An die Mädels: gefallen euch beschnittene Penise mehr?

Frage an die Mädels:
Findet ihr beschnittene Penise schöner als unbeschnittene?
Wenn ja, warum? Die Gründe würden mich mal interessieren.

Antworten (92)

@Anja201,
Das hört sich sehr zufrieden an für euch beiden.
Es kommt immer auf die Vorgeschichte und den Grund dazu an.

@Paulamaus

bei uns ist es nach der Beschneidung genauso wie bei Euch geworden,
dass wir viel intimer geworden sind zusammen und er ist nur wenig unempfindlicher gewordden, wenn er erigiert ist;das war allerdings von uns sehr gewünscht, denn seine Eichel war vor der Beschneidung absolut überempfindlich. Die gemeinsam erlebte Beschneidung hat uns unheimlich zusammengeschweisst.
Auch bei uns war es natürlich so, dass das letzte Wort mein Freund hatte, der ja seine Zustimmung gab. Ich habe ihn überzeugt von den Vorteilen der Beschneidung aber er hat es selbstverständlich aus freien Stücken gemacht und ist heute genauso glücklich mit dem Ergebnis wie ich.
Er wurde low und tight beschnitten. Tight war für mich ganz wichtig, denn nur dann haben Mann und Frau alle Beschneidungsvorteile, low hat vor allem er sich gewünscht. Bei uns wurde der geplante Beschnitt auch vorher angezeichnet und die Beschneidung dann mit Freihandtechnik gemacht. Auch bei uns wurde es ganz individuell gemacht und ich durfte sogar dabei sein.

@Markusmyk

ich habe meinem Partner sehr wohl angeboten, dass auch ich meine Klitvorhaut beschneiden lassen und meine Schamlippen kürzen lassen, würde, wenn er das gern möchte, denn ich hätte nie von ihm etwas verlangt, wozu ich nicht auch selbst bereit wäre.

Ich für meinen Teil und den meines Mannes kann nur sagen das wir seit seiner Beschneidung intimer geworden sind und auch sein bestes Stück ist nicht unempfindlicher sondern eher noch empfindlicher als vorher geworden. Aber das liegt wohl auch an der Art der Beschneidung.
Das letzte Wort hatte damals mein Mann der zugestimmt hat. Auch als ich mit dabei war, als der Arzt die Linien angezeichnet hat und ich den Arzt fragte ob man die high&tigth Linie nicht noch etwas höher ansetzen kann. Der Arzt sagte das man das machen kann aber es würde auf jeden Fall anfangs etwas stärker spannen als üblich. Mein Mann stimmte zu und sagte nur das würde er schon aushalten. Und so wurde die Linie gerade mal ca. einen Zentimeter vom Ansatz entfernt neu angezeichnet und so ausgeführt. Wir waren beide sehr zufrieden mit unserer Entscheidung. Ist also doch individuell.

Hallo Uwe,
ich war 19 und hatte im Hinterkopf, dass man nach einer Beschneidung länger kann, was mir sehr gelegen kam. Ich hatte aber eh eine eher normale bis kurze Vorhaut, also kein "Rüssel". Die OP ist auch gut gelaufen, keine Probleme danach und optisch ist es auch schön. Auch hatte sich nie eine Freundin über die Vorhaut beschwert oder sie als störend empfunden, allerdings auch keine danach, auch meine Frau, sich über die blanke Eichel ausgiebig lobend geäußert. Ich habe halt festgestellt, dass die Empfindlichkeit nach dem Eingriff eher größer geworden ist und es mit Vorhaut viel mehr Spielmöglichkeiten gibt als ohne, grade auch, weil ich gelegentlich Spaß mit einem Mann habe. Es ist jetzt über 30 Jahre her und hat sich nicht geändert.

@MarkusMyk
Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner Beschneidung. Und wenn es den Mädels gefällt, ist das doch für alle gut. Warum bist Du nicht zufrieden? Hat das individuelle Gründe, oder wurde es nicht sachgemäß ausgeführt? Mich hat das Danach in meiner Entscheidung bestätigt.

Und wie wäre es denn umgekehrt, wenn er sich ne Beschneidung oder Schamlippenbehandlung von dir wünschen würde?

Hallo Anja,
ich finde es nicht ok, wenn sich ein Mann lediglich wegen des Wunsches seiner Frau beschneiden lässt. Ich habe mich freiwillig dazu entschieden, als ich eh am Penis operiert werden musste und ich damals fand, dass das für mich von Vorteil wäre. Gut, Nachteil ist es nicht unbedingt, aber ich hätte sie gerne zurück :-(

@paulamaus
ist stimme Dir voll zu ,dass der Mann in einer festen Partnerschaft auf jeden Fall nach den Vorstellungen der Frau beschnitten werden sollte,wenn sie es sich wünscht.Allerdings sollte man sich da etwas zeit lassen,bis die Partnerschaft gefestigt ist.Wie du bin ich auch der Meinung ,dass keine medizinischen Gründe vorliegen müssen.Die Beschneidungsvorteile sind in jedem Fall für beide Partner so gross,dass man mit der Penisbeschneidung nichts falsch machen kann. Mein Partner hat sich wie Deiner darauf eingelassen - es hat aber eine Weile gedauert, nicht weil er die Beschneidung nicht wollte,sondern weil er Angst hatte vor dem Eingriff an seinem allerintimsten Geschlechtsteil.Ich habe ihm wie Du auch vor und nach der Beschneidung sehr geholfen und ihm auch meine ganze Liebe und Leidenschaft zukommen lassen dafür,dass er für mich/uns und unsere Liebe diesen Schritt gegangen ist.Die gemeinsam erlebte Beschneidung - ich war dabei - hat unsere Beziehung unheimlich zusammengeschweisst und wir sind beide sehr glücklich mit dem Ergebnis. Er hatte eine wirklich überlange Vorhaut. Sein Häutchen hat die Eichel auch beim erigierten Glied vollständig bedeckt.Seit der Beschneidung sind Optrik,Hygiene und der Sex viel besser und schöner geworden,so dass ich mittlerweile eine sehr lange Vorhaut eigentlich als medizinischen Grund ansehe, zumindest für die sexuelle Gesundheit.

@petraxyz.
Auch als Mann, beschnitten mit ca 40, kenne den Unterschied gut;
Der Eichelkranz ist besser spürbar auch beim Mann. Und damit kann man besser steuern und auf die Frau bessere eingehen.

Jetzt wird es ja schon sehr detailliert hier. Ich bin ja single und muss mich deshalb nicht unbedingt mit einem oder einer zufrieden zu geben. Hab ich mich jetzt als Sex-Monster geoutet? Meine Hormone haben mich schon etwas ruhiger werden lassen. Trotzdem mag ich schon öfter Sex. Und egal welche Spielweise finde ich, dass ich eine schöne freie pralle Eichel besser spüre. Ich habe Beschnittene das erste mal bewusst während meines Studium in den USA gesehen und näher kennen gelernt. Und sofort grossen Spass damit gehabt. Zu der Zeit war ich sehr viel mehr aktiv als heute. Als Studentin hätte ich natürlich auch noch mehr Zeit für Spass und natürlich auch noch viel neugieriger, nicht nur auf mmützchen-freie. Weit weg von zu Hause ging das auch leichter.

@Paula

Nymphomanisch klingt nach unromantisch...

Liebe Paula,

nymphomanisch klingt nach unromantisch, und dies wiederum verhallt in Richtung unanständig.
Nein, zu viel ist einfach zuviel.
Obwohl ich gerne und oft vögeln möchte, ist die Nymphoanie bei mir die Grenze.
Es wäre auch schwer einen männlichen Partner zu finden, der die Potenz dazu hat. Deshalb gewichte ich und bevorzuge eher etwas weniger Sex, dafür eben nunmal, so weit es geht eben auch qualitativeren. Damit ist mein Partner schon an seiner Belastungsgrenze.
Oftmals lasse ich meinem Partner gelegendlich schon vor dem Verkehr einmal kommen, um bei ihm sozusagen den Dampf abzulassen. Er soll beim Verkehr trotz unempfindlicherer Eichel zu früh kommen und so lange wie möglich durchhalten.
Sicher ist sicher.
Den Handjob benutze ich dazu aber nur ganz selten. Dies dauert mir meist auch zu lange. Den Handjob benutze ich eigentlich vorwiegend, wenn ich schon fertig gestylt bin und MakeUp und Lippengloss aufgetragen habe - versteht sich von selbst.
Dann kommt er eben so zu seinem Schuß und wenn wir dann aus dem Club wiederkommen, geht es erst richtig zur Sache.

Viele liebe Grüße
Cym

@Schmersal/Cymberline
Das mit der Gestaltung der Selbstbefriedigung seit der Beschneidung meines Mannes kann ich bestätigen. Er hat es anfangs ab und zu noch gemacht. Aber hat es dann sehr schnell eingestellt. Ich habe ihn auch gefragt warum er es nicht mehr macht. Da hat er mir gesagt, dass dies nicht mehr so schön sei und es ihm auch meist viel zu lange dauert bis er dann endlich zum Ergebnis kommt. Wir haben dann auch zusammen versucht es ihm wieder etwas schmackhaft zu machen in dem ich mal Hand angelegt habe aber das wollte er dann auch nicht. Also Handjobs sind bei uns zu mindest keine Option mehr.
Dafür sind wir aber in anderen Bereichen aktiver, wenn nicht schon nymphomanisch geworden.

@Cym,
Ja, das kann ich bestätigen.
Dadurch dass die Eichel nicht mehr so schnell reizbar ist, braucht es länger, bis es kommt.
Jedoch habe ich auch gelernt, besser zu steuern. Wissen wann es Mal kräftiger, Mal sanfter, Mal ne Pause, um die Zeit weit hinaus zu zögern.
Ab und zu muss es auch Mal kräftiger sein, damit " ER" nicht einschläft. Somit, aber auch mit intensiver er Reibung kann man der Frau zu einem Mehr verhelfen, wenn man dann Glück hat, dankt sie es mit Multi- Orgis.

@smersal

Lieber Smersal,

danke erst mal für Deine ehrliche Antwort.
Dies deckt sich mit den Aussagen von meinem Partner.
Er fühlt seinen Höhepunkt auch intensiver als früher.

Eine Begleiterscheinung ging jedoch damals mit der Beschneidung einher.
Seine Lust am Sex wäre zwar etwas gestiegen, seinen Höhepunkt erreicht er
aber nicht mehr so leicht, besser gesagt nicht mehr so schnell.

Kannst Du das auch so bestätigen?
Kurz gesagt er kann länger, möchte öfter und der Höhepunkt ist eher intensiver.
Wie ist es bei Dir?

VG
Cym

@Cym,
Nein, schlecht fühlt es sich nicht an, aber anders.
War zuvor der Orgi.. eher auf den Erguss bezogen, das Entladen des Spermas, welches den gewissen Druck von dort nimmt; habe ich es dann mehr in der Eichel verspürt.
Für mich war es intensiver spürbar.

@schmersal,

Ich fürchte, zumindest hört sich Deine Antwort für mich eher negativ an - ich kann eher aus Deiner Antwort ein Rauschen heraushören, als das sich Dein Höhepunkt mit beschnittenen Penis eher nicht so gut anfühlt...
...und das Du jetzt scheinbar Probleme hast.

Habe ich aus dem Rauschen etwa so etras herausgehört?

VG
Cym

Teil 2.
Klar ist bei Männern die Eichelspitze bzw die Harnröhre sehr empfindsam.
Ich denke, dass es bei Frauen auch so ist, also die Harnröhre. Nur liegt sie halt etwas verborgener.
Jedoch gehören die Unterseite des Penis, das Frunulum (wenn noch vorhanden) bzw die zwei Hautläppchen, dort wo es beginnt, mit zu den gewissen Zonen.
Wenn dort bewusst die Zunge, bzw auch Mal die Zähne sanft ihr Werk tun, ...!
Libido beeinflussen? Mein Gedanke dazu ist, wenn die Frau allgemein mehr davon hat, schneller bzw auch öfters kommt, spornt dies enorm an und gibt noch extra Energie. Denn guter Sex ist es erst, wenn die Frau voll auf ihre Kosten gekommen ist und zuerst die "weiße Fahne" hebt!

@Cymberline, Danke für dein Interesse.
Am Anfang, nachdem die Eichel immer frei lag hatte ich fast dauerhaft eine Erektion. Nicht immer ganz hart, man hat ja nebenbei sich noch auf Arbeit und co konzentriert. Zum Glück hatte ich weite Latzhosen auf Arbeit.
Beim GV hat es sich auch verändert. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich eine sehr lange VH hatte und diese sehr gestört hat. So ganz ohne hat gerade der Eichelkranz auf voller Länge (innen) gerieben. Irgendwie konnte ich dies auch besser verspüren und reagieren.
Die ansonst relativ unempfindliche Eichel hat beim Sex, bei Org.. ganz anders reagiert. Gefühlt hat da jedes Nerven-Ende " mitgefeiert"! Ein Gefühl, als ob tausende kleine Nadelstiche gleichzeitig mit im Spiel wären. Nicht schmerzhaft, eher mit einer eingeschlagenen Hand vergleichbar.
Allerdings muss ich hierbei in der Vergangenheit schreiben, weil andere Probleme mich seitdem eingeholt haben.

@schmersal

Danke für Deine ehrliche Beschreibung.

Dito - Bestätigung
Ich kann die Aussage von schmersal hier durch meine persönlich gemachten Erfahrungen am Beispiel der Oral-Praktik bestätigen und nachvollziehen.

So habe ich auch festgestellt, daß die beschnittenen Männer scheinbar explezit am schnellsten an der Grenze ihrer Gefühlswelt angelangt und ihr Höhepunkt eingeleitet wird, wenn die Zunge zu Stimulation verstärkt oder nur unter der Eichel angesetzt wird.

So ist ein Quicki leicht steuerbar.

Hingegen ist auch die Spitze der Eichel, nicht nur bei den beschnittenen Männern extrem reitzbar.
Bei den beschnittenen Männern scheint sich die reitzbare Spitze eben noch mehr bemerkbar zu machen - eben deshalb, wie schmersal schon erwähnt, ein Großteil der Eichel eher unempfindlicher geworden ist.

Die Frage oder die Bestätigung, daß ein Großteil der beschnittenen Männer beim Sex länger braucht um zum Höhepunkt zu kommen scheint hiermit fast der Konsenz zu sein.

Meine Frage an Dich, lieber schmersal, wäre deshalb folgende:

Ist die Empfindung, die Dir beim Höhepunkt zuteil wird, nach Deiner Beschneidung eher schöner oder intensiver, also positiver geworden oder ist Dein Höhepunkt gleich geblieben?
Und oder ist Deine Libido, die Lust am Sex oder das Verlangen am Sex dadurch vielleicht auch gestiegen?

Was könnten die anderen Mädelz dazu noch berichten oder austauschen…
Habt ihr die gleichen oder ähnliche Feststellungen gemacht?

Viele liebe Grüße
Cym

Teil 2.
Ich selbst bin sehr straff beschnitten.
Die Narbe ist direkt in der Eichelfurche.
Somit gibt es keine Bewegung mehr bei Erektion.
Da die Eichel immer, ja bei jeder Bewegung an der Wäsche reibt, wird sie sehr unempfindlich.
Jedoch an der Unterseite ist es nicht so ausgeprägt.
Der einzigste Nachteil für mich ist, dass auch die Harnröhre, also die Spitze ständig reibt und manchmal Wäsche mit Naht vorne stören kann.
Beim GV reibt somit die Eichel auf voller Länge und bringt somit mehr...!
Jedoch ist die SB nicht mehr so einfach möglich. Deshalb ist der beste Platz in der Scheide.

@Cym & Paula-Maus,
Danke für eure Rückfragen.
Ich kann allerdings nur für mich antworten. Weil es ja Jeder anders empfindet.
Aus Sicht der Frauen ist es nur eine Haut, die die Eichel bedeckt bzw nicht.
Aus unserer Sicht ist es eine Haut, die das empfindsamste Körperteil bedeckt und auch schützt.
Ohne VH sieht es anders aus, im Bereich von Nackt sein sieht man es ja sofort. Wenn die Eichel rot bzw andersfarbig ist, fällt es noch mehr auf.
Sauberkeit ist auch besser, besonders wenn die VH sehr lang ist/war. Zum Pinkeln muss sie nicht mehr zurück gezogen werden und zum GV auch nicht.
Gerade eine lange VH kann beim GV sehr stören. Sie legt sich innen an die Scheide und die Eichel rollt nur durch. Die Frau empfindet kaum Reibung, jedoch der Mann.
Auch kann die Eichel,vgerade der Eichelkranz nach der Beschneidung größer werden. Das kommt der Frau auch zu Gute.
(Später mehr) LG

Das wäre gut wenn du das mal beschreiben würdest. Mich würde auch interessieren wie du beschnitten bist. Ich stehe voll auf Männer wo ordentlich was ✂️ weggenommen wurde.

... Zumindest sind sich Paula, Petra und ich, was dieses Thema betrifft, ziemlich konkruent und geschlossen einig ...

@schmersal
Du sagst: aus Sicht des Mannes wäre es auch extrem anders...

Nun würde mich zumindest mal interessieren, was Du damit meinst.
Kannst Du hier mal schildern, was anders ist und näher darauf eingehen und es beschreiben?

VG
Cym

Schön wie ihr Frauen aus eurer Sicht dies beschreibt.
Aus Sicht des Mannes ist es auch enorm anders, als mit Haut.
Als spät Beschnittener kann ich da gut vergleichen.

@Cymberline/Petra
Da seid ihr völlig richtig. Ich liebe auch unverpackte blanke Spitzen. Und wer noch keine hat sollte sich schleunigst mal eine zulegen. Ich habe meinen Mann auch davon überzeugt und jetzt haben wir beide Spaß mit Genuß.

Oh oh. Da wird's ja richtig gefährlich. Soll Ich zugegeben, dass ich eine schön harte freie Spitze sehr geniesse. Und noch dazu egal wo in mir? Und wenn ich jetzt daran denke ...

@Paula

Liebe Paula, jetzt ertappst Du mich aber eiskalt: was bedeutet den griechischer Sex - ich kann hier nur aus der Geschichte herleiten, da die Griechen in der Antike viel Analsex hatten.

Bestimmt richtig schlußgefolgert, oder?
Würde ja auch dazu passen, wie Du schreibst: er würde auch behutsamer vorgehen, weil er die Intensivität dann mehr spürt.

Ganz herzlich
Cym

@Cymberline
Das ist ja aber nur eine der schönen Varianten die da genussvoll sind. Ich finde aber auch das der Mann mit freier Eichel beim griechischen viel vorsichtiger und behutsame vorgeht, da er auch gleich die intensivität spürt.

@Paula

Liebe Paula, das hast Du hervorragend beschrieben. Ja es ist so, sie können dann nicht mehr entfliehen...
Ich halte dann meinen Partner oral immer kurz vor seinen Orgasmus und höre kurz bevor er kommt mit dem Zungenspiel auf. Natürlich spitzt sich das Spiel nach einiger Zeit zu und die Eichel ist soweit gereizt, so daß zum Schluß nur noch ein Zungenschlag nötig ist, um den Höhepunkt bei ihm auszulösen. Mit einem Penis der nicht beschnitten ist, ist diese Sexpraktik so intensiv gar nicht möglich.

Liebe Grüße
Cym

@Paulamaus
Du hast vollkommen Recht. Wenn Ihr Mädels uns dazu ermutigt, fällt uns Männern die Entscheidung, auf die Vorhaut zu verzichten, viel leichter. Da ist immer die Unsicherheit, weil es kein Zurück mehr gibt. Aber hinterher ist man schlauer. Kleine Sache, große Wirkung!

@Cymberline
Da gebe ich dir recht. Es ist für den Mann kaum noch möglich seinen Höhepunkt zurück zu halten. Den er kann seine Eichel ja nicht mehr mit der Vorhaut bedecken um uns Mädels zu entfliehen.
Ich finde auch wenn es nicht medizinisch notwendig ist, sollte der Mann auf Wunsch der Frau in einer Partnerschaft auf jeden Fall wenn es die Partnerin wünscht nach ihren Vorstellungen beschnitten werden✂️.
Mein Partner hat sich darauf eingelassen und er hat es nicht bereut. Ich habe ihm natürlich nach diesem Schritt geholfen und ihm noch mehr Leidenschaft als zuvor zukommen lassen😛

@Paula(maus), @Tanya(L)

Nicht nur ästhetisch ist eine schöne pralle, lilablaue Eichel mit Wonne anzusehen,
auch sexuell läßt sich der Mann mit beschnittener Eichel viel besser steuern und läd so zu besondes kleinen Raffinessen ein...
Wenn der Mann nun seinen Höhepunkt nicht mehr umgehen oder herauszögern kann, genieße ich den Anblick wenn die Sperma frei aus der Eichel emporspritzt und nicht durch die Vorhaut behindert wird.

Ich glaube die meisten Frauen mit einem gehobenen sexuellen Anspruch oder auch einfach sexuell dominante Frauen bevorzugen einen beschnittenen Penis.

VG
Cym

Von der medizinischen Notwendigkeit einer Beschneidung mal abgesehen, finde ich einen stark beschnittenen Penis deutlich attraktiver als einen mit Häutchen. Ich finde es einfach ästhetischer und leckerer vor allem wenn die Eichel noch schön durchblutet wird und sich so deutlich lilablau vom Rest absetzt.

@cymberline
Du hast es bereits vollkommen zutreffend beschrieben. Aus ästhetischer Sicht ist ein beschnittenes Glied einfach attraktiver.

Es gibt ja nicht nur Phimose als Grund zur Beschneidung.
Ein zu kurzes Frenulum, Entzündungen, Hautrisse können auch sehr schmerzhaft und das Beschneiden eine echte Lösung sein.
Eigenen Erfahrungen.

Hallo Uwe,
Danke für die lange Antwort.
Wenn z.B. eine Phimose diagnostiziert wird ist eine OP eine Option. Ich bin mir sicher die Ärzt:in und der Patient, finden dann den besten Therapie Weg, d.h. wägen Nutzen und Risiko einer OP und ob gleich oder nach einem konservativen Versuch gut ab. Das ist immer sehr individuell.
Nicht notwendige Ops z.B. plastische Chirurgie oder eben eine Beschneidung aus ästhetischen Gründen oder psychologischen Gründen kann man sicher machen. Das sollten aber nur Erwachsene für sich selbst entscheiden.
Eine OP bleibte ein Eingriff und hat damit Risiken. Das wird oft kleingeredet oder weggewünscht, weil bei uns Ops sehr sicher sind. Das hilft der oder demjenigen, bei dem doch etwas passiert nichts. Da sind es 100%.

@petraxyz
Ich halte die Einstellung, nur medizinisch notwendige Operationen durchzuführen, für grundsätzlich richtig. Die Schwierigkeit besteht wohl eher darin, im Einzelfall zu entscheiden, was medizinisch notwendig ist. Wenn pathologische Veränderungen die Funktion eines Organs beeinträchtigen und die betroffene Person Schmerzen hat und keinen andere Behandlungsmethode zur Verfügung steht, ist es wohl eindeutig. Wenn es darum geht, ob man erst operieren darf, wenn zuvor eine konservative Behandlung gescheitert ist, ist das schon weniger eindeutig. Schließlich ist so einen konservative Behandlung langwierig, und der Betroffene ist in dieser Zeit weiter beeinträchtigt. Wenn gleich beschnitten wird, ist im Normalfall nach zwei Wochen alles abgeheilt. Wird nach den medizinischen Standards des 21. Jahrhunderts operiert, sind die Risiken dieser Operation sehr gering. Bei einer früheren Beschneidung, entsteht somit deutlich früher eine höhere Lebensqualität. Das sollte man auch bedenken. Ich habe wiederkehrende Entzündungen und die lange Vorhaut selbst als unangenehmer empfunden als die Beschneidung und die anschließende Heilungsphase. Am schwierigsten wird die Beurteilung der Notwendigkeit, wenn man es selbst als attraktiv empfindet, beschnitten zu sein, ohne dass dafür eine zwingende medizinische Indikation besteht. Schließlich wollen wir Männer auch den Frauen gefallen und mit Euch Spaß haben. Hier stehen die recht geringen Operationsrisiken der modernen Medizin der Prävention möglicher, späterer Probleme und der subjektiven Wahrnehmung der eigenen Attraktivität gegenüber. Wenn man mit aller Konsequenz nur medizinisch notwendige Operationen zulässt, dann muss man wohl auch Schönheitsoperationen jeglicher Art ablehnen.
Was ich sagen will, der klare ethische Grundsatz, ohne medizinische Notwendigkeit auch nicht zu operieren, ist im Einzelfall gar nicht so einfach zu entscheiden.
Ich bin auch beschnitten, weil ich mich bewusst dafür entschieden habe. Und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Dafür habe ich die kleine Operation gern in kauf genommen.

Hallo Cym,
Da scheinen wir wohl ganz einer Meinung zu sein, dass eine freie blosse Eichel einfach schön anzusehen ist. Am liebsten schön erregt und gut durchblutet. Das lädt zum Gucken ein. Und manchmal ja auch mehr.
Bei den OPs bin ich aber schon dafür, dass medizinisch notwendige durchgeführt werden. Das ist zwar nicht mein Fachgebiet, aber von einem sehr guten Freund und seinem Zwillingsbruder weiss ich, dass z.b. eine Vorhautverengung sehr schmerzhaft ist. Nach der "Befreiung" war da bald wieder viel Spass. Sogar mehr als vorher. 😉
Sie wurden aber auch nicht gleich operiert, sondern zu erst konservativ behandelt. Und letztendlich würden beide beschnitten. Der eine mit 21, der andere mit 24, als es eben notwendig würde. Davor habe ich nicht so drauf geachtet. Jetzt schon 😎

@drachir1

Bei der Frage hier im Forum geht es darum, ob uns Frauen ein beschnittener Penis besser gefällt als ein unbeschnittener und falls ja, ggf. warum.

Wenn ich nun Deinen Kommentar auf diese Frage hier lese, bin ich schon sehr verwundert, wenn Du, wie in Deiner 2. Zeile dazu schreibst, gar nicht den Unterschied daran erkennst.

Diese eine Aussage negiert eigentlich schon Deine darauf folgenden Zeilen in der einen oder anderen Art und Weise.

Es geht ja hier schließlich nicht darum, wie Du schreibst, um kleine Jungen zu beschneiden, oder um Hygiene oder um mögliche Komplikationen nach einer Beschneidund ect.

Auch petra(xyz) hat hier diesbezüglich schon als Ärztin entkräftigt, daß sie nicht zu einer Beschneidung drängt (selbst wenn es medizinisch vielleicht sogar geboten wäre), jedoch hier ehrlich gesteht, daß ihr ein beschnittener Penis einfach besser gefällt.

Es geht hier also um die Frage um einen individuellen Geschmack oder sexueller Vorliebe oder schlicht weg um eine Ansicht.

Sehr viele Frauen hier im Forum, darunter auch ich, finden einen beschnittenen Penis, um es sehr kurz und platt auszudücken, ganz einfach erotisch.

VG Cym

Manche sind dafür, manche dagegen. Bei Sexfilmen sehe ich bei den männlichen Schauspielern überhaupt keine Unterschiede, ich kenne mich da nicht aus. Ich habe jedenfalls alles noch, und bei mir kommt garantiert nichts weg. Es gibt keinen Grund dazu, ich hatte nie irgendwelche Schwierigkeiten wie Entzündungen, und natürlich wasche ich mich mit normalem Leitungswasser. Wenn ein Mann beschnitten ist und die Körperpflege vernachlässigt, wird er bestimmt genauso zu stinken anfangen. Eine bessere Hygiene sehe ich da nicht. Außerdem verliert man da eine sehr große Anzahl an Nerven, und die Eichel wird immer unempfindlicher. Ich jedenfalls mache solche Experimente nicht und bin dagegen, außer es ist medizinisch unbedingt nötig. Ich halte auch gar nichts davon, kleine Jungs beschneiden zu lassen. Das sollte erst dann erlaubt sein, wenn er begreift, was da gemacht wird, und welche Folgen das haben kann. Manche Beschnittene bereuen das sehr und versuchen, ihre Vorhaut wiederherstellen zu lassen, nur ist das leider nicht immer möglich.

Als Mann kann ich nur sagen, seit dem ich beschnitten bin, sehe ich oft, wie Frauen doch mehr als mal kurz dorthin schauen und, naja, man kann fast ihre Gedanken lesen. Das gilt für den Bereich Sauna bzw FKK. Also, wo man nackt Fremden begegnet.

@Petaxy
Es ist gut, dass Du mit einer unnötigen Op vorsichtig bist. Aber, da ich es selbst habe machen lassen, finde ich es wirklich nicht schlimm. In einer sterilen Umgebung kann da nichts passieren, und nach einer Viertelstunde war es auch schon erledigt. Nach einer Woche war die Wunde komplett geschlossen. Die Betäubung war auch gut, ich hatte so gut wie keine Schmerzen. Wenn ich die Unannehmlichkeiten des Unbeschnittenseins dagegen halte, kann man mit einer radikalen Beschneidung nichts falsch machen, d.h. straffe Ausführung, und das Bändchen mit entfernen. Das Bändchen kann einreißen, und unter einer Vorhaut gibt es immer Keime, die Entzündungen auslösen können. Auch das Risiko zur Übertragung von Krankheiten verringert sich. Eine lange Vorhaut ist auch störend und kann beim Geschlechtsverkehr sogar hinderlich sein. Ich denke, diese Vorteile rechtfertigen auch eine medizinisch unnötig erscheinende Beschneidung.

Hallo petraxyz. Naja ich hätte schon ein bisschen weniger Vorhaut als jetzt.Ich habe eine etwas längere Vorhaut.

@Cym,
Da hast Du sehr recht, du schlimme 😋
Für Optik und Funktion...

@Uwe und @Sonnenhut,
Als Ärztin bin ich grundsätzlich dagegen am Körper etwas zu schneiden, wenn es nicht medizinisch notwendig ist. Als Frau hab ich's aber beschnitten sehr gerne. Wegen der Optik und weil das Spielen auch sehr viel mehr Spass macht. Vor allem wenn dann auch kein Härchen stört.
Zum Glück entsprechen mein männlicher ABF - er ist Hautarzt und hat mich auch "gelasert" - sind und sein bester Freund meinem Ideal. Bei ONS finde ich es schön, aber nicht ganz so wichtig.

@Sonnenhut
Wenn es Dir gefällt, dann lass es doch machen. Ich habe auch gezögert, und am Ende war alles viel einfacher als ich gedacht hatte. Es sieht gut aus und hat Vorteile.

Hallo ich muss sagen das ich nicht Beschnitten bin, aber mir gefällt es auch wenn Jungs/Männer beschnitten sind.

@Petra

Natürlich, liebe Petra, dito, aber die Mindestgröße nicht außer acht lassen.

VG
Cym

Da kann ich dir nur recht geben Cym,
Nur würde ich das Thema weiter fassen, damit ich ihn schön finde und ich ihn attraktiv finde. Schöne freie Spitze, haarfrei und an einem schönen Body. So guck ich sie mir am liebsten an.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema