Übelriechende Mandelsteine / Stippchen

Habe folgendes Problem und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Als ich vor kurzem gehustet habe, kam so ein eklig riechendes "Bröckchen" aus dem Rachenraum geschossen. Da ich zunächst nicht wusste wo es herkommt, habe ich mal ein wenig recherchiert und glaube herausgefunden zu haben, dass es sich dabei um ein sogenanntes Stippchen bzw. einen Mandelstein gehandelt hat.

Ich vermute stark, dass diese Mandelsteine der Grund für den häufig schlechten Geschmack im Mund sind. Nun frage ich mich, wie ich diese Stippchen loswerde bzw. keine neuen im Rachenraum und in den Mandeln "generiere". Hat jemand einen guten Tipp was zu machen ist? Muss diese übelriechenden Stippchen unbedingt loswerden... wenn es geht ohne Arztbesuch... echt unangenehm.

Danke und Gruß, Euer Marcus

Antworten (141)
Wo findet ihr diese Ärzte?

Hallo zusammen. Ich wundere mich wirklich, zu welchen Ärzten ihr geht.
Ich leide nun schon seit knapp einem Jahr unter den Mandelsteinen. Ich schaue jeden Abend in meinen Rachen und entdecke immer wider neue Steine.
Ich war bereits bei einem HNO-Arzt, der sich aber geweigert hat, die OP nur aufgrund der Steine durchzuführen. Nun habe ich mir eine Zweitmeinung eingeholt, aber auch dort sieht es nicht gut aus.
Ich frage mich wirklich, ob die psychische Belastung für einen Arzt nicht Grund genug für eine Operation ist. :/

Wie wisst ihr ob ihr Steine habt?

Hallo zusammen
Wie wisst ihr, dass ihr Steine habt? Kann es sein, dass man Steine hat und die aber gar nicht sichtbar sind?

Spritze

Ich habe schon seit ca 5 jahren probleme mit diesen stippchen. für mich hat sich folgendes als beste lösung herausgestellt: in der apotheke gibt es spritzen für ca 20 cent. ich stelle mich vor den spiegel (mit ausreichender direkter beleuchtung in den mund) fülle die spritze mit warmen wasser und schieße mehrmals direkt in die "taschen" in denen sich die stipcchen befinden. meistens kommen da 2-3 große und viele kleine steine raus. das mache ich alle 2-3 wochen und habe keine probleme mehr damit. selbst wenn man noch nichts sieht, befinden sich die fiesen dinger in den taschen. meine ärzte haben auch immer nur gesagt es sei normal, aber der geruch ist abstoßend und machmal wird sogar das geschmacksempfinden beeinträchtigt. hoffenltich ist das für die mitleidenen hier eine hilfe.

Stippchen

Bloß keine Stippchen entfernen! Geht zum arzt und lasst euch ein mittel verschreiben. Wenn man stippchen ausdrückt, können durch einzelne gänge, bakterien in das Gehirn gelangen.

MEINE LÖSUNG

Hallo zusammen
Auch ich hatte ständig diese Mandelsteine oder Stippchen und deshalb auch starken Mundgeruch.
Seit über 1 Jahr habe ich die nun nicht mehr oder nur noch ganz selten. Meine Lösung: Zungen-Reinigung!
Irgendwann fiel mir auf, dass ich im hinteren Zungenbereich oftmals einen meist weisslichen Belag hatte. Diesen habe ich dann regelmässig mit der Zahnbürste entfernt und seither bekomme ich keine neuen Stippchen mehr! Wenn ich mal eins habe, entferne ich es mit einer Munddusche. Aber wie gesagt, dies geschieht nur noch ca. alle 6 Monate oder so. Also bei mir eine Super-Lösung!! Hoffe dass dies auch andern hilft.

Immer wieder

Guten Abend.
Ich werde auch von diesen nervigen Mandelsteinen schon mehrere Jahre geärgert.
Ich habe zwar keinen Mundgeruch dadurch, doch dieses störende Gefühl.
Kennt jemand noch eine Methode die Steine zu entfernen, wenn man einen stark Würgereflex hat? Ich kann die Steinchen auch sehen doch ich komm nicht ran!

Helft mir :( Mandelsteine?

Hallo zusammen, ich habe auch seit ca 8 jahren diese "steinchen" aber bei mir sind die nicht klein sondern schon ungefähr so gross wie meine Fingerkuppe vom kleinen finger.ich habe durchgehend diese dinger die kurz hinter den Backenzähnen auf beiden seiten rauskommen, wenn sie dies denn von alleine tun.meist verstopfen die da alles und daraufhin entzündet sich mein ganzer mund mein kehlkopf, die nebenhölen, meine wangenkonchen schmerzen extrem und meine speicheldrüsen.mit ganz viel schmerzen und viel zeit kann schaffe ich es vielleicht irgendwann die rauszudrücken.meistens klappt es wenn ich mit meiner hand an meinem hals drücke und meine hand dabei nach oben zu den Mandeln schiebe.meistens knackt das dann laut und dann kommen dort echt unglaublich viele und grösse Klumpen grau/gelb manchmal fast schwarze gemischt mit viel blut rausgeschossen.das sinkt wie die hölle!und übergeben muss ich mich von dem spass dann auch ständig.ich war schon bei 6 oder 7 hno ärzten aber alle sagen "DAS IST NORMAL" das seien ablagerungen vom essen die JEDER mensch hat.ich kenne nur keinen der das hat..ich habe echt starke schmerzen und weiss nicht mehr was ich machen soll.. man wir d auch nicht ernst genommen von den Ärzten.

Mandelsteine

Hallo, ich hatte seit einer Woche Halsschmerzen auf einer Seite, bin dann heute morgen zum Hals-Nasen -Ohren Arzt, der hat mir einiges entfernt. Soll jetzt mit mundwasser gurgeln, Mandelsteine sind Zellkern, Essensreste und Bakterien. Wünsche euch alles gute

Mandeln

Aufgrund von Beschwerden habe ich einen HNO-Atzt aufgesucht. Dieser hat festgestellt, dass die Beschwerden nicht, wie ich vermutet habe, von einem Fremdkörper sondern von einem Mandelstein herrühren. Der Arzt hat dann den Stein mittels einer Pinzette in wenigen Minuten entfernt. Die hierbei entstandenen Schmerzen waren geringfügig. Falls sich nochmals ein Stein bilden sollte, würde ich wieder den Arzt konsultieren und von einer Selbstbehandlung absehen.

Ätzend

Ich habe diese Dinger auch zufällig irgendwann mal bemerkt ich hab große Löcher in den Mandeln und rechts sitzt so alle paar Wochen immer ne Menge drin :(

Ich merkt wenn ich wieder dicke Mandeln hab das es wieder zeit wird
Ich mach das ja mit ner Eisen Nagelpfeile kann fast in die Mandel reingehen links komm ich wegen dem würgereflex absolut nicht dran :/ werd morgen nochmal den Arzt aufsuchen

Mandelsteine trotz op

Hallo
ich habe seit 10 Jahren Mandelsteine auf der rechten Seite. Vor 7 Jahren habe ich mir die Gaumenmandeln entfernen lassen. Leider habe ich die Steine immer noch. Ich habe festgestellt dass die Mandelsteine an den Krypten vom Zungengrundmandeln (liegen tief hinter den Gaumenmandeln, nicht auf der Zunge!) enstehen. Wie viele von euch habe ich auch einiges ausprobiert, leider bisher ohne Erfolg. Auch HNO Ärzte und Kliniken konnten mir bisher nicht helfen. Die Ärtze haben auf dem gebiet wenig Erfahrung. Von eine Zungengrundmandel-OP wurde mir abgeraten.
Im laufe der Zeit sind die Mandelsteine schlimmer geworden. Ich weiß nicht mehr weiter. Man ist damit beruflich und privat sehr eingeschränkt.
Gruß

Neue Diskussionspunkte

Hallo,
schön aber auch traurig zu sehen, dass es so viele Leidensgenossen gibt. Ich leide seit dem ich denken kann an diesen Tonsillensteinen, d.h. ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann es angefangen hat. Ich habe aber ein paar Punkte, die ich bisher noch nicht diskutiert wurden:

1) Natron: Ich würde zum Spülen der Mandeln nicht empfehlen normales Salzwasser zu nehmen. Besser ist Natron. Es ist ein kleines Wundermittel und ich schwöre darauf. Die Amis schwören ebenso darauf. Bei Ihnen heißt es aber "Baking Soda". Man findet dieses Mittel in Zahnpastas, putzt sich mit dem reinen Pulver die Zähne, gurgelt oder backt damit und noch vieles vieles mehr!!! Leider ist dieses Mittel in Deutschland/Europa gar nicht so sehr bekannt, obwohl es so viele Beschwerden/Probleme lindern kann. Hier ein paar Infos: www.wundermittel-natron.info. Es gibt auch ein Buch/ebook bei Amazon darüber "Backpulver: 101 Tipps & Tricks" oder "Rezepte des Alltags mit Natron und Soda". Man kann es im Supermarkt bei den Backzutaten kaufen. Hier in Deutschland heißt es "Kaiser Natron". Ab und an kann man beim Rewe das amerikanische Produkt "Baking Soda" kaufen. Ich bevorzuge Baking Soda. Man löst 1 TL Natron in 1 Glas warmes Wasser. Einer erzählte etwas davon, dass Listerine hilft. Das ist ja auch klar, weil es einen ählichen Wirkstoff enthält, nämlich sodium benzoate!!!!
Vorteile von Natron: 1. Es ist entzündungshemmend. 2. Es lindert Mundgeruch. 3. Es hinterlässt einen neutralen PH-Wert im Mund. 4. Es schmeckt besser als Salz.

2) Ich bekomme die Tonsillensteine vermehrt bei Krankheit/Erkältungen. Grund ist natürlich das vermehrte Bakterienaufkommen im Mund-, Nasen- und Rachenbereich, aber auch etwas anderes, nämlich Luft bzw. Feuchtigkeit. Immer wenn ich wenig Luft durch die Nase bekomme, insb. nachts, d.h. wenn die Kehle trocken ist und ich durch den Mund atme. Dann wache z.T. nachts auf und muss diese Steinchen aushusten. Sehr unangenehm!!! Morgens muss ich dann mehr abhusten bzw. entfernen. Auch hat mich mein Freund öfters mal darauf Aufmerksam gemacht, dass ich Mundgeruch habe und zeitgleich gefragt, ob ich an dem Tag genug getrunken habe. Tatsächlich hatte ich an solchen Tagen nicht viel getrunken. Meine Schlussfolgerung: Wenn die Kehle/Tonsillen trocken sind bzw. wenig Wasser/Feuchtigkeit zu sich genommen wurde, treten die Steine und Mundgeruch vermehrt auf. Wer von euch hat die selbe Erfahrung gemacht?

3) Milchprodukte: Ich glaube nicht, dass die Tonsillensteine mit Milch- bzw. Lactoseprodukten zusammenhängen. Es ist natürlich klar, dass diese Produkte (Milch, Joghurt, etc.) leichter in den Furchen hängen bleiben und zur Bildung der Steine führen als Nudeln. Außerdem ist es für mich KEINE LÖSUNG mein Leben (Milchprodukte) aufgrund dieser Steine einzuschränken. Ich möchte nämlich glücklich leben und essen dürfen was ich will und werde mich nicht einschränken lassen davon!!! Aber ich hab auch die selbe Erfahrung gemacht wie jemand anderes vorher beschrieben hat: Ich war auch in Südostasien für längere Zeit und hatte dort weniger Probleme damit. Ich glaube aber dass es zum einen damit zusammenhängt, dass man 1. kaum Milchprodukte zu sich nimmt und daher nichts in den Furchen hängen bleiben kann und 2. ist die Luftfeuchtigkeit dort sehr hoch, so dass ein austrocknen der Kehle eher weniger vorkommt.

4) Ich glaube auch nicht, dass Rauchen der Grund für die Steine ist. Ich habe früher geraucht und jetzt nicht mehr, trotzdem treten die Steine verhäuft auf. Rauchen fördert meiner Ansicht nach die Steinchenbildung, da die Kehle eher ausgetrocknet wird. Der Nichtraucher atmet nämlich eher durch die Nase als durch den Mund.

5) Sport: Ja, Sport hilft bei der Lösung der Steine. Das liegt an den Vibrationen (z.B. beim Laufen) und das extremere Beanspruchen der Kehle/Rachen. Es ist aber keine Dauerlösung, sondern verschnellert den normalen Prozess. Diese Steinchen wären nämlich ohnehin herausgekommen.

6) Verschlucken von Steinchen: Es ist nicht schlimm, wenn man diese Bakterienherde verschluckt. Ich hab versehentlich und bewußt, aber ungewollt, (z.B. beim Sport) einige Steinchen verschluckt. Der Gedanke ist eklig, aber schaden tut es keinem. Viele Menschen wissen ja noch nicht mal, dass sie die Dinger haben bzw. verschlucken.

7) Halsschmerzen: Führen die Steine bei euch zu dicken, geschwollenen und roten Mandeln und Halsschmerzen? Diese Erfahrung habe ich nämlich gemacht. Wenn ich die Tonsillen dann spüle, werden die Halsschmerzen und Entzündung besser. Das ist doch nicht mehr normal, oder? Ich denke jetzt verstärkt über eine OP nach. Da ist doch ein OP notwendig oder?

8) Tonsillensteine trotz OP: Ich hab noch keine OP, aber man liest hier, dass viele Leute sich beschweren trotz einer Mandel-OP an den Steinchen zu leiden. Ich habe recherchiert und das liegt wahrscheinlich daran, dass bei der Mandelentfernung nicht alles entfernt wurde, d.h. es bestehen Mandelreste im Rachen. Ich ziehe daraus, dass man den OP-Arzt bei einer Entfernung der Mandeln unbedingt darauf aufmerksam machen sollte, dass er wirklich alles (!!!) entfernt! Das erhöht die Blutungsgefahr (was wahrscheinlich der Grund ist, warum Mandelreste da gelassen werden).

9) Selbe Gewebestruktur an anderen Körperstellen: Ich bin jetzt kein Arzt, aber ich mich mache mal ein Vermutung. Also, ich leide nicht nur an den Tonsillensteinen, sondern ebenfalls an Hämorrhoiden. Ich fühle mich deswegen schon geplagt genug, weil ich an 2 Volkskrankheiten leide, die in der Gesellschaft ein absolutes Tabuthema sind. Das Problem der Hämorrhoiden wurde aber dann so schlimm, weil ich Angst und Scham hatte zum Arzt zu gehen oder es meinem Familien-/Freundeskreis zu erzählen. Irgendwann überwand ich mich, weil ich Schmerzen hatte, es meinem Freund zu erzählen, der mich dann bewegte zum Arzt zu gehen. Folge meiner Scham war, dass ich eine OP machen musste. Dies war natürlich meine eigene Schuld. 2 Sachen habe ich daraus gelernt: 1. meine Angst bzw. Scham hat zu der letzten Lösung einer OP geführt. Wäre ich früher hingegangen, dann hätte das evtl. verhindert werden können. Und 2. es ist eine Volkskrankheit (!!!), d.h. so viele Menschen leiden darunter und es gibt absolut keinen Grund sich dafür zu schämen. Das gleiche gilt für die Tonsillensteine! Ich würde aber die OP auf jedenfall trotz der massiven Schmerzen wiederholen.
Worauf ich aber hinaus wollte: Tonsillen und Hämorrhoiden sind beides gut durchblutete Gewebeteile. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang, z.B. wenn man unter einem der beiden Krankheiten hat, dass man dann tendenziell dazu neigt die andere Krankheit auch zu bekommen.
Meine Frage daher: Leidet ihr auch und dem Tabu-Thema Hämorrhoiden? Gibt es einen Zusammenhang? Ich weiß, dass man nicht gerne über solche Themen redet, aber dies ist ein anonymer Chat.

Ich werde jetzt zum Arzt gehen und ernsthaft mit ihm über eine OP reden, denn ich kann mir schwer vorstellen, dass die Mandel-OP schlimmer sein soll als die Hämorrhoiden-OP. Und die hat so wehgetan, dass ich bis zu 2 Wochen nach den OP Rotz und Wasser auf der Toilette aufgrund der Schmerzen geheult habe. Und ich bin nicht zimperlich. Aber am schönsten ist es wenn die Schmerzen nachlassen. :-)

Ich hoffe damit einige neue Punkte ans Licht gebracht zu haben und auch Antworten auf meine Fragen zu finden.

Lieben Gruß

Mcht sie raus falls nichts hilft !

Bonjour liebe Mandelstein Comunity ;)
Ich habe selber 2 Lange Lange Jahre mit den Mandelsteinen zutun gehabt.
Ich hab mich mittlerweile geschämt jemanden beim Reden direkt anzugucken, da ich Angst hatte ich Atme den anderen an. Ich hatte ständig super schlechteen Geschmack im Mund und habe mir fast Stündlich die Zähne geputzt. Ich wußte nicht mehr weiter. Ich hab lange mit mir gekämpft und hab dann schließlich mich zur Operation entschieden. Mein Gedanke dazu war, soll ich wirklich mein restliches Leben Angst haben jemanden direkt anzusprechen oder geschweige denn, jemanden zu Küssen. Leute man Lebt nur einmal und es ist Zeit zu Handeln! Wir leben so kurz auf der Erde, sodass jede Minute die wir nicht voll ausnutzen Vergeudete Lebenszeit ist! Ich hab die Operation gemacht, hab davor die ganzen Berichte dazu gelesen und ein bischen Panik gehabt. Die Op ist kein Zuckerschlecken ist aber echt wirklich nicht die Welt! Schmerzen sind am 5 und 6 Tag kaum auszuhalten aber ich würde selbst mit den Schmerzen 1 Jahr rumlaufen, wenn ich wüßte das ich ab dann Mundgeruchfrei rumlaufen kann. Es befreit einen so immens stark und man kann sich ab jetzt mal anderen Problemen im Leben widmen. Ich empfehle jeden diesen Schritt zutun, der sich nicht anders zu helfen weiß. Sucht euch einen guten Arzt und schwupps die wupps sind die Mandeln raus. Lieben Gruß

Mandeln ganz entfernen muss nicht sein!

Hallo ihr!
Ich hatte jahrelang dieselben Probleme, die hier schon so oft beschrieben wurden.
Meine Mandeln waren extrem zerklüftet, es hatten sich also diese sogenannten Krypten gebildet.
Hab alles mögliche versucht um die Mandelsteine zu entfernen, hat auf Dauer aber alles nichts gebracht.
Ich war bei gefühlten tausend HNOs - Jedes mal hieß es: Die Mandeln müssen halt raus.
Da ich aber wie viele von euch riesen Angst vor der OP hatte, hab ich mich diesen Schritt nie getraut.
Irgendwann hat mich dann meine Schwester überredet nochmal zu einem HNO zu gehen - und der Typ war meine Rettung.
Endlich mal ein Arzt, der sich mit dem Zeug auskannte.
Auch seine Meinung war, dass nur eine OP helfen würde. Allerdings riet er mir zu einem anderen Verfahren, bei dem die Mandeln nicht komplett rausgenommen werden, sondern nur der kranke Teil mit den Krypten "abgeschabt" wird, sodass diese Gänge in den Mandeln verschwinden und sich keine Essensreste, weiße Blutkörperchen und was da sonst alles so hängen bleibt mehr festsetzen können und somit auch keine Mandelsteine mehr entstehen.
Das beste an der ganzen Sache - Man hat nach der OP nur ein bisschen Halsweh, aber nichts was nicht auszuhalten wäre.
Ich zum Beispiel hab zwei Tage nach der OP schon wieder Lasagne gegessen ;)
Ist ne wirkliche Alternative zu ner riesen Mandel-OP, zumal die Mandeln ja auch eine Aufgabe im Körper haben und im gesunden Zustand zumindest das Immunsystem unterstützen.
Der einzig negative Punkt an der Sache ist, bei dieser OP muss man 300 Euro zuzahlen.
Für mich war es das allerdings wert, da ich seitdem keine Mandelsteine mehr hab, keinen Mundgeruch, nicht mal mehr ne Mandelentzündung.
Und das ganze ohne große Schmerzen.

Mandelsteine

Hallo, ich habe auch so einen stein auf meiner rechten mandel, kriege es aber nicht raus wegen dem würgereiz!!
nun meine frage an euch, ist euch auch davon den ganzen tag schlecht und habt schwirerigkeiten mit dem essen?? oder liegt es an meiner schwangerschaft!! so wie obst, gemüse und salate habe ich keine schwierigkeiten zu essen!!
aber den ganzen den lästigen geschmack im rachen und das gefühl das man mundgeruch hat ist richtig lästig!!

Listerine hilft!

Ich hatte jahrelang das gleiche Problem und hab mir die Steine mehrmals wöchentlich mit den Fingern raus gedrückt, das klappte zwar aber die Mandeln waren schon nach wenigen Tagen wieder voll und gerochen haben die Dinger auch immer eklig, insbesondere die aus der rechten Mandel.

Vor ca. 1, 5 Jahren habe ich angefangen morgens und abends nach dem Zähneputzen ca. 30 Sekunden lang mit Listerine zu gurgeln (billige Mundwasser tun es in diesem Fall leider nicht da sie meist zu sehr schäumen oder einfach nicht stark genug sind). Dazu hab ich weiterhin regelmäßig die Mandeln ausgedrückt. Seit ca. einem halben Jahr habe ich deutlich weniger Ablagerungen, die Mandeln sind auch nicht mehr so extrem verkratert und wenn ich mal was raus drücke dann riecht es vollkommen neutral!

Meine Theorie ist dass sich durch das regelmäßige Desinfizieren keine Bakterien mehr bilden können und daher auch kein Gestank entsteht!
Versucht es aus, ihr seid die Dinger zwar nicht gleich nach ner Woche los aber langfristige Behandlung hat sich bei mir wirklich ausgezahlt!

Und als kleiner Zusatz-Tipp: Einmal wöchentlich den Belag auf der Zunge mit einem Zugenreiniger (zB den von Meridol, der hat Gummilamellen was ich deutlich hygenischer finde als Borsten) entfernen, das tut dem Atem auch gut!

Spritze

Also ich hab mri letzet Woche nun auch diese Spritze besorgt und bin bisher echtd avon überzeugt. Hab sie bei Ebay gefunden sie heißt Monoject 412. Und nach dem ersten Spülen kamen echt massig von den teilen raus. Hab das noch paarmal wiederholt und seitdem echt ein gutes Gefühl im Hals. Toitoitoi das das so bleibt. Aber bisher echt super. Man darf nicht zu fest spülen, ds zuviel druck für die mandeln nicht gut ist. Lieber ein paarmal wiederholen.

Ich bina nochmals

Hallo zusammen.. ich habe vor gut nem halben jahr hier geschrieben dass ich meine op hatte.. durch dad entfernen der mandeln blieb da natürlich ein grosses loch und wurde durch nen hautlappen überdeckt. ich hatte seit der op genau noch einmal diesen geruch von mandelsteinen am wattestäbchen.. und das auch nur ganz ganz leicht.. ich nehme an das in der op wunde halt auch mal
was hängengeblieben ist an nahrungsmittel und co. das loch ist nun schon lange nicht mehr vorhanden und bitte glaubt mir:

mundgeruch ist ein fremdwort geworden. ich stehe am morgen mit nem neutralen geruch im mund auf. das ist super. vor 2 monat habe ich noch mit dem rauchen aufgehört und es ist noch besser.

nach der op habt ihr keine mandelsteine mehr!!

glaubt mir. ich bin schweizer und die krankenkasse hatt das ohne zögern gezahlt.

:) nur mut. lasst euch operieren.

Op

Plage mich auch mit diesen Dingern rum und würde keine sekunde zögern, die Mandeln rausnehmen zu lassen. Leider wissen die ärzte nicht was mandelsteine sind. Gestern erst warich beim doc. Mandelsteine kennt er nicht, kann auch keine sehen. Ich soll mit salbeitee gurgeln... Sehr witzig der typ.. Das die teile versteckt in den furchen sitzen interessiert auch keinen. Schönen dank auch...

Tonsillensteine

Bin ich froh, endlich mal zu erfahren, was diese übelriechenden Stippen eigentlich sind und dass ich nicht die einzige damit bin!!! Ich entferne sie mit einem Nagelhautschieber, der hat ja die Form eines kleinen Löffelchens und damit kann man zum einen gut auf die Mandeln drücken oder die Stippen hinter den Mandeln "wegkratzen". Gut funktioniert auch, den Kopf nach rechts/links zu neigen und mehrfach zu schlucken, so dass ein Sog entsteht, der dann die Stippen herauszieht. Eine Befreiung, wen die Dinger weg sind. Ich habe das Gefühl besser atmen zu können und der ewige Juckreiz im Hals, der mir regelmäßig übelste trockene Hustenanfälle (z.T. mit Brechreiz) beschert, ist dann auch weg. ich frage mich aber immer: kann das gesund sein, diese Bakterienschleudern - wie ich gerade erfahren habe - runterzuschlucken???

Loswerden

Was ich mich ernsthaft frage: ist jemand diese elenden stinkenden Mandelsteine jemals ganz losgeworden? Vielleicht ist es einfach nur Veranlagung, oder warum haben manche Menschen so Probleme damit während viele andere nicht mal wissen was ein Mandelstein ist!?!

Rachen und Gaumenmandeln

Ich habe auch ein großes Problem mit den Steinen aber eigentlich keine Probleme mit den Gaumenmandeln. Einige haben auch hier geschrieben, dass ihnen die Entfernung der Gaumenmandeln nicht geholfen hat. Kann es sein, dass die Tonsillensteine auch in den Rachenmandeln gebildet werden? Ich habe beim googleln leider nichts dazu gefunden.

OP bringt nix

Also ich habe auch Probleme mit Mandelentzündungen gehabt und sehr viel Antibiotika genommen seit dem hatte ich stres mit mandelsteine, meine mandeon mussten entfernt werden, die Mandeln bin ich los doch diese kak mandelsteine hab ich noch also eine entfernung der Mandeln brachte bei mir gar nix im bezug auf die mandelsteine

Bin erlöst

Hallo zusammen

Ich habe auch eine ziemliche Odyssee hinter mir, was diese Scheisseklumpen betrifft und dachte, ich melde mich auch mal zu Wort. Generell kann ich mich nur Yve anschliessen. Dass der bestialische Gestank aus meinem Mund von Mandelsteinen herrührt, habe ich vor etwa drei Jahren rausgefunden, aber schlechten Atem hatte ich, soweit ich mich erinnern kann, schon einigermassen immer, mittlerweile bin ich 24. Als ich herausfand, dass ich Mandelsteine habe und was das überhaupt ist, habe ich natürlich begonnen, die Dinger mit allen Mitteln zu bekämpfen. und ich meine allen. Habe mir verdammt teures Grapefruitkern-Extrakt geholt (bringt nichts), mich durch das ganze Mundspülung Sortiment getestet (bringt nichts), ständig meine Zunge geschrubbt und abgeschabt und natürlich mit Häckchennadeln in den Mandeln gestochert bis es blutet und auch mit einer Spritze ohne Nadelaufsatz versucht Wasser in diese Krypten (die Taschen, in denen die Steine sitzen) zu spritzen. Die letzten beiden Methoden haben immer mal wieder Steine entfernt, aber ich habe immer gemerkt (und geschmeckt), dass da noch mehr drin sein muss und es Krypten gibt, an die ich gar nicht erst ran komme. Das alles habe ich etwa drei Jahre lang gemacht, aber irgendwann musste ich einsehen, dass - wenn ich denn mal ein paar Steinchen raus brachte, was lange nicht selbstverständlich war - der Frieden nicht von langer Dauer war und nach ein paar Tagen oder bestenfalls zwei Wochen war alles beim alten. Es war ein ständiger Kampf, den ich so satt hatte, dass ich mich für die OP entschied. Im Internet suchte ich mir einen HNO in der Gegend und beschrieb ihm in einem Mail klar und deutlich meine Situation und bat ihn darum, mir einen Termin zu geben, falls er bereit wäre, mir wegen den Mandelsteinen die Mandeln zu entfernen. So hat alles wunderbar geklappt und heute bin ich die Scheissdinger los.
Was die OP angeht, muss ich sagen, dass es natürlich nicht sonderlich angenehm war, aber es stand in keinem Verhältnis zu dem Stress, den mir die Mandelsteine jahrelang bereitet haben. Ausserdem bekommt man so viele Schmerzmittel wie man will, das heisst, man kann sich zudröhnen bis man nur noch Watte sieht, wenn einem das lieber ist. Mir war das Schluckweh einigermassen egal. Das mühsamste fand ich persönlich nicht die Schmerzen, die halten sich echt in Grenzen (etwa so wie bei einer Angina, nur dass man ausser den Halsschmerzen keine Symptome hat), sondern, dass man einfach zwei Wochen flach ist. Man darf sich nicht wirklich bewegen, weil das das Risiko für Nachblutungen steigert und darf eigentlich nur rumliegen. das fand ich anstrengend und wahnsinnig langweilig, aber meine Güte, es waren zwei Wochen, die habe ich gerne geopfert. Nachblutungen hatte ich übrigens kein bisschen.
Jetzt sind sie draussen und ich kann euch nur sagen: es ist wunderbar. Ich habe einfach keinen Mundgeruch mehr. Das gesamte 'Geruchsklima' in meinem Mund ist viel neutraler, egal zu welcher Tageszeit und egal, was ich gerade gegessen habe etc. Und mittlerweile kaue ich Kaugummis nur noch, wenn ich Lust drauf habe (und nicht mehr andauernd). Ich habe ein grosses Stück Lebensqualität bekommen und würde die OP jederzeit wieder machen.
Insofern kann ich sie auch euch nur empfehlen. Ich habe, wie ihr vermutlich auch, sehr viel Zeit mit recherchieren im Internet verbracht und auch einiges ausprobiert, aber ich habe nichts gefunden, was die Situation ernsthaft gebessert hat. Für mich war die OP das einzig Richtige.

In diesem Sinne, liebe Grüsse und viel Glück im Kampf gegen die Höllenklümpchen

Allergie???

Sagt mal wer von euch hat eigentlich Allergien?

Mir kam nur so der Gedanke, dass das alles ja auch Teil einer größeren Reaktion des Körpers sein kann, wie z.B. einer allergischen.

Ich selber habe seit Jahren dauerhaft zugeschwollene Nebenhöhlen, kriege eigentlich nie richtig Luft durch die komplette Nase und habe ständig Schleim aus der Nasenregion den Rachen runterlaufen. Mein HNO-Arzt meinte, das komme von der nicht behandelten Hausstaubmilbenallergie.

Was meint ihr?

...

Hier nochmal die Yve... ich hatte hier schon einige Beiträge hinterlassen. auch als ich meine Mandeln noch hatte. Nun habe ich mal wieder die Beiträge gelesen. Mir ist klar das sich hier niemand auf eine Op einlassen möchte (also zumindest nicht alle). aber ganz ehrlich Milchprodukte hin oder her und Mandeln aus duschen, klappt, aber sie kommen wieder. wer wirklich leidet, der erträgt diese Op ohne weiteres. wer immer noch denkt er kommt ohne Op aus, der leidet noch nicht genug oder hat keine echten Mandelsteine. Ich bin seit nun fast 8 Monaten meine Mandeln los und seit dem auch diesen ekelhaften Geschmack + Geruch. Und egal was vorher mal 1-2 Wochen geholfen hat, sie kamen immer wieder. Selbst als ich dachte, sie wären mal weg und ich rieche "normal" aus dem Mund, hat man mich darauf hingewiesen das ich Mundgeruch habe.
Ich würde so gerne jeden von Euch an die Hand nehmen und ins Krankenhaus begleiten. Ich kann euch nur raten, schluckt die Angst vor der Op einfach herunter, was ihr danach dafür bekommt ist ein Leben ohne Gestank aus dem Mund. Und das ist es Wert!
Ich wollte mich hier schon viel ehr mal wieder zu Wort melden, aber wie es ja immer so ist, wenn man selbst nicht mehr betroffen ist, gerät das alles schnell in Vergessenheit.

Und @ Luca, du schreibst du bist eitel und traust dich nicht zum Arzt. Aber mit dem Geruch herumlaufen das ist Ok für dich?

Lasst euer Leben nicht von diesen Mandelsteinen beherrschen. Und wer jeden Tag vor dem Spiegel steht und die Dinger rausdrückt oder ausduscht oder auf Milchprodukte verzichtet, obwohl er Käse und Joghurt eigentlich gerne mag. Nur um für einen Tag oder eine Woche ohne Gestank zu leben. Sorry aber da haben die Steine das leben voll im Griff. Und ich weiß wovon ich rede. Wer denkt das dies die Erfüllung ist, ok. Bei wem sie danach dauerhaft verschwunden sind, meinen Glückwunsch. Und für alle anderen die immer noch herum doctern, die Lösung kann so einfach sein :-) Und das DAUERHAFT, quatsch ..... FÜR IMMER

LG sagt Yve

Selbe problem, unangenehme ''Lösung''

Also.. ich habe dieses problem immer und immer wieder, dass sind essensreste die sich darein setzen, da bakterien einer mandelentzündung da krater reingefressen haben.. zmd. bei mir :3

ich möchte die mir bald auf jeden fall entfernen lassen, ansonsten kann ichz nur sagen, dass ich mit einem dünnen stäbchen unden daran drücke, dann drehen die sich irgendwie wieder raus.
macht mal den mund weit auf, da seht ihr die nämlich schon.. echt ekelig :3 naja.. viel glück :3

Nach op ist ruhe

Hallo zusammen.. ich litt auch jahrelang unter mandelsteine. ich habe sie fast täglich ausgequetscht mit munddusche rausgespühlt aber es kehrte nie ruhe ein.. wenn man es täglich macht hast du den geschmack ständig im mund weils sie dann tags über langsam selber rauskommen.. und wenn du wochen wartest dann sammelt sich ne menge an die du dann nicht mehr gut kontrollieren kannst.. nunja.. es ist einfach ne qual.. und das man damit aus dem mund stinkt das weiss jeder betroffene selber..

habe in letzter zeit auch komplett auf milchprodukte verzichtet und es wurde dadurch au einbisschen weniger.. aber halt nicht komplett weg.. stress fördert sie auch hatte ich das gefühl.. alles in einem einen riesen stress und einschränkungen im leben.

ich ging zum hno arzt und erzählte ihm meine geshichte.
er sagte nun gut sie wissen ja ganz genau was sie wollen und werde sie davon auch nicht mehr abbringen können.. 1 monat später hatte ich den op termin.
vollnarkose war ein klacks.. tag 1-4 im kh waren ok zu ertragen mitden medikamenten. tag 5 zuhause hatte ich ne nachblutung und musste notoperiert werden. tag 7-9 lösen sich die beläge und es brennt fürchterlich wenn die schmerzmittel nachlassen. ab tag 10 gehts dann schnell aufwärts und brauchte ab da keine schmerzmittel mehr. tag 20 war wieder alles beim alten.

fast alles :) ich wache am morgen auf mit einem neutralen geschmack im mund und fühle mich blendend:) der geruch ist weg.

diese 10 tage sind unangenehm aber hallo???

10 tage so oder ein ganzes leben eingeschränkt ängstlich zurückgezogen sein.

die kasse bezahlt den eingriff. kann es nur jedem entfehlen dies zu machen der von mandelsteinen befallen ist. wircklich. ich bereue es kein bisschen.

ach ja... bin 31 jahre alt

gruss

Willkommen im Club

Ich kenn das auch, bei mir ist das schon seit ich klein bin. ich hab immer mit der Zunge versucht ranzukommen, das tut mit dem Finger so weh. Meine Mandeln sind abnormal groß und ich weiß auch nicht was ich dagegen tun kann. Manchmal waren die Teile viele Monate weg, aber jetzt ist es wieder ganz schlimm. Bei mir hilfts wenn ich erstmal nichts dran mache und die von alleine rausfallen lasse, dann weiten sich auch die Klüften in den Mandeln nicht ständig und es sammelt sich nicht so viel ekliges Zeug an. Nach einiger Zeit ist das dann bei mir verschwunden, wenn ich aber wieder anfange, dran rumzudoktoren , wirds schlimmer. Vielleicht hilftdas ja bei einigen auch. Ich bin jedenfalls froh, dass es noch anderen Leuten so geht.

Die Dinger kommen vom Käse

Also ich glaube, dass Käse das Ganze unterstützt. Kaum esse ich am Abend Käse, verkriechen sich kleine Käseteilchen in den Mandeln und zersetzen sich zu diesen bestialisch stinkenden Dinger. Aber ich kriegs auch nur mit Wattestäbchen und Würgen raus.

Laktose

Ich bin die Steine endlich losgeworden - und zwar ohne schmerzvolle op.
Lange habe ich mich durch diesen thread hier gelesen umd mir kam die situation sehr ausweglos vor. Den Tipp auf Milchprodukte zu verzichten behielt ich im Hinterkopf.

Vor zwei Monaten riet mir mein Arzt den Verzicht auf milchprodukte an, da ich vemutlich eine laktoseintoleranz habe. Nun kann ich sagen, dass sich das in meinem speziellen Fall als die Lösung herausgestellt hat. Seitdem hatte ich gar keine mandelsteine mehr, nur ein einziges mal... Es stellte sich heraus dass in meinen keksen doch milchpulver war.

Das wollte ich nur kurz mitteilen, um allen leidensgenossen eventuell zu helfen. Ansonsten wünsche ich gute Besserung!

Mandelsteine

Also ich finde es wirklich komisch das da nichtmal ein arzt weiterhelfen kann die studieren 6 jahre und können sowas nicht mal lösen einfach unglaublich.
ich bin jetzt 17 jahre alt und habe diese mandelsteine eigentlich immer nur auf der linken mandel gehabt gestern aber meinte die rechte dann wohl auch das sie auch gern solche steine hätte.
die auf der linken seite sind aber nicht genau an der mandel sonder eher in eine tasche die zwischen den zähnen und der mandel liegt nur auf der rechten seite ist sie genau auf der mandel.
eine op möchte ich nicht die schmerzen kann ich mir ersparen -.-
dieser faulige, stinkende geschmack, der geruch und diese drückenden steine machen ein wahnsinnig!!!
ich werde es jetzt erstmal mit laktosefreien sachen probieren...

Hilfe

Ich habe das auch. ekelhaft
ich habe gestern noch in einem anderen forum gelesen, dass ein mädchen das auch hatte und das bandwurmsätze waren. nachts klettert dansn der wurm den hals hinauf desswegen der mundgeruch. hilfe kann das auch die ursache sein?

Verzicht auf Milchprodukte bringt kaum was...:(

Hallo Leute! Ich bin Russe, kann aber eure Sprache dank meinem Beruf. Habe die gleichen Stippchen, was mich natürlich genauso ankotzt.. einfach eklig..
Zuerst habe ich die zahlreichen russischen Seiten durchgestöbert und bin leider zu keinem vernünftigen Ergebnis gekommen. Meistens geht es darum, dass man selber an den Mandeln nicht herum hantieren sollte. Es gibt auch jede Menge private Kliniken, wo man natürlich für das Geld, das der Kunde mitbringt, ihm jede Krankheit nach seinem Wunsch ausdenken kann. Hier ein Beispiel von so einer Klinik und dazu noch ein Bild von dem Gerät, welches bei der Behandlung eingesetzt wird. Die Funktion davon basiert sich auf Vakuum, somit werden die Dinger einfach rausgesaugt. Dann werden die Mandeln mit irgendwelchen Heilmitteln benebelt. Man muss zehn Mal hin in die Klinik und somit sollte das Problem behoben werden. Ehrlich gesagt bin ich irgendwie skeptisch und habe gehofft, etwas mehr Infos auf den deutschsprachigen Seiten zu finden. So wie es aussieht, gibt es auch in eurem zivilisierten Land keine einheitliche Meinung oder Lösung dafür.
Jedenfalls wollte ich noch etwas zum Thema Milchprodukte sagen. In Russland, wie normalerweise auch bei euch, haben wir jetzt grade Fastenzeit. Bei uns heißt es, keine Milchprodukte, kein Fleisch, keine Eier, also fast gar nichts essen! Ich habe mich nur auf die drei o.g. Produkte verzichtet. Was ich merke – der Hautzustand hat sich tatsächlich etwas verbessert. Aber die Stippchen habe ich immer noch. Bei mir sind diese zwar nicht groß, aber alleine der Gedanke, etwas Stinkendes im Mund zu haben, macht mich wahnsinnig…
Was ich euch noch fragen wollte: hat jemand von euch auch noch Heuschnupfen? Bei mir wird es mit der Zeit etwas schlimmer, und ich glaube, dass es auch hier einen gewissen Zusammenhang geben könnte… Das Ganze hat doch immerhin mit dem Immunsystem zu tun.
Wenns noch jemandem Nutzen bringt, gibt es auch spezielle Spritzen mit gebogenen Nadeln zu kaufen…(*Link gelöscht*). Übrigens bin ich kein Verkäufer und arbeite nicht bei diesen shops..:)
LG… from Russia with love!!

Munddusche

Bei mir trat das Problem der Stippchenbildung mit etwa 12 Jahren erstmalig auf.
Mittlerweile bin ich Ü50 , habe mehrmals monatlich den fauligen Geschmack im Mund und entferne dann die Stippchen mit der Munddusche (niedrigste Stufe).

Rauchen und Mandelsteine

Sind einige von euch Raucher? Hatte auch ein Problem mit Mundgeruch wegen Mandelsteinen, bin jetzt seit 2 Monaten Nichtraucher, und inzwischen hab ich keinen Mundgeruch mehr. Die Steinchen die noch während des Rauchens kamen, hatten meiner meinung eindeutig diesen verfaulten Rauchgestank, was mit Sicherheit den Mundgeruch zur Folge hatte...

Tonsillen Absaugbesteck nach Roeder

Ich habe vor einem jahr oder so das erste mal einen Mandelstein bei mir bemerkt. Am Anfang hatte ich das nur selten, aber in letzter Zeit immer öfters. Mundgeruch habe ich bisher keinen bemerkt. Was mich aber fast in den Wahnsinn treibt, ist das Gefühl hinten im Rachen einen Krümel zu haben. Das kann micht dann den ganzen Tag beschäftigen und ich kann mich kaum auf etwas anderes konzentrieren. Kaum zu Hause fange ich dann an, mit dem Finger und allem was ich sonst nochfinde, an den Mandeln rumzudrücken. Manchmal lässt sich ein Stein rausdrücken, oft aber schaut ausser blutenden Mandeln nichts dabei raus.
In irgendeinem Forum habe ich dann gelesen, dass jemand die Mandelsteine mit einem Tonsillen Absaugbesteck nach Roeder entfernt. Habs mir dann im Internet bei einem Medizinalzubehörvertreiber bestellt. Ich muss sagen, dass das sehr gut klappt. Ich hole damit eigentlich alles raus. Die Mandeln bleiben dabei unverletzt. Nur den Brachreiz kann man eben nicht abschalten, aber mit ein bisschen Übung geht das sehr gut.

Das Absaugbesteck kostet ca. €40, aber für mich hat es sich gelohnt.

Yve

Hey yve!
Bin in der selben Situation... Ich habe mir jetzt schon eine Mundspühlung bestellt mit "air-funktion" und versuche zu spülen.... Hatte hier einer zuvor geaschrieben und er wäre damit zufrieden... Setzte da viel Hoffnung rein, aber du schreibst es würde nicht wirklich helfen... Ich weiß selber, dass ich damit die Ursache nicht beheben kann, aber ich habe einfach nur Angst zum Arzt zu gehen, weil ich ein sehr stolzer und eiteler Mensch bin... Ich schäme mich einfach zu sehr... Sicher wenn man alles hinter sich hat ist man froh, aber ich kann mich einfach nicht überwinden...

Einzige Loesung, laktosefrei essen!!!

Hallo ihr Lieben, ich hatte auch dieses Problem und hab nach langer Suche
im Internet ein Buch zum downloaden gefunden, in dem steht, man muss alle Lebensmittel vermeiden, die Laktose enthalten, also alle Milchprodukte.
Dies ist die einzige Loesung!!! Ich finde es schlimm, dass kein Arzt nen Schimmer ueber diese laestige 'Krankheit' hat, wo doch so viele daran leiden muessen. Allerdings sind diese Mandelsteine angeblich harmlos und nicht gesundheitsgefaehrdend. Wenn ich mich richtig erinnere, sind das uebelriechende Kalkablagerungen. Ich bin sehr gluecklich, dass sie bei mir verschwanden, nachdem ich nur noch laktosefrei esse. Und ich hoffe sehr, dass meine Botschaft von ganz vielen gelesen wird und ich helfen kann!!
Also keine Laktose!!! Es gibt im Internet eine Liste ueber laktosefreie Lebens-
mittel und im Supermarkt findet man auch so einiges wie Milch, Sahne, Jogurt....
Also ran an den Kuehlschrank und checken!
Ich wuensch euch alles Gute!
Lisa

Evtl. wichtige Infos für alle Betroffenen!

Ich hatte vor einigen Monaten schon mal einen Beitrag geschrieben und in dem auch darüber berichtet das ich mir die Mandeln entfernen lasse. Tja und seit 3 Monaten lebe ich nun ohne Mandeln und ohne Mundgeruch. Es ist ein tolles Gefühl sich wieder ohne Scham unterhalten zu können, nicht ständig mit Kaugummi oder Bonbon im Mund herum zu laufen. Es war die beste Entscheidung die ich tun konnte. Ich hab mir viel zu lange dafür zeit gelassen und damit viel Lebensqualität verloren. Vielleicht verlaufen diese Steinchen nicht bei jedem gleich. Aber allen die die nachstehenden Ursachen ausgeschlossen haben und die gleichen Symptome bei sich wieder erkennen, rate ich zu einer Mandelop. ALSO: Abklärung beim Zahnarzt das keine Taschen im Zahnfleisch oder Karies vorhanden ist, Magenspiegelung durchführen lassen das der Geruch nicht von Bakterien oder Geschwüren aus dem Magen kommt. Symptome: wirklich übelriechender Mundgeruch der auch nach dem Zähne putzen nur gering oder kurzzeitig besser ist, kleine weißlich-gelbliche Steinchen die selbst heraus geholt werden können oder heraus treten bei Druck auf die Mandeln.
Ich selbst hatte noch NIE eine Mandelentzündung. Chronische Mandelentzündungen sind ja angeblich die ein zigste Möglichkeit sich die Mandeln heraus nehmen zu lassen. Mein HNO-Arzt wollte mir das mit den Steinchen zuerst auch nicht glauben und Mundgeruch hat er angeblich auch nicht wahrgenommen, er hat mich zur Magenspieglung geschickt, die aber völlig unauffällig war. Ich war echt am Boden zerstört und dachte das darf doch alles nicht war sein. Bin wieder zu ihm hin und hab ihm ausführlich meine psychische Lage klar gemacht (hab auch geweint). Daraufhin hat er mir alle Risiken der Op erzählt (die ich natürlich vorher schon kannte, da ich mich ausgiebig mit dem Thema befasst hatte). Darauf hin habe ich meine Krankenhauseinweisung bekommen. Dummerweise habe ich einen Riesen Fehler gemacht, ich habe mir Op-Berichte von anderen Leuten im Internet durchgelesen und das was man da überall gelesen hat, hat mich so schockiert und vor angst nicht mehr schlafen lassen, das ich einen Tag vor der geplanten Op alles hinschmeißen wollte. Ich dachte echt ich würde auf dem Op-Tisch sterben.
Heute 3 Monate später weiß ich es besser, viel besser :-). Mir ging es nach der Op ganz gut, da ich angst hatte das es weh tun könnte, habe ich mir immer sehr zeitnah ein Schmerzmittel gegen lassen (wichtig, vor dem essen nehmen). Damit war es wirklich erträglich. Ich habe in meinen 7 Tagen im Krankenhaus so viel getrunken wie lange nicht und ich muss sagen das war bestens. Die Opwunden müssen feucht gehalten werden, wenn ihr euch nicht traut zu trinken und zu essen weil ihr angst habt zu schlucken, tut es wirklich weh. Ihr müsst schlucken. Wenn im Hals aber alles schön feucht ist, ist alles zu ertragen. Ich habe im Krankenhaus schon ab dem 5 Tag nur einmal Schmerzmittel gebraucht obwohl 5x angesetzt war. Ab dem Tag meiner Entlassung habe ich zu Hause einmal eine Ibupropfen gebraucht. Von Blutungen habe ich weit und breit nichts gemerkt oder gesehen. Und gesehen meine ich wörtlich. In meiner Zeit im Krankenhaus habe ich 7 weitere Mädels kennengelernt die eine Mandelop hatten und KEINE der 7 hatte irgendwelche von diesen Problem die im Internet hochgespielt werden wie sonst was. Mich hat es irgendwann einfach nur geärgert das ich so blöd war und mir das alles so angenommen habe, das ich es fast nicht durchgezogen hätte.
Vielleicht war ich auch eine Ausnahme und die 7 anderen Mädels im Krankenhaus auch, vielleicht war auch das Krankenhaus einfach nur perfekt auf diesem Gebiet. Jeder Mensch ist anders und hat auch ein anderes Schmerzempfinden, aber ich finde es nicht ok irgendwelche Horrorberichte ins Internet zu stellen nur um vielleicht ausdrücken zu wollen wie "hart" man doch im nehmen war.
Wer dieses Problem mit den Steinchchen hat ist schon gestraft genug, und ich habe es 7 Jahre vor mir hergeschoben. Zuerst aus Scham zu Ärzten zu gehen und mich zu öffnen, dann aus Angst abgelehnt zu werden und zum Schluss aus Angst vor lauter Horrorgeschichten im Internet. Lasst euch nicht von irgendwelchen Ärzten einreden das ihr euch das nur einbildet oder das Mundgeruch kein Op-Grund wäre. In der Op-Aufklärung steht unter allen aufgeführten Punkten auch der Punkt: übelriechender Mundgeruch, und wenn alle Stränge reisen kommt dem Arzt genau mit diesem Argument. Wie schon gesagt, ich hatte noch nie zuvor eine Mandelentzündung!
Wenn Ihr euch also sicher seit und alles andere ausgeschlossen habt, rate ich euch zu dieser Op. Denn Mandeln spülen oder ausdrücken mag helfen, aber eben auch nicht für immer. Und die Gesellschaft ist leider so, das sie einem niemals freiwillig (es sei den man macht es weil man jemanden eh nicht mag) aber aus Solidarität sagt einem keiner das man aus dem Mund riecht. Man wundert sich nur warum Gespräche mit Mitmenschen kürzer werden oder wieso man selbst nicht mehr an Gesprächen oder netten Gesprächs-Runden beteiligt wird. Und mich hat dieser Geruch leider einige Freundschaften aber auch Beziehungen gekostet. Welcher Freund küsst schon gerne eine Klärgrube? Und wenn man seiner besten Freundin nichts mehr ins Ohr flüstern kann ohne das diese sich irgendwann angewidert weg drehen muss, ist das alles doch keine Grundlage. Und sind wir doch mal ehrlich, wir haben alle schon mit einem Menschen gesprochen der so aus dem Mund riecht. Was haben wir uns gedacht? Richtig, wir wollten auch aus dieser Atemwolke raus, selbst wenn man diesen Menschen mag. Aber Mundgeruch macht nun mal einsam.
So mit diesen Worten beende ich meine Ausführungen. Wer mehr wissen will oder Fragen hat, lasst es mich wissen.
PS: ich vermisse meine Mandeln nicht eine Sekunde am Tag :-).
LG sagt Yve

Echte Probleme....

Hallo, ich leide auch an Mandelsteinen, schon seit ich ein kleines Kind bin... Ich leide darunter, weil ich PERMANENT starken Mundgeruch habe... Besonders morgens wenn ich aufwache... Das ist so ekelig, selbst wenn ich mir die Zähne putze... Nadem ich was gegessen habe geht es einigermaßen, aber mich nah mit jemandem unterhalten geht dennoch nicht... Das schränkt mich total ein, da ich eigentlich ein sehr kommunikativer Mensch bin... Ich studiere und da sitzt man jeden Morgen dich beieinander und es ist einfach nur schlimm.... Si viele Mandelsteine habe ich nicht, aber ich denke mal ich kann auch nicht alle sehen... Hatte als Kind oft eine Mandelentzündung und dementsprechend "durchlöcherte" Mandeln, also tiefe Furchen... Ich habe auch permanent einen schlechten Geschmack im Mund und auch übelrichenden Schleim, sprich meine Spucke hat den selben Geruch... Ich traue mich aber einfach nicht zum Arzt, aus Scharm... Ich will mir die Mandeln entfernen lassen, da ich seelisch sehr darunter leide... Ist das Kostenlos? Hat jemand Erfahrung bzw. kennt jemand einen guten Arzt dafür?

Über schnelle Antwort würde ich mich riesig freuen!

..

Ich habe vor 11 Jahren das erste mal Mandelsteine bei mir war genommen und ab und zu selten mal beim niesen kommt sowas mal raus, stören so aber weiter nicht und Mundgeruch habe ich auch nicht. Finde es nicht gut da selber mit Wasserstrahl, Häkelnadeln, Zahnstochern, Löffelstiehle rum zu doktern dran. Habe vorhin selbst nur mal leicht über eine Mandel mit dem Löffelstiehl rüber gestreift und leicht gedrückt. Finde das die Mandel jetzt gereitzt ist und drückt.

Meine Oma die jetzt 75 Jahre als ist hat sich mit 30 Jahren damals die Mandeln entfernen lassen da sie 5-7 Mal im Jahr Mandelentzündungen hatte und bis die Mandeln so prall mit Eiter gfüllt waren das sie geplatzt sind. Bei der OP wäre sie fast verblutet. Sie sagt aber das sie seitdem nie wieder krank war und auch nie wieder Beschwerden hatte. Ich kann mich auch nicht erinnern das meine Oma mal krank im Bett lag, weder mit Grippe oder Husten. Ich glaube mal einen Schnupfen hatte sie sonst nichts und bei meinem Cousin wurden die Mandeln im Kindesalter entfernt und bei beiden sind keine zusätzlichen Krankheiten hinzu gekommen, weil vorhin geschrieben wurde, dass sich alles mal eine Etage tiefer auf den Bronchien auswirken kann, wenn die Mandeln entfert würden.
Das ist alles Panikmacherei. Gibt ganz viele Menschen die gut ohne Mandeln leben und wenn sie immer wieder Probleme machen müssen sie raus. Und ich denke wer so große Mandelsteine wie in den Youtube Videos hat, sollte sich die auch raus nehmen lassen ist ja ekelig. Aber wenn sie klein sind und keine Probleme machen, ist deswegen eine OP etwas zu weit gegriffen. Aber wie gesagt wer sich dadurch in der Intimsphäre beim küssen gestört fühlt und meint ohne die Dinger besser dran zu sein, RAUS DAMIT. Ohne Mandeln kann man wie gesagt auch gut leben. Ich glaube es gibt genug andere Faktoren die wesentlich schlimmer sind als keine Mandeln mehr zu haben. Andere rauchen oder saufen das ist für die Gesundheit viel Schlimmer als ohne Mandeln zu leben.

Mundgeruch, Mandelsteine und das mit 21

Ich hab schon seit guten 4/5 Jahren mit diesen Mandelsteinchen zu kämpfen, hab sie aber bisher noch nie ausgedrückt. Bei mir kommen sie auch nicht so oft aus dem Hals geflogen, der Geruch bleibt aber.
Ich hab richtig Angst vor einer OP und den Schmerzen danach aber ich sehe auch keine andere Lösung, ich gebe unheimlich viel Geld für Bonbons und Kaugummi aus, davon hätte ich mir bestimmt schon eine Reise nach Bali finanzieren können ;)
Ich wünsche euch allen viel Erfolg in dem Kampf gegen die Mandelsteinchen und freue mich jetzt schon unheimlich drauf, sie bald loszusein, die Schmerzen wird man überleben!!! :)

Mandelsteine

Ihr habts alle gut ihr könnt die mandelsteine entfernen ich nicht meine mandeln sitzen tief unten komme nicht hin wenn sich bei mir mandelsteine bilden stechen sie im hals was gibt es für tief sitzende mandeln außer op

Mandelsteine

Hey Leute ich habe hier ein paar beiträge gelesen ... ich finde euch total interressant weil ich noch nie zuvor soetwas gesehn und gehört habe ...

Kenne dies

Ich kenne dein Problem. Ich habe das auch sehr oft. Ich habe dann richtig große stippen im rachen und die tuhen sau weh. also ich musste mich eine woche krankschreiben lassen. Viel Glücke
LG Hanna

Steine ausschwemmen / verdauen

Werde die beschriebenen methoden ausprobieren (dusche, spritze etc)
was ich aber jetzt schon weiss, ist, dass salz die beste lösung für dieses problem ist. einfach mal eine übersalzene suppe oder salzwasser trinken danach sind die mandeln wie total gereinigt. ans warme meer wo der salzwassergehalt hoch ist bringt sogar noch viel mehr, da man dort ständig das salz in der luft einatmet.

Mundspüllösung mit Bio-Sonnenblumenöl

Ich habe eine neue Methode für das Mundspülen in einem Buch entdeckt: Man nimmt einen Schluck Bio-Sonnenblumenöl in den Mund (vorher die Zähne putzen!) und spült damit den Mund 10 Minuten lang (unbedingt auf die Uhr schauen!). Man zieht also das Öl durch die Zähne und bewegt es im Mund hin und her. Das Öl bindet sämtliche Bakterien im Mund. Richtig hat man es gemacht, wenn das Gemisch am Ende dünnflüssig (durch den Speichel verursacht) ist. Dann spuckt man es aus und spült den Mund nochmal mehrmals mit klarem Wasser aus. Auf keinen Fall darf das Öl heruntergeschluckt werden, da es ja jetzt giftig ist. Das Waschbecken muss danach auch gereinigt werden, da es dann kontaminiert ist. Nach einigen Tagen schon wird die Zunge rosig, ohne Beläge. Der Mundgeruch verschwindet. Anfangs ist das ganze etwas eklig, bis man sich nach kurzer Zeit daran gewöhnt hat. Laut diesem Buch soll man dies 3 mal täglich tun. Ich mache es nur 1 mal am Tag, es ist doch etwas zeitaufwendig ;-)
Diese Mandelablagerungen hab ich auch, ich werde es jetzt mal mit dieser Munddusche probieren, dies klingt für mich plausibel, da man ja jede Entzündung (was diese Ablagerungen ja belegen) hygienisch halten muss. Dann heilt sie schneller.
Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Ausprobieren dieser Methode!

Moderator
@Sahra

Bei Mandelsteinen helfen den meisten Menschen sich die Mandeln entfernen zu lassen. Warum schließt du das gleich für dich aus? Mundgeruch kann verschiedene Ursachen haben und auch auf verschiedene Krankheiten hindeuten. Das sollte abgeklärt werden, und da hilft nun einmal nur der Arzt. Dazu gab es vor kurzem einen aufklärenden Artikel in Der Welt-Online. Der Titel: 'Die übelriechenden Abarten des Mundgeruchs' und einen weiteren von Welt-Online mit dem Titel: 'Mundgeruch: Wenn beim Husten stinkende Bröckchen fliegen' Google hilft dir, die Artikel zu finden.

Weitere gesicherte Informationen bei Zeitungen und ausgezeichneten Gesundheitsportalen findest du mit Hilfe der Google-Suche indem du folgende Zeilen in die Google-Suche kopierst. Wenn du nach der Lektüre nicht zu einem Schluss gekommen bist, oder dich weiter weigerst zum Arzt zu gehen, kann dir glaube ich kaum jemand helfen.

Zeitung
site:welt.de Mundgeruch
site:focus.de Mundgeruch
site:apotheken-umschau.de Mundgeruch

Onlineportale
site:netdoktor.de Mundgeruch
site:netdoktor.at Mundgeruch

Fernsehen
site:zdf.de Mundgeruch
site:ard.de Mundgeruch

An MissMarieIsCurious

Ich habe insgesamt alle Beiträge durchgelesen und trotzdem nicht herausgefunden, wie ich den Mundgeruch entgültig wegbekomme!!Und ich glaube auch nicht das ich mir extra die Mandeln entfernen muss, nur weil ich Mundgeruch habe(es gibt bestimmt noch andere Mittel...).In den ganzen Beiträgen haben auch einige Leute geschrieben, das es absoulut nichts bringt zum Arzt zu gehen, weil sie einen entweder nicht helfen können oder immer unterschiedliches sagen.
Trotzdem danke für die Rückmeldeung:)
(wie bekomme ich den Mundgeruch denn jetzt weg-->die Frage gilt jetzt auch an andere;) )

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren