Augen werden bei negativen Situationen trockener - psychisches Problem?

Seit einigen Monaten habe ich manchmal trockene Augen. Nach meinen Beobachtungen tritt das nur ein, wenn ich beruflichen oder privaten negativen Stress habe, wenn ich ausgeglichen bin und gute Laune habe, sind die Augen ganz normal. Könnte das eventuell psychisch bedingt sein und wie kriege ich das dann in den Griff? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Dinchen

Antworten (5)

Im Beruf aber bitte nicht heulen, sondern lieber Augentropfen aus der Apotheke holen. Sonst bist du eine leichte Beute für deine "Kollegen".

Vielleicht solltest du dir zumindest zuhause einfach mal erlauben, so richtig zu heulen. Das befreit nicht nur die Seele, sondern hilft auch gegen trockene Augen.

... bei beruflichem Stress ist es klar, aber dinchen hat die trockenen Augen ja auch im privaten Bereich.

Zu viel Monitorarbeit

Ach was, das ist nichts Psychisches. Du stierst einfach den ganzen Tag auf den Monitor. Wenn viel Arbeit anliegt, umso mehr. Davon werden die Augen trocken.

Das ist wohl eher so, dass man in stressigen Situationen die Augen ziemlich starr und weit geöffnet hat. Man blinzelt dann nicht so viel wie sonst, und das führt dazu, dass sich der Tränenfilm auch nicht über dem Augen verteilen kann.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren