Beschneidung von Mann und Söhnen

Hallo Leute,

ich brauche ein wenig Rat. Mein Mann und ich sind seid rund drei Jahren verheiratet (knapp neun Jahre bereits ein Paar) und unsere beiden Söhne (zweieiige Zwillinge) sind nun 22 Monate alt. Soweit ist das auch kein Problem, aber mein Mann hat seit jeher immer wieder Probleme mit seinem Penis, da er unterhalb der Eichel an der sehr dünnen, inneren Vorhaut (ich glaube, dass sie das ist, sofern mich das Internet richtig aufgeklärt hat) manchmal Risse hat, wenn wir miteinander schlafen. Meist ist das von wenigen Tagen abgeheilt und er war mehrmals damit beim Arzt, auch verschiedenen, aber alle sagten "Das kann passieren, da kann man nicht viel machen!". Einer sagte allerdings, dass eine Beschneidung helfen könnte, muss sie aber nicht (der Arzt ist sich da unsicher und hat tendenziell eher abgeraten). Die Vorhaut selbst ist NICHT zu eng, das ist also nicht das Problem.
Nun kommen wir aber zum eigentlichen Problem: Mein Mann findet das Ganze so insgesamt nicht besonders gut und will sich jetzt in seinem Urlaub beschneiden lassen. Da einer meiner beiden Söhne bereits eine Vorhaut-/Eichelentzündung hatte, will er, dass beide Söhne ebenfalls direkt beschnitten werden.

Wir sind relativ offen und haben kein Problem mit Nacktheit allgemein und so wollten wir auch unsere Kinder erziehen, daher glaube ich, dass er "Angst" hat, wenn er anders aussieht und die Jungs später mal fragen, bspw. in der Schwimmbadumkleide oder wenn beide zur selben Zeit im Badezimmer sind und ihr Vater einfach "anders" untenrum aussieht.

Grundsätzlich bin ich gegen die Beschneidung von allen, da bei meinem Mann nicht gewiss ist, ob es helfen kann und die beiden Jungs es einfach nicht brauchen, bisher. Anderseits denke ich (da gebe ich meinem Mann recht), dass eine Beschneidung für die beiden in dem Alter besser wäre, wenn sie die mal bräuchten und vielleicht benötigen sie die irgendwann, da die Vorhaut vielleicht zu eng ist. Das Ganze ist schließlich auch genetisch bedingt (irgendwie zumindest) und mein Bruder sowie mein Schwager/Bruder meines Mannes sind auch aus dem Grund beschnitten, sodass es medizinisch vielleicht notwendig sein könnte.

Ich bin mir einfach total unsicher und weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Einerseits hat mein Mann irgendwie Recht, anderseits bin ich eben dagegen, da es zum jetzigen Zeitpunkt nicht notwendig ist und bei meinem Mann auch einfach ungewiss ist, ob es helfen kann.

Antworten (11)

Hallo Maxi,

möchte Dir Recht geben.
Kinder oder Jugendliche können einen seelischen Schaden durch eine Beschneidung erhalten.
In meiner Jugendzeit war mir das immer total peinlich. Nach dem Fußball in der Gruppenumkleide war ich der einzige mit einem beschnittenem Penis. Da kamen oft Fragen auf. "Wie siehst Du denn da unten aus"???
Bin dann iimmer etwas später zum Duschen gegangen, oder habe mich so hingestellt, dass man mich nicht direkt gesehen hat.

Die Sache mit der "Verklebung" kannte ich auch noch nicht.

Gruß,
Dirch

Vorab da viele hier scheins eine falsche Einstellung zu Beschneidungen haben.
Bei den meisten Kindern ist nicht das Problem dass die Vorhaut verengt ist sondern dass sie noch verklebt ist. Diese Verklebung kann noch bis anfang der Pupertät anhalten und wird von vielen Eltern parnisch als Grund rangezogen die Vorhaut zu entfernen. Die Verklebung ist aber ein natürlicher Schutz der sich von selber im Laufe des älter werdens löst und solange die Vorhaut an der Eichel klebt kann da auch kein Dreck rein oder Eiter entstehen. Von daher werden viele Kinder zu Unrecht beschnitten wo es überhaupt nicht nötig ist.
Und selbst wenn die Vorhaut verengt ist gibt es heutzutage so viele Möglichkeiten die Vorhaut zu dehnen was eine Beschneidung in über 80% der Fälle unnötig macht.
Ich finde es eine Frechheit wenn man hier von manchen Vätern hört nur weil sie beschnitten sind und sich damit gut fühlen dass das dann auch bei den Kindern gemacht werden muss ohne darauf zu achten was sie wollen.
So eine Behandlung kann seelische Narben hinterlassen und ein Kind verstören mal davon abgesehen dass es später als Erwachsener nichts mehr daran ändern kann.
Solche Väter gehören meiner Meinung nach zurecht wegen Körperverletzung angeklagt und die Kinder weggenommen.

Und Cony ich glaube dein Mann ist auch so einer. Deine Kinder sind kerngesund und nur weil dein Mann irgendwelche Minderwertigkeitskomplexe hat braucht er sich nicht an ihnen vergreifen. Er kann mit seinem Teil machen was er will aber er sollte die Finger von denen eurer Söhne lassen bis sie alt genug sind selber zu entscheiden.

Jeder sollte selber entscheiden, ob er sich beschneiden möchte, oder nicht.
Es sei denn, es ist medizinisch notwendig.
So wie bei mir es war.
Wurde im Kindergartenalter beschnitten.
Damals haben meine Eltern für mich entscheiden müssen!
Aber es war notwendig.

Gruß
Dirch

Würde alle drei raten zu beschneiden bin auch beschnitten u meine kleinen sind jetzt auch schon 4 Monate beschnitten

@petraxy

Ich gehe mal stark davon aus, dass das Thema inzwischen (wie auch immer) erledigt ist. Bleibt also nur zu hoffen, dass sich die Mama durchsetzen konnte, und die beiden Jungs ihre Vorhaut behalten durften!
Leider muss ich dir diese Illusion nehmen. Natürlich finden sich leider genügend Ärzte, die auch ohne wirklichen Grund beschneiden. Gerade bei so kleinen Jungs, ist das wohl leider gar kein Problem. Denn natürlich haben Jungs in dem Alter fast alle eine "Vorhautverengung". Und das ist natürlich auch ein "Grund" für eine Beschneidung.
Wenn wirklich nur mit triftigem Grund beschnitten würde, wären in Deutschland vermutlich nur

@Conny

Bei deinem Mann kann er selbst entscheiden. Er ist ja volljährig. Und es scheint einen medizinischen Grund zu geben.
Bei Euren Söhnen sieht es anders aus. Ich hoffe, dass ihr keinen Arzt findet, der einfach mal so - ohne medizinischen Grund - beschneidet, nur weil der Papa das will.

Und?

Und hat nur der Mann sich beschneiden lassen? Oder sind die Söhne auch beschnitten worden?

Nur der Mann

Wenn es dem Mann helfen kann, sollte er sich beschneiden lassen. Wenn es bei den Kids keine Probleme gibt, ist beschneiden nicht nötig. Man kann es einfach abwarten, beschneiden geht auch noch wenn sie älter sind.

Ja, du hast recht, was die Kinder angeht. Da es ja bei deinem Mann auch eher nur ein "Versuch" ist, sollte er die Kinder erstmal in Ruhe lassen. Vielleicht fragst du ihn bei Gelegenheit mal, was er davon gehalten hätte, wenn seine Eltern ihn als Kind unnötig beschnitten lassen hätten.

Eben! Sie haben keine Probleme bisher und deshalb sehe ich es als ‚unnötig‘ an. Bzgl der Hygiene untenrum und des zurückziehens: Sollte man beides ja auch nicht zu früh anfangen, da das zu Beginn ja normal ist, teilweise sogar bis zum 10/11/12 Lebensjahr, soweit ich mich da mal die Tage eingelesen habe.

Weiß nicht, wie ich meinen Mann umstimmen soll. Er ist fest dafür, ich eher dagegen. Reden die letzten Tage gar nicht mehr darüber, hoffe eher, dass es ‚still‘ ums Thema bleibt und, dass es sich dann einfach erledigt.

Ich kann deine Unsicherheit sehr gut verstehen. Wurde selbst im Alter von 20 Jahren beschnitten, weil ich im Zusammenhang mit einer anderen OP am Penis danach gefragt wurde. Heute hätte ich die Vorhaut gerne zurück ... Meine Söhne sind unbeschnitten und wir haben von Anfang an auf deren Intimhygiene geachtet und auch darauf, dass sie die Vorhaut zurückschieben können - ab einem gewissen Alter natürlich. Sie haben heute offensichtlich keine Probleme damit und auch nicht damit, dass ich beschnitten bin. Vielleicht bereichert das sogar, wenn sie das von klein auf sehen. Dann ist es sicher nicht fremd, wenn ein Klassen- oder Sportkamerad beschnitten unter der Dusche steht. Mein Tipp: an der Stelle deines Mannes würde ich es machen lassen, weil zumindest die Chance besteht, dass seine Beschwerden damit behoben werden. Auch ein erwachsener Mann "leidet" nach einer Beschneidung nur kurz ;-), das sollte kein Argument für die voreilige Beschneidung der Kids sein. Wenn bei den Kindern trotz richtiger Hygiene weiter Entzündungen auftreten sollte man nach Rücksprache mit dem Kinderarzt es vielleicht auch machen. Dass das Problem deines Mannes vererblich ist, sehe ich eher nicht. Ich empfehle als Vater einfach nur, die Kinder nicht unnötig ohne medizinische Indikation dieser OP zu unterziehen. Wenn sie es möchten, können sie es später immer noch selber entscheiden und dann auch den Beschneidungsstil selber wählen.
Hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
Viele Grüße
Markus

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren