Ist es sinnvoll, mich nach zweiter Embolie auf Marcumar umzustellen?

Hallo allerseits. Ich bin sehr verunsichert was meinen Gesundheitszustand und die dazu gehörige Diagnose angeht. Und zwar hatte ich bereits eine zweite Lungenembolie und soll nun auf Marcumar umgestellt werden. Ich habe aber ziemliche Angst davor. Außerdem weiß ich nicht, wie erfahren mein Arzt ist und mir das nicht einfach nur geben will, weil man es so macht und er sich nicht anders zu helfen weiß. Kennt jmd so einen ähnlichen Fall oder kann mir einen Rat geben, was ich tun kann?

Antworten (5)
Ja sicher,

Es stimmt bei Verletzungen blutet man stärker.
Deshalb ist es auch wichtig den Marcoumarausweis immer bei sich zu tragen, denn im Falle eines Unfalles ist dies entscheidend.
Es ist ebenso wichtig jedem behandelnden Arzt bescheid zu sagen, dass man marcoumatisiert ist.
Hat nämlich auch eine Auswirkung auf die zu verschreibenden Medikamente, also immer den Arzt informieren.
Denn einige Arzneien können die Blutgerinnung verändern!

Marcumar

Hallo Athena,

ich möchte mich meinen Vorrednern (oder Schreibern) größtenteils anschließen. Nach der 2. Lungenarterienembolie ist definitiv eine Marcumartherapie indiziert. Gut wäre noch zu wissen was die Ursache war/ist, ob Grunderkrankungen (bsp. Tumorerkrankungen) bekannt sind ect.

Bei dem 2. Ereignis sagen manche sogar, lebenslange Therapie aber hier gehen die Meinungen auseinander (hängt wie gesagt auch von deiner restlichen Anamnese ab).

Ohne dir Angst machen zu wollen, kann ich die Aussage von Katja555 hier nicht komplett so stehen lassen.
Die Einstellung auf Marcumar mit gewissen Risiken verbunden. Wenn das Blut künstlich verdünnt wird besteht auch immer eine gewisse Blutungsneigung.
Solltest du dich unter Marcumar beispielsweise verletzen kommt die Blutung nur schwer zum stehen. Jeder elektive, invasive Eingriff, sei es auch nur der Zahnarzt muss genau durchdacht werden.
Aber dafür hat auch jeder Patient einen Marcumar- Ausweis.

Hier solltest du aber schon einen Hausarzt wählen, dem du vertraust, denn die Einstellung auf Marcumar ist unter Umständen eine langfristige Sache.

Die Behandlung mit Marcumar ist überhaupt nicht bedenklich, im Gegenteil.

Marcoumar nach Embolie

Hallo Athena!
Ich hatte vor 7 Jahren mit 33 Jahren eine beids. Lungenembolie verursacht durch eine Beinvenenthrombose.
Wurde damals sofort im Krankenhaus auf Marcoumar eingestellt und muss es seit damals lebenslang einnehmen.
Man kann aber damit ganz gut leben glaub mir es ist besser so!
mfG muehl1

Ist es sinnvoll nach 2.embolie auf marcumar...

Hallo
auch ich hatte zwei embolien und bin sofort auf marcumar eingestellt worden und komme damit sehr gut zurecht

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren