Geräuschbelästigung durch das Atemgerät meines Partners

Mein Lebensgefährte leidet an Schlafapnoe und hat ein Atemgerät. Leider habe ich einen sehr leichten Schlaf und wache nachts oft auf und kann dann durch die Geräusche des Gerätes nicht mehr einschlafen. Wenn ich dann mal für einige Nächte ins Nachbarzimmer unziehe, gibt es immer Streit, da er das nicht versteht und sich nicht vorstellen kann, dass mich die Geräusche seines Gerätes stören. Wem geht es ähnlich?

Antworten (8)

Mir geht es ähnlich,auch ich kann nachts nicht mehr einschlafen, weil die Geräusche unterschiedlicher Art und auch sehr laut sind. Haben auch noch keine Lösung gefunden

Habe das selbe problem schrecklich

Nett, aber am Thema vorbei

Hallo Kerstin,

einige haben dir ja hier schon geantwortet, m.E. am eigentlichen Thema vorbei formuliert. Deine Beweggründe kann ich leider sehr gut nachvollziehen, weil ja nicht der Schnarcher neben dir das eigentliche Problem ist, sondern das Gerät bei der Nutzung. Irgendwann bewegt MANN sich ja auch mal während des Schlafs und nicht immer sitzt dann bspw. die Maske noch korrekt wie nach dem Aufsetzen, d.h. der "Turbo" pfeift dann die Luft an der Maske vorbei. Das kann sich ein normal Schlafender nicht lange mit anhören, ob nun leichter Schlaf oder nicht, irgendwann wird man wach. Abgesehen davon, das man sich vielleicht auch Sorgen macht, man kann schlecht wieder einschlafen. Und das Nacht für Nacht, mit wenigen Ausnahmen. Im Endeffekt ist die Erholungsphase für einen SELBST nur noch Makulatur. Ich habe es irgendwann nicht mehr ausgehalten und mich von meinem Partner getrennt, weil er keinerlei Einsehen zeigte und nur auf seine Befindlichkeiten pochte. Es gab oft Streit deswegen. Und irgendwann litt unsere Beziehung darunter. Besonders empfindlich reagierte er, wenn ich ihn auf seine Körperfülle ansprach. Wir waren 8 Jahre zusammen und er wurde immer mehr. Fitness und etwas mehr Bewegung als Treppensteigen waren rote Tücher für ihn. Ich konnte irgendwann nicht mehr. Dein Partner muss einsehen, das es nur gemeinsam geht. Wie meine Vorredner schon anmerkten, ist ER das Problem. Wenn bei ihm die Waage schreit: BITTE NICHT IN GRUPPEN!, dann muss ER etwas dagegen unternehmen. Wenn du dich räumlich trennen kannst von ihm, dann mache es. Ich habe den Weg nicht einschlagen können und wäre fast dran zerbrochen.

Ich kenne das nur zu gut

Hallo Kerstin,
ich kenne dein Problem leider nur zu gut. Auch ich leide echt an manchen Tagen unter akutem Schlafmangel, weil das Atemgerät meines Partners nachts plötzlich laute Geräusche macht oder aber die Maske schief sitzt und die Luft an der Seite herauspfeift. Wenn ich das morgens meinem Partner erzählte, versteht er gar nicht, dass er das nicht mitbekommt. Ich hatte auch schon bei anderen Foren diesbezüglich nach "Leidensgenossen" gefragt, aber leider nie Antwort bekommen. Entweder bewegen sich die Angehörigen nicht in solchen Foren oder aber getrauen sich nicht, darüber zu sprechen und nehmen es einfach so hin. Ich habe dann auf alle Fälle für mich und meine Gesunderhaltung, es nützt ja nichts, wenn ich auch noch krank werde, beschlossen, dass ich in unser Gästezimmer zum Schlafen umziehe. Zum Glück sind wir in der komfortablen Lage, eine Ausweichmöglichkeit zu haben. Mein Partner war anfangs davon auch nicht begeistert, aber auch er musste einsehen, dass unsere Beziehung besser funktioniert, wenn wir beide ausgeschlafen sind.
Ich wünsche dir, dass ihr eine akzeptable Lösung für dich/euch findet.
Sonja

Kein Thema mehr

Hallo Kerstin,

das Problem könnt ihr nur gemeinsam lösen, vorausgesetzt dein Partner ist daran überhaupt interessiert. Schlaflabor wurde ja schon weiter oben angesprochen. Mein Partner hat mich auch zur Verzweiflung gebracht und wir haben dann ähnliche Lösungen gefunden wie bereits genannt. Also Gewichtsabnahme, Sport treiben, regelmäßige Vorstellung beim HNO-Spezialisten (manchmal ist auch ein Arztwechsel ratsam), Verzicht auf Alkohol abends und Einnahme der Seitenlage (spezielle Keilkissen). Alles andere ist Augenwischerei und es wird am Ende nicht besser, weder für den LG noch für dich - da muss er durch. Freundliche Grüße

Unverantwortlich

Hi Kerstin,

dien LG ist ganz schön eigensinnig, wenn er deinen leichten Schlaf dafür verantwortlich maacht. Natürclih ist er das Problem oder hat er zumindest eines. Wie halts du es nur aus? Typisch Mann, was?

Schlaflose Nächte

Hallo Kerstin,
ich kann obigen Beitrag nur bestätigen. So lange der Verursacher (also dein LG) nicht einsieht, das er das eigentliche Problem ist wird es nichts bei dir mit einem geruhsamen Schlaf. Ich habe mich von meinem Partner getrennt, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe und er meinem leichten Schlaf die Schuld gab. Aber wir waren auch nicht so lange zusammen wie du vielleicht. Die Tennisbälle sind schon arg der Hammer, aber wenn es geholfen hat. Dein Partner muss sich nach dir richten und nicht umgekehrt. Schöne Grüße von Marika

Sägerei ohne Ende

Hallo Kerstin,
deine Probleme kenne ich nur zu gut, weil auch mein Mann seit vielen Jahren schon unter einer Schlafapnoe leidet und ich viele schlaflose Nächte wegen seiner "Sägerei" hatte. Keiner, der so einen Partner an der Seite hat, kann sich das vorstellen was ein Nichtschnarcher auszuhalten hat. Ich konnte mich auch nie an die Geräusche des Atemgerätes gewöhnen. Mir hat es dann irgendwann gereicht und ich habe das nachts aufgenommen und ihm am nächsten Morgen vorgespielt.
Glücklicherweise zeigte er ein Einsehen und wir suchten gemeinsam nach einer Lösung, weil ein Umzug in einen anderen Raum für uns kein erstrebenswertes Ziel war. Im I-Net wurden wir dann auch fündig, relativ simpel eigentlich, man muss es nur wissen.
Übergewicht war bei uns kein Thema, weiß nicht wie es bei euch aussieht. Aber, und das ist wirklich kein Scherz, uns haben zwei einfache Hilfsmittel eine praktikable Lösung gebracht. Als erstes haben wir ein Lattenrost beschafft, welches man am Kopfteil stufenlos höher stellen kann. Das ist zwar teuer in der Anschaffung, aber man kann es auch gut gebrauchen wenn man mal was lesen will. Eine zweite Lösung war, das ich ihm in seine Schlafanzüge je einen Tennisball eingenäht habe. Klingt grausam, aber es hilft weil er sich nachts von ganz allein auf die Seite legt.
Du kannst ja deinem Lebensgefährten mal sagen, das die Schnarcherei von der Lautstärke her einem vorbeifahrenden Lkw gleicht, nämlich 90 Dezibel. Frag ihn mal, ob es ihm Spaß machen würde, an einer Landstraße zu nächtigen.
Trinkt dein Partner abends mal ein Bierchen oder zwei oder andere alkoholische Dinge? Das hat er sich schweren Herzens auch abgewöhnen müssen, weil sein HNO-Arzt ihm sagte, das durch den Alkohol die Muskulatur im Rachenraum erschlaffen würde und das Zäpfchen zusätzlich in Schwingungen bringt.
War er schon mal in einem Schlaflabor?
Es muss aufhören, denn auch du hast ein Anrecht auf einen gesunden Schlaf. Wieso musst du eigentlich den Raum verlassen? Oder habe ich das falsch gelesen. Er ist doch das Übel und mit deinem leichten Schlaf hat das überhaupt nichts zu tun. Ich bin der Meinung, das er nur sein Problem damit verdrängt und dir einreden will, das mit dir etwas nicht in Ordnung ist, und das kann es ja wohl echt nicht sein.
Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
Schöne Grüße von der ehemals Schlaflosen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema