimmt, kann ich aber nicht sagen, da ich selbst keine Piercings habe.

Mein Zahnarzt hat gesagt, dass ich garantiert kaputte Frontzähne bekomme, wenn ich mir ein Zungenpiercing machen lasse. Also habe ich es lieber gelassen und mir dafür ein Nasenpiercing gemacht.

Quatsch! Du reibst doch mit dem Piercing nicht am Zahnschmelz! Wenn du das natürlich machen würdest, dann würde der Schmelz mit der Zeit abgehen. DeKleene

Zungenpiercings sind schlecht für die Zunge, für das Zahnfleisch und für die Zähne. Und außerdem hat man immer ein Fremdkörpergefühl im Mund. Ich verstehe nicht, wie man sich freiwillig so etwas antun kann.

Das kleine ABC

Ein Piercing kann schaden, wenn er a)nicht regelmäßig desinfiziert b)die Mundhygiene generell nachlässig betrieben und c)irgend eine Art physischer Gewalteinwirkung ausgeübt wird. Ansonsten sollte es keine Komplikationen geben!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren