Ab wieviel Flugstunden steigt die Thrombosegefahr?

Ich bin 19 Jahre alt und etwas übergewichtig. Nun möchte ich mit meiner Freundin im Sommer nach Mallorca. Bei Flügen kommt ja oft das Thema Thrombose auf. Mich würde mal interessieren, ab wieviel Flugstunden das Thromboserisiko steigt. Sollte ich für einen so kurzen Flug irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen beachten, was meint ihr? Bin dankbar für jede Info. Gruß, Sybille

Antworten (5)

Falls Martina trotz ihrer jungen Jahre schon starke Krampfadern und Venenprobleme haben sollte, wäre es sinnvoll, mit ihrem Arzt darüber zu sprechen. Für Langstrecken könnte er ihr dann nämlich auch Medikamente verschreiben, die eine Thrombose verhindern.

Lange Flüge und die Venen

Man kann nicht pauschal sagen, ab wieviel Stunden Flug die Thrombosegefahr steigt. Es hängt ja auch vom eigenen Verhalten ab. Wenn man stundenlang unbeweglich auf seinem Platz sitzt, ist das natürlich schlecht. Aber wenn man immer mal wieder aufsteht und ein paar Schritte geht, oder wenn man seine Füße hin und her rollt oder die Fußspitzen nach oben und unten zieht, dann tut man aktiv was für den Bluttransport in den Venen.

Wenn man mit 19 Angst vor Thrombose hat, dann liegen vielleicht Venenerkrankungen in der Familie. In dem Fall sollte man sich beim Hausarzt einmal auf mögliche eigene Venenveränderungen untersuchen lassen.

Hallo sybille05! Mit 19 Jahren und vermutlich nur leichtem Übergewicht besteht bei dir wohl kaum eine große Gefahr, auf einem Flug eine Thrombose zu bekommen. Aber wenn du trotzdem Bedenken hast, könntest du dir für Langstreckenflüge ja sogenannte Reisestrümpfe besorgen. Das sind leichte Stützstrümpfe, die für Leute gedacht sind, die nicht unter ernsthaften Venenerkrankungen leiden.

Reisethrombose gehabt

Du solltest auf jeden Fall, egal wie lang der Flug ist, Reisestrümpfe tragen. Während des Fluges die Zehen und Füße immer wieder bewegen und so oft es geht aufstehen und gehen. Tage vorher sollte man auf Medikamente total verzichten. Viel trinken. Bei mir kam es nach 8 Flugstunden zu enormen Schmerzen im Bein, ich war aber auch während des Fluges eingeschlafen, sodass mit Bewegung nicht viel war. Außerdem habe ich noch Antibiotika eingenommen, die vom Arzt verschrieben waren. Leider wurde ich auf das Risiko nicht hingewiesen. Hab es erst nach feststellen der Thrombose im Beipackzettel gelesen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren