Wie lang dauert der Heilungsprozess eines Risses der Peronaeus Brevis-Sehne?

Beim Joggen habe ich mir vor sechs Wochen die Peronaeus Brevis-Sehne gerissen. Die ersten Wochen trug ich eine Schiene. Jetzt ist die Schiene ab, darf den Fuß aber immer noch nicht richtig belasten. Wie lange kann das denn noch dauern, bis ich wieder laufen kann? Wer hat damit Erfahrungen machen müssen und könnte mir nähere Infos dazu geben? Danke vielmals, Martin

Antworten (52)
Peroneus brevis ruptur

Hallo zusammen,
Auf der Suche nach Gleichgesinnten, bin ich hier gelandet und nachdem ich nun Eure Erfahrungsberichte gelesen habe, bin ich von meiner “Geschichte“ positiv überrascht.
Von Anfang:
Ende Juni 2020 bin ich auf einer 2cm hohen Betonkante vom kellerfenster mo t dem Sprunggelenk nach außen weggeklickt.
Da die Schwellung vor dem knöchel erheblich war -aber kein Bluterguss- tippte mein Orthopädie auf Kapsel. Im MRT Anfang August wurde dann ein 4 cm Längsriss der Peroneus brevis sehne diagnostiziert.
Aha, Wadenbeinsehne, die kurze, na ja, nach dem MRT konnte ich dann gar nicht mehr schmerzfrei gehen, dieses gefühlt ewig lange fixieren des Fusses beim MRT war für mich fürchterlich.
Also ging ich von da ab nur noch mit Tape-Streifen tagsüber aus dem Haus.
Mein Orthopäde machte mir keine große Hoffnung, schon allein weil ich besch.... Heilfleisch habe, er sprach von vorn herein von einem halben Jahr. Er verwies mich zu der Orthopädischen Praxis Neuss -OPN.
Der dortige Chirurg für Sprunggelenke ist ein Spezialist in der Fusschirurgie.
Ich entschied mich nicht für eine ambulante Operation sondern für eine stationäre Aufnahme in seiner Fusschirurgie Cäcilien Hospital Krefeld-Hüls.
Montag, 07.09.2020 war es soweit.
7.00 h Antritt, 8.30 h OP, 11.30 h war ich wieder einigermaßen wach.
Zum Krankenhaus: So ein nettes freundliches hilfsbereites menschliches Team hab ich noch nie erlebt. Jederzeit wieder ;-)
Kühlakku rund um die Uhr am und um den fuss.
Dienstag Verbandwechsel, super zufrieden.
Aircast walker wurde mir gebracht, erklärt, Physiotherapeutin kam nachmittags und hat mit mir das Gehen und Treppesteigen geübt.
Mittwochmorgen Abschlusskontrolle durch den Chirurgen, alles bestens.
Ab nach Hause.
20% = 20Kg Teilbelastung vom ersten Tag an.
Freitag, 11.09. die erste Physiotherapie mit massieren, leichte passive Bewegung.
Da ich ein eher ungeduldiger Mensch, hab ich natürlich im Bett liegend mit den Zehen gewackelt, und immer wieder ein bisschen mehr bewegt.
2. Woche 2 x Physiotherapie
3. Woche 3 x Physiotherapie
4. Woche 3 x und ich kann nun mit 40% belasten, abrollen geht auch schon sehr gut.
Schmerzmittel brauchte ich bereits am 2. Tag nicht mehr.
Jeden Tag spritze ich meine Heparinmittel in den Bauch.
Ich sehe schon, dass ich nach den verordneten 6 Wochen Aircast walker die Brücken in die Ecke werfe und loswandere.
Also hier eine absolut zufriedenstellene Genesung.
LG an euch alle
Soooo schlimm ist ein Peroneus brevis riss gar nicht

Keine Angst vor Peroneus Split OP!!!

Meine OP nach Längsriss der Peroneus Brevis Sehne wurde vor 2, 5 Wochen durchgeführt, nachdem im Herbst ein Versuch mit konservativer Therapie (6 Wochen Ruhigstellung im Vacoped) leider fehlschlug. Die Diagnose wurde glücklicherweise schon beim ersten Besuch der Orthopädin im August gestellt (Beginn der Probleme im Frühjahr beim Joggen ohne akute Verletzung), was ja wohl nicht so üblich ist und im MRT dann bestätigt.
Nach etwa 2-stündiger OP (Glättung, Verkürzung und Naht der Sehne) wurde mir gleich anschließend gesagt ich darf, sofern von den Schmerzen her möglich, im Vacoped voll belasten. Ich war dann etwa 10 Tage noch mit Krücken unterwegs, konnte mich aber von Tag zu Tag mehr ohne sie bewegen. Nachdem nach 14 Tagen die Fäden gezogen wurden (12 Stiche) ging das aber alles völlig problemlos. Ich bin seither völlig schmerzfrei, um die Narbe herum ist es noch etwas taub. Den Vacoped muss ich insgesamt 6 Wochen tragen. Heute hatte ich das erste Mal Physiotherapie, auch diese lief ohne Probleme ab. Ich war, nicht zuletzt aufgrund vieler negativer Berichte in vielen Foren, auf viel mehr Schmerzen und Probleme eingestellt.

Probleme nach 8 Monaten

Hallo alle zusammen. also ich hatte vor 8 Monaten die OP und immer noch starke schmerzen und schwellung am Knöchel. es ist nach wie vor sehr berührungsempfindlich und egal ob starke Belastung oder nicht.....der schmerz ist ununterbrochen da. Laut mittlerweile 3 Orthopäden ist der Fuß stark entzunden......allerdings kann wohl niemand die Ursache für die Entzündung herausfinden. Da bei mir eine Tendonese gemacht wurde, wurde ja die Brevis quasi an die Longus-Sehne dran gehängt. Laut neuestem MRT ist nun die Longus auch schon eingerissen. Doch um auf Nummer sicher zu gehen meint jeder Arzt bloß "man müsste mal rein schauen um genau zu sehen was da los sei" und ich gehe ja nicht auf gut Glück operieren. Hat irgendwer von euch Lösungsanstätze für dieses Problem.? ich bin nicht ungeduldig und war auf einen langen Heilungsprozess eingestellt.....doch nach 8 Monaten ertrage ich diesen Dauerschmerz langsam nicht mehr.

Hallo zusammen!

also bei mir ist die OP am Sprunggelenk (Außenbänder gestrafft, PB - Sehne genäht und alles mit einem Anker fixiert) jetzt 10 Wochen her und ich bin bisher sehr zufrieden.

Vor der OP bin ich auch bei verschiedenen Ärzten gewesen, die nur mit Verharmlosungen gedient haben. Einer hat dann erkannt, das eine Instabilität vorliegen könnte und mich an einen Facharzt überwiesen (vorher in zwei Jahren drei mal die Bänder beim Fußball verletzt und bei einer der Verletzungen auch die Sehne, was letztlich erst der Facharzt erkannt hat;
dabei konnte man auf MRT Bildern bei der ersten Verletzung schon deutlichere Schäden erkennen).

Ich musste zwar vier Monate auf die OP warten, aber letztlich hat sich das ausgezahlt.
Morgens ist der Fuß kaum noch geschwollen, lediglich abends oder nach besonderer Anstrengung. Das hat der Doc aber vor der OP angekündigt, auch dass das noch andauern kann und es bis zu 12 Monate dauern kann, bis sich um die OP Wunde herum alles normalisiert hat.
Man muss sich vor Augen führen, dass der Eingriff einfach keine Kleinigkeit ist und dass das natürlich länger brauch zum heilen.
Laut meinen Physiotherapeuten ist mein Ziel im März (also fast 9 Monate nach der Operation) wieder vernünftig spielen zu können realistisch und auch vernünftig, man muss alles wieder von Anfang an lernen, da nach 8-10 Wochen auf Krücken das Bein einfach abbaut; bis sich das wieder aufbaut und man ein Gefühl für alles bekommt...

Der Grund warum ich überhaupt schreibe ist, dass ich vor dem Eingriff alle Foren durchforstet hab und so unnötigerweise vollkommen ängstlich war. Vll hilft das ja jemandem :)

Peruneus

Meine op ist fast 6 monate her und leider merke ich keine Besserung

Peroneus-Split-Syndrom

Hallo an alle,

wenn sich diese OP vermeiden lässt würde ich jeden davon ab raten. Ich hatte damit sehr viel Pech und jetzt nach 3 Jahren wieder Probleme.
Ich wurde im Oktober 2015 operiert.. Peroneus - Brevis - Längsriss und Lipom auf dem Aussenband. 2 Jahre vor der OP mit Schmerzen von einem Doc zum andern getigert, bis mal ein MRT gemacht wurde und es dann festgestellt wurde.

Nun zur OP. Nach 2 stündiger OP erstmal Verband bis Wundwasser-Schlauch gezogen wurde. Am 3. Tag Laufschuh bekommen, angelegt bekommen sollte direkt mit Belastung anfangen .... Dadurch Naht eingerissen. Also wieder zurück und Fuß hoch. Fuß neu Verbunden und Hochlagen. 4 Tage keine Belastung nur Rollstuhl danach mit Krücken nach hause.

Erste Nachuntersuchung bei niedergelassenen Doc, alles super Verbandswechsel, Physio verschrieben, neuer Termin.

Zweite Nachuntersuchung: Fuß stark gerötet und überwärmt, Verdacht auf Wundinfektion, zurück in die Klinik.
Da angekommen und begutachtet, stellte sich heraus das sich am OP Schnitt Wasserbläschen gebildet haben. Diese wurden geöffnet, neuer Verband neuer Termin zur nachkontrolle ab nach Hause.

Termin zum Fäden ziehen nach 10 tagen - naht ist nach 4 von 10 gezogenen Faden aufgeklafft. Restliche blieben erstmal drin mit strips geklebt, ab nach Hause nicht belasten.

5 Tage später mussten die letzten Fäden raus weil sie schon eingewachsen waren. Naht klaffte komplett auf.

Danach im Abstand von 5 Tagen für Zeitraum von 12 Wochen Regelmäßige Wundkontrolle, zu Hause so wenig wie möglich belasten, Im KH regelmäßige Entfernung von Nekrotisch gebildetem Gewebe.

Ende von Lied 12 Wochen Rollstuhl, keine Physio in der Zeit weil KH nicht verschreiben durfte (kein BG Fall) und verhärtete Narbengewebsbildung.
Nach den 12 Wochen Heilungsdauer gings es langsam aufwärts. Langsame eigenbelastung ohne Unterstützung der Physio und ohne Lymphdrainage. Muskelaufbau in Eigenregie.
Wurde nicht verschrieben, KH durfte nicht, Orthopäde fühlte sich nicht zuständig.
Schmerzen weiter vorhanden bis heute.
Narbenbereich sehr empfindlich.

Bedingt durch die Narbenverhärtung heute nach 3 Jahren durch Komprossion der Sehne, Bänder und Nerven immer noch massive Problem inklusive Wassereinlagerungen.

Derzeit bin ich auf der suche nach einem Doc der sein Handwerk besser versteht als der vorherige und den Fuß wieder rekonstruiert ohne noch mehr kaputt zu machen.
Bisher leider ohne Erfolg, wer da dran geht legt sich die Karten.
Laufen eingeschränkt möglich, Autofahren seit Okt. 18 gar nicht mehr bedingt durch starke Belastungs- und Nerven Schmerzen.

So das war meine Geschichte. Ich steh seit den Vorfall mit Ärzten auf Kriegsfuß und würde solch eine OP nicht nochmal machen lassen.

Überlegt es euch gut und sucht euch wenn dann ne super Spezialklinik dafür

Hallo alle zusammen,
im August 2017 wurde die Pereneus brevis Sehne am rechten Fuß geflickt (mehrere cm Längsriss mit ausgefranstem Gewebe an den Risskanten in Höhe des Knöchels). In der OP würden die Risskanten vom negrotischen Gewebe gesäubert, die beiden Hälften übereinander genäht und mit der Sehne unten drunter vernäht. Die ersten drei Tage nach der OP waren sehr schlimm. Direkt nach der OP bekam ich einen Gips, der am dritten Tag dann durch einen hohen Aircast Stiefel getauscht wurde. Ich durfte ab dem dritten Tag voll belasten - aufgrund der Schmerzen ging das aber nicht. Da ich recht hartnäckig bin, habe ich das Bein immer wieder hochgelegt und gekühlt, dann wieder Gehversuche gemacht. Nach einer Woche bin ich einigermaßen stabil gelaufen. Nachdem die Fäden gezogen waren, durfte ich zur Krankengymnastik- dort wurde aber nur massiert um die Schwellung in den Griff zu bekommen. Sämtliche Kippbewegungen waren die ersten 6 Wochen verboten. Am ersten Tag der 7. Woche durfte ich den Stiefel ausziehen und ganz normal (mit Vorsicht) belasten. Ich konnte dann auch wieder arbeiten gehen.
Mein Orthopäde (der mich auch selbst operiert hat) kann ich absolut weiter empfehlen. Er hat mir bereits vor der OP gesagt, dass das eine langwierige Sache ist und dass man erst mit einer langsamen Besserung nach einem Jahr rechnen kann. Bei manchen vielleicht früher, bei manchen später.
Ich hatte das Pech und war bei den späteren dabei. Zusammengefasst bin ich aber super zufrieden wie es jetzt ist. Ab und an zwickt es mal etwas, aber kein Vergleich zu vorher!
Die OP habe ich ambulant machen lassen, was wohl bei Sehnen von guten Ärzten immer empfohlen wird. Mein Orthopäde hat es mir so erklärt: Sehnen haben kein eigenes Immunsystem und sind deswegen sehr anfällig was Keime und Entzündungen betrifft. Lässt man sich ambulant operieren ist die Gefahr, dass ein Keim an die Sehne gelangt wesentlich geringer, da in den Räumlichkeiten nur orthopädische Sachen operiert werden und kein Blinddarm. :)
Heute nach 1, 5 Jahren schwillt der Fuß auch nur noch bei hoher Überbelastung an. Aber nach so einer Verletzung sollte man auch nicht erwarten, dass alles wie vorher wird.
Bei meinem Glück steht nun dieses Jahr am 30.04. das gleiche Prozedere beim gleichen Arzt am linken Fuß an - dort ist der Riss wohl noch viel länger und unglücklicher. Aktuell besteht die Gefahr, dass die Sehne komplett abreißt - ich bete, dass das nicht passiert.
In diesem Sinne: Gute Besserung an alle und habt viel Geduld!
Liebe Grüße
Jenny

Liebe Peroneus-Community,
ich wurde ebenfalls Mitte Januar 19 an der Peroneus-Brevis (Längsruptur) operiert. Ein Leidensweg von fast einem Jahr mit Bandagen und konservativer Therapie lag hinter mir, die geschätzten Ärzte und Physiotherapeuten haben in der Zeit Ihr Bestes getan. Nun gehört die OP seit 4 Wochen der Vergangenheit an und ich frage mich, wie es weitergeht. Die Fußschwellung ist zurückgegangen und ich verlasse die Wohnung seit einer Woche mit Krücken und Aircast nur für 15 Minuten täglich; die Fußbelastung ist gering, dennoch habe ich immer wieder große Schmerzen. Ab der kommenden Woche habe ich zweimal die Woche Physiotherapie und ich hoffe; dass ich einen guten Trainingsplan bekomme. Meine Krankschreibung beträgt noch 2 Wochen. Habt Ihr Erfahrungswerte wie lange der Gesundheitsprozess dauert; mir fällt so langsam die Decke auf den Kopf. Viele Grüße

@V

Mir gehts wieder besser.

Marcel_1992

Wie geht es dir? Wann beginnst du wieder an zu arbeiten?
Ich habe nun zwei Wochen Physiotherapie hinter mir. Laufen ohne Walker und Krücken.
Aktuell laufe ich tagsüber mit und ohne Walker. Sobald ich länger ohne Walker lafür, schmerzt der Knöchel sehr und Treppen runter laufen geht auch noch schlecht. Wohl normal denk ich. Am 4.1. muss ich wieder zum Orthopäden. Mal schauen ob ich dann wieder arbeiten darf. Bin ja seit November krankgeschrieben.
Angeschwollen ist die Wunde immernoch aber lt Physiotherapeuten normal.
Krücken brauche ich nicht mehr. Zum Glück.
Ich hoffe dir gehts gut.

Super OP

Ich hatte einen kompletten Riss des p. b. Bin am 20.12. operiert worden (Sportklinik Stuttgart) und musste schon am OP-Tag aufstehen: Mit Krücken und ohne Belastung. Wenn ich dürfte könnte ich heute schon ohne Krücken mit Sprunggelenksorthese Malleo TriStep laufen. Im Augenblick alles super!

Ich kann schon ein bisschen wieder laufen, auch wenn noch nicht so gut. Freut mich, dass es dir langsam wieder besser geht.

Wird langsam besser.
Kannst du mittlerweile schon laufen ?

Mir geht es soweit gut. Die Schwellungen sind soweit Weg. Seit gestern laufe ich mit dem Shirt Walker. Manchmal mit Krücken. Ab dem 17.12. beginnt die Physiotherapie ohne Walker zu laufen.

Wie geht es dir?

Von den Peroneussehnen die longus sehne war gesplittet, bei sehnen durch freier Gelenkkörper enzündet und Sehnenkanal war zu.

@marcel_1992

welche longus Sehne war kaputt?
Die adductor musculus longus sehne?

@V
Wie geht es dir mittlerweile?

Kannst du mit dem Aircrast schon richtig laufen ?

Aircast

Ich habe nachdem die Fäden gezogen wurden einen kurzen Aurcast Walker verschrieben bekommen. Damit gehts und der Fuß ist geschützt

Also wenn ich mal für fünf Kilometer spazieren gehe kann ich am nächsten Tag fast gar nemme gehen. Ab dem zweiten Tag geht’s dann wieder.
Laut den Ärzten dauert des aber bis zu 3-4 Monate dass man wieder normal laufen könnte.

Eigentlich nur schmerzen beim Sport oder wenn ich den Fuß versucht habe nach innen und außen zu biegen. Dazu starke Schwellung. Lt Arzt war das Gewebe extrem entzündet und die Operation überfällig.
Bin froh wenn die sieben Wochen vorüber sind und ich auftreten darf.

Peroneus

Ich dürfte laut Arzt voll belasten was aber noch nicht geht wegen den schmerzen.
Wenn die Schmerzen stärker sind hab dacht cu auch die extreme berührungsempfindlichkeit.

Hatten sie vor der Operation starke Beschwerden oder nur beim Sport?

Können Sie denn schon komplett belasten?
Hatten Sie das auch mit der berührungsempfindlichkeit des Fußes?

Bei mir war die Longus sehne längsgesplittet.

Ich hatte einen ausgeprägten längstriss der Peroneus Brevis Sehne.
Und bei Ihnen?
Ich humpel noch bis zum 17.12 zum Beginn der Physiotherapie auf einem Bein und Krücken
Der Fuß schmerzt noch, vor allem an der operierten Seite und oben auf. Er ist auch noch angeschwollen.

Bei mir wird es dieses Jahr wahrscheinlich nix mehr mit arbeiten gehen.
Was genau wurde eig operiert bei Ihnen?

Dazu hat er so nichts gesagt. Ich bin erstmal insgesamt 6 Wochen krankgeschrieben. In drei Wochen beginnt die Physiotherapie. Ich denke das ich dann wieder arbeiten gehen kann. Denn ab dann kann ich den Fuß anteilig wieder belasten.
Wie lange bist du krankgeschrieben?

Hast du an deinem Fuß noch starke Schmerzen?
Und wie lange hat dein Arzt gemeint bis du wieder voll belasten könntest?

Wow 3 Tage nach der Operation schon Physiotherapie begonnen? Das wäre bei mir gar nicht gegangen. Alleine die Naht hat nun fast drei Wochen gebraucht um zu heilen.
Mein Unterschenkel Muskel ist schon fast weg :( ich hoffe der kommt dann wieder

Peroneus

Ist bei mir nach acht Wochen immer noch so.
Also Vorallem am außenknöchel geschwollen und berührungsempfindlich.
Physio hatte ich schon 3 Tage nach der Operation.

Ist es denn normal das der Fuß so berührungsempfindlich ist? Auch sind die Seiten am Fuß sehr fest und dick. Ich hoffe das wird mit Beginn der Physiotherapie besser.
Ist die Physiotherapie schmerzhaft? Wenn ich den Fuß jetzt versuche etwas zu bewegen schmerzt es sehr

Hallo zusammen,
Ich bin mittlerweile in der achten Woche nach Op und hab noch die selben Probleme.
Laut den Ärzten ist der Verlauf sehr langwierig.
Gruß

Hallo. Ich wurde vor gut vier Wochen an der Peroneus Brevis Sehne operiert. Ich hatte einen ausgeprägten Längstriss.
Nach 12 Tagen wurden die Fäden gezogen und bis zum 17. Tag habe ich die Gipsschiene getragen. Danach bekam ich vom Orthopäden einen aircast Walker verschrieben. In 3 Wochen beginnt meine Physiotherapie. Bis dahin darf ich mit dem Fuß noch nicht auftreten und habe daher noch die Krücken. Mein Fuß ist immernoch angeschwollen und sehr berührungsempfindlich. Ist das normal? Auch an den Fußseiten sind noch Blutergüsse zu sehen. Lt Arzt Bericht darf die Physiotherapie erst ab der 7. postoperativen Woche erfolgen.

Längsriss der Peroneus Sehne

Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe auch eine Diagnose über einen Längsriß der Peroneus Sehne. Es gibt ja hier positive Meldungen. Könntet Ihr einmal mitteilen wo Ihr eure OPs erfolgreich gemacht habt. Vielen lieben Dank!

Hallo, ich hatte auch eine langstreckige ruptur an der Peroneus-Brevis-Sehne. Und da ich lange damit herumgelaufen bin, hatte sich auch ein Hohlfuss gebildet. Am 08.11.17 bin ich operiert worden. Ich würde in Hamburg von FusFußspezialisten operiert und kann diese nur empfehlen. Als die Diagnose eindeutig war, sagten Sie mir, dass nur eine Operation helfen kann und diese sollte auch schnellstmöglich stattfinden. Auch wenn ich derzeit stark eingeschränkt bin da ich den Fuß nicht belasten darf so bin ich froh, endlich wieder schmerzfrei zu sein.

Längsriss der Peroneus Sehne

Hallo,
nach etlichen Jahren (3 Jahre) hat man nun einen Längriss der Peroneussehne festgestellt. Ist es möglich mit Euch in Kontakt zu treten. Ich brauche dringend Hilfe.
Schreibt einfach unter dem Kommentar zwecks Austausch.

Längsriss der Peroneus Brevi Sehne

Hallo, bei mir wurde ein Längsriss der Peroneus Brevi Sehne mit Bildung eines Ganglions festgestellt. Der Riss befindet sich direkt am Ansatz und hat wohl eine Länge von 7-8 cm. Der Fußchirurg teilte mir mit, hier käme nur eine Op in Feage, da die Konservative Heilchance bei 0, 0001 % läge. Ein anderer Arzt, den ich darauf hin aufsuchte, riet mir von dieser OP ab und punktierte das Ganglion. Dieses ist nun weg, aber die Schmerzen nachwievor nich da. Nun bin ich total verunsichert und weiß nicht, ob ich die OP nun machen lassen soll, oder lieber nicht. Die OP ist wohl eine größere Sache bei der mit Sehnenankern und verkürzen der Sehne gearbeitet wird. Dauer der OP knapp 2 Stunden, danach den Fuß 12 Wochen nicht belasten.

OP erfolgreich

Wollte nach meiner Anfrage vom 7.7.17 kurz berichten, dass meine ambulante OP (Längsriss 1, 5 cm Peroneus brevis) mit regionaler Betäubung wohl gut verlaufen ist. Darf jetzt nach 4 Wochen den Aircaststiefel gegen eine Bandage tauschen, Krall- und Paddelübungen verstärkt machen und zunehmend auch den operierten Fuß belasten und die Gehhilfen je nach Schmerzen weglassen. Auto fahren soll ich auch langsam versuchen, soll in 2 Wochen wieder anfangen zu arbeiten.
Schmerzen waren für mich so auszuhalten, dass ich nur die 2 Tage nach der OP Schmerzmittel genommen habe. Den Fuß habe ich allerdings auch sehr viel richtig hochgelegt und gut gekühlt.
Bei zu langer Belastung schwillt er natürlich noch und tut auch weh -aber das ist ja ein gesundes Warnsignal des Körpers.
Geduld habe ich zumindest viel gelernt ;-).
Werde weiter berichten.

Ich hatte vor etwa 3 Wochen einen Op am Fuss wo die Sehnen genäht wurde. Vor 2 Jahren war ich umgeknickt und es wurde nach den 2x Mrt den Befund Sehne gerissen. Alles probiert Physio und Cortisonspritze alles half nichts nur für paar Tagen-Wochen. Jetzt endlich die OP hinter mir. Habe im Moment keine grossen Probleme mehr nur noch mit Schwellungen aber die nehmen auch schon ab. Zurzeit mache ich gerade Physio. Und es geht gut.

Ich durfte danach schon Vollbelasten mit Krücken für 4 Wochen

Frage an Bille

Liebe Bille, du hast relativ aktuell geschrieben - deshalb meine Anfrage, wo du die OP hast machen lassen. Ich bin jetzt nach 7 Wochen konservativer Behandlung mit Walker heute informiert worden, dass ich doch operiert werden muss. Suche natürlich nach einem Arzt, der das bei jemandem schon gut gemacht hat. Würde mich über eine Antwort freuen.

Herzlichen Dank im voraus von Karin

Nur Mut

Hi,
bei mir wurde am 30.01.17 also vor gut 8 Wochen eine Osteotomie nach Dwyer, eine Pseudoarthrosenentfernung nach Jones Fraktur und eine REFIXIERUNG der PB Sehne durchgeführt. Ich darf jetzt ohne Walker gehen und der Fuß fühlt sich täglich besser an. Also trotz der umfangreichen OP mit 2 dicken Schrauben und Knochenanker für die Sehne habe ich viel weniger Probleme als befürchtet. Kopf hoch und keine Angst. LG Bille

Längsriss der peroneus brevis sehne

Hi....
Ich bin im letzen Jahr im Juli gestürzt und dabei habe ich mir einen Längsriss der peroneus brevis zugezogen plus Luxation. 2x MRT....falsch ausgewertet, Röntgen ...ohne Befunde. Ich wurde schon als Simulant hingestellt:-(
War bei mehreren Sportmedizienern, Chirurgen und Orthopäden und immer kein Befund. Der Fuß ist in der Bewegung extrem eingeschränkt, dauerhaft geschwollen und knirscht und knackt im Sprunggelenk. Seid Juli renne ich von Arzt zu Arzt. Hatte nach langer Wartezeit einen Termin bei einem Fußspezialisten...endlich habe ich den o.g. Befund bekommen und nun in einer Woche ist der OP Termin. Ich bin seid 5 Monaten krankgeschrieben und hoffe nach der OP wieder schnell fit zu sein. Wie sind da Eure Erfahrungen? Habe 2 kleine Kinder...brauche meine Füße. Auch mein Job im Einzelhandel mit 20-30000 Schritten pro Tag erfordert funktionierende Füße. Ich habe leider noch nicht so viel positive Berichte gelesen und benötige gerade ein bisschen Aufbauarbeit;-)
Lieben Dank

Längsriss der peroneus brevis Sehne

Hallo Monika,
ich habe auch einen Längsriss der peroneus brevis Sehne. Ich habe keine Probleme, Schmerzen, der Riss wurde zufällig gefunden, da ich aus einem anderen Grund ein MRT bekommen habe. Ich bin mir nicht sicher ob ich die OP machen soll oder nicht. Was sagt dein Artz zu deinem Riss? Ich habe bisher zwei Meinungen dazu. Mein Arzt sagt ich soll die OP machen ein anderer rät ab, da ich keine akuten Probleme haben.

Gruß
Joachim

Längsriss der peroneus brevis Sehne

Hallo Markus,
wo hast Du Dich den operieren lassen, kannst Du mir das bitte mitteilen. Bisher habe ich nur negative Berichte gelesen.
Gruß
Monika

Hallo alle zusammen
Ich hatte vor 3 Wochen eine Op der peroneus brevis und bin positiv gestimmt.Nur 4 Std nach der Op sagte der Arzt zum mir, aufstehen und voll belasten ohne Gehhilfe. Habe jetzt 3 Wochen nach der Op nur noch ein leichtes stechen an der Wunde und fang morgen schon mit leichtem Lauftraining an.
Gruss Markus

Moin wolfgang...mir steht die op in kürze bevor! ich doktere schon im zweiten jahr mit der geschichte herum!. ruhigstellen...div. andere kurztherapien...eine reha - bei der alles nur viel schlimmer wurde...und nun soll die sehne gerissen sein!
hast du tipps, worauf ich gezielt achten oder nachfragen sollte? man meinte auch, event. einen liegegips -da ist mir der walker aber lieber;)
lg gabi

Die unendliche Geschichte!

Es sind jetzt über 17 Monate vergangen und nach 2 Operationen März 2014 Konstruktion der gerissenen Sehne und Narbenneurinom Ende September 1014 sind die Probleme nicht kleiner geworden. Habe nur 2 Rezepte für Physikalische Therapie bekommen die nur für kurze Zeit eine leichte Besserung gebracht haben. Bis vor 4 Wochen (Ende Mai 2015) bin ich an einer Stütze gelaufen. Hatte auch kurzzeitig das Vergnügen mit FDM, Akupunktur, Tensgerät und Kinesiotape. So langsam habe ich das Gefühl, dass man mit mir am Ende der Therapie angekommen ist. Ich hab so Langsam die Faxen satt.
Liegt mein Bein auf der operierten Seite bekomme ich solch ein Totes Gefühl im Fuß, dass kaum zu beschreiben ist. Anfassen darf mich dort Niemand. Ein Gefühl , so muss Phantomschmerz sein.
Naja, mal sehen wie das Ganze weitergeht

Peroneus brevis OP (Verlauf)

Nachdem nun 5 Monate nach meiner OP vergangen sind habe ich weiterhin Probleme mit dem operierten Fuss. Nach diverser Physikalischer Therapie ist kaum eine Besserung eingetreten und mein Fuss ist am Abend vom OP-Bereich bis zu den Fußspitzen total Taub. Mein Ortopäde hat mir neue Einlagen verordnet die mich zur Zeit kaum voran bringen. Ich bin im Augenblick mit dem Zustand extrem Unzufrieden. Wie ganze Geschicht weitergeht steht für mich in den Sternen und Man(n) darf nur nicht den Mut verlieren.

Eine Verletzung oder gar Riss dieses kurzen Wadenbeinmuskels scheint eine langwierige Heilungsdauer nach sich zu ziehen. So ist es meinem Laufkameraden gegangen, der schon drei Monate außer Gefecht ist. Nach der Op muss man für circa sechs Wochen diverse Bewegungsübungen ohne Belastung machen. Danach wird langsam bis zur Vollbelastung gesteigert. Das kann aber dauern bis wieder sportliche AKtivitäten möglich sind.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema