Gilt ein Tor nach einer Strafecke immer nur, wenn der Ball das Brett im Tor trifft?

Ich tu mich etwas schwer mit den Hockeyregeln.
Jetzt habe ich gesehen, dass nach einer Strafecke das Tor nicht anerkannt wurde, weil das Brett im Tor nicht getroffen wurde. Aber ich habe auch schonmal gesehen, das das Tor galt, obwohl keine Brettberührung war.
Wie ist das denn nun genau geregelt?

Antworten (1)
Jein

Der Ball wird rausgegeben und muss (um ein gültiges Tor zu erzielen) bevor er die Torlinie überschreitet, den Schusskreis einmal verlassen haben.

Der erste Schlag (bzw. Schrubbschlag) aufs Tor darf (um ein gültiges Tor zu erzielen) die Torlinie! maximal auf Bretthöhe überschreiten.
Meistens ist es dann auch so, dass der Ball hinten ans Brett knallt.
Wird der Ball aber (zum Beispiel durch einen angekannteten Schubber) in einer "Banane"/"Bogenlampe" Richtung Tor gebracht, ist es möglich, dass er die Torlinie oberhalb der Bretthöhe überschreitet, aber hinten am Brett ankommt. In diesem Fall wurde kein gültiges Tor erzielt, weil der Ball ja beim Überschreiten der Torlinie! über der Bretthöhe war.

Wird der Ball zu hoch geschlagen - würde also die Linie über Bretthöhe überschreiten - und wird von einem Spieler nach unten abgefälscht und überschreitet die Linie auf Bretthöhe, ist dies kein gültiges Tor.
Wird der Ball auf Bretthöhe Richtung Tor gebracht und von einem Spieler hoch abgefälscht (Stecher) und geht ins Tor, so ist dies ein gültiges Tor.

Wichtig dabei ist, dass dieses nur für den ersten Schlag/Schrubbschlag aufs Tor gilt. Wird dieser abgefangen und es wird erneut Richtung Tor geschlagen, darf der zweite Schuss auch hoch geschlagen werden!

Schlenzer/Druckpässe dürfen auch beim ersten Schuss schon über Bretthöhe die Linie überschreiten.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren