Kann durch Computer-Tomographie die Muttermilch geschädigt werden?

Ich stille meine sechsmonatige Tochter und möchte das auch so lang wie möglich machen. Nun muß ich demnächst zum CT. Ich bin mir nicht sicher, ob dadurch meine Muttermilch geschädigt oder verändert werden kann. Muß ich dann umgehend das Stillen beenden? Wer kennt sich damit aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Feld

Antworten (4)
Ups,halben Satz vergessen

Röntgenstrahlung hat keine Auswirkungen auf die Muttermilch.

CT hat nichts mit Radioaktivität zu tun!

Im CT wird Röntgenstrahlung genutzt. Hinterher darf man natürlich sein Kind wieder herzen! ;-)
Auf die Muttermilch hat Röntgenstrahlung nicht. Allerdings wird je nach Fragestellung, Jodhaltiges Kontrastmittel per Injektion verabreicht. Einfach in der Praxis vorher anrufen und nachfragen. Dann kann man vorher etwas abpumpen und das füttern. Erfahrungsgemäß wird die Milch 24 Stunden lang verworfen und danach kann man wieder wie üblich stillen.

Mit dem Stillen aussetzen

Ich glaube nicht, dass man mit dem Stillen völlig aufhören muss. Es müsste eigentlich ausreichen, wenn man solange nicht stillt, bis die radioaktiven Substanzen den Körper wieder verlassen haben. Danach sollte das Stillen wieder möglich sein.

Hallo Feld32, wenn du ein Kontrastmittel bekommst, dann kommt es darauf an, welche Substanzen darin enthalten sind, ob sie radioaktiv sind oder nicht. Wenn radioaktiv, dann darf man nicht nur nicht stillen, sondern man muss ein bis zwei Tage sogar den engen Kontakt zu Kindern und schwangeren Frauen meiden. Du musst das alles also vorher mit dem Arzt klären.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren