Verschlimmert sich meine Schuppenflechte durch Beta-Blocker?

Vergebens habe ich versucht, meinen Bluthochdruck durch Sport und gesunde Ernährung in den Griff zu bekommen.Das ist mir aber nicht gelungen, deshalb muß ich Beta-Blocker einnehmen.Ich habe ausserdem eine Schuppenflechte.Eine Bekannte sagte, daß durch Beta-Blocker meine Schuppenflechte sich verschlimmern würde.Kennt sich jemand mit Schuppenflechte und Beta-Blockern aus?Wird sich die Schuppenflechte wirklich verschlimmern?Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.Vielen dank!Gruß Berliner

Antworten (2)
Ich bin gerade schreibwütig.. :o) ..

Da ich auch ein wenig Schuppenflechten-Stellen auf dem Kopf und in der Ohrmuschel habe und auch höheren Blutdruck bereits früher gemessen habe, möchte ich kurz was dazu schreiben.

Eine Verschlimmerung der Schuppenflechtenerscheinung hatte ich damals ebenso bemerkt. Im Bereich der möglichen Nebenwirkungen des Beipackzettels steht das auch ausdrücklich drinnen.

Ich selbst habe dann aufgehört, solche Betablocker zu nehmen. Mein eigentliches Anliegen in diesem Kommentar ist vielmehr, Dich nicht auf die blöde Schuppenflechte zu konzentrieren, sondern zu versuchen, den Betablocker wieder loszuwerden. Das mußt Du aber vorsichtig tun, weil ein appruptes Absetzen gefährlich werden kann, wenn der Kreislauf auf die Veränderung nicht vorbereitet ist.

Viel wichtiger ist es, die möglichen Ursachen in Deinem Leben zu finden, welche Dir den Blutdruck beständig nach oben schieben. Bei mir ist es teilweise meine impulsive Art, die mich zwar sehr durchsetzungsfähig macht, aber auch Nachwirkungen im Kreislauf hinterläßt.
Kurz beschrieben sollte man einfach mit sich im Ausgleich sein, das Gefühl haben, von anderen gemocht zu werden und finanziell sollte es auch einigermaßen stimmen.

Dann normalisiert sich der Kreislauf von ganz alleine. Ich habe jedenfalls derzeit einen Blutdruck von ca. 120 bis 140 zu 80 bis 95.. und fühle mich recht wohl dabei. Und das ohne doofe Betablocker.

Das klingt vielleicht etwas doof.. aber setze Dir einfach viele lustige Plüschtiere ins Wohnzimmer, die Dich ständig nett angucken, krabbel ein wenig auf einer Wiese rum und erforsche die Raupen.. und mach einfach das, was Du als Kind cool fandest.
Dann wird sich auch Dein Befinden erheblich verbessern. Davon bin ich sehr überzeugt.

Möglicherweise haben wir heute so viele psychisch Geplagte und medizinisch labile Menschen, weil sich alle in Rollen pressen und nicht sie selbst sind.. was dazu führt, daß ihr Geist und ihr Körper darunter leiden und sie daran schleichend kaputt gehen.

Ich bin beispielsweise heute 36.. und führe mich wieder in meine kindlichen Wesenszüge zurück.. ziehe mir coole T-Sirts mit dem Krümelmonster an.. und mache einfach genau das, was andere "Erwachsene" aufgrund ihrer Unterwerfung zur sinnfreien gesellschaftlichen Rollendoktrin nicht tun.. und ich fühle mich gut dabei.. und ich scheiß drauf, was andere darüber denken.

.. Man sollte einfach man selbst sein und diesen ganzen Rollenzirkus ablegen. Dann führt man auch den eigenen konstitutionellen Zustand wieder in die normale Befindlichkeit.

Am besten bespricht man sowas mit seinem Arzt, es gibt einige Medikamente, die Nebenwirkungen haben, die sich dann wiederum auf andere Krankheiten negativ auswirken, allerdings gibt es auch fast immer Alternativen!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren