Wie ist das "auf Zeit spielen" beim Handball geregelt?

Ich habe noch nicht so oft ein Handballspiel gesehen. Im TV habe ich mal Ausschnitte aus einem Handballspiel gesehen. Dabei ist mir aufgefallen, das manchmal der Angriff abgepfiffen wurde, weil dieser irgendwie zu passiv vorgetragen wurde. Nach welchen Kriterien wird dabei entschieden? Kann mir das jemand mit einfachen Worten erklären? Danke.

Antworten (3)
Zeitspiel

Man spricht bei Zeitspiel auch von passivem Spiel. Dies bedeutet wenn der Schiedsrichter nach einem Spielaufbau keinen Zug zum Tor erkennen kann, dann hebt er den rechten Arm und zeigt damit das Zeitspiel an. Dann haben die Angreifer noch Zeit 1- bis 2-mal in Ihren Reihen durchzuspielen um dann einen Torwurf vorzubereiten und abzuschließen. Es gibt hier aber keine feste Zeitvorgabe wie z.B. im Basketball. Es liegt im ermessen des Schiedsrichter.

Ob eine Mannschaft auf Zeit spielt, ist eine Ermessensfrage, die vom Schiedsrichter entschieden wird. Entscheidet er auf "auf Zeit spielen", pfeift er und die Gegenpartei hat einen Freiwurf.

Ich könnte auch eine Erklärung gebrauchen :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren