Kann eine Ohnmacht in der Schwangerschaft dem Ungeborenen schaden?

Meine Freundin kam vor einer Stunde kreidebleich nach Hause. Sie ist in der 26 SSW und fühlt sich oft nicht wohl. Aber vorhin erzählte sie mir, daß sie im Bus für ein paar Sekunden ohnmächtig war. Kann diese kurze Ohnmacht unserem Kind Schaden zufügen? Sollte ich meine Freundin sofort zum Arzt bringen, obwohl es ihr wieder besser geht? Was soll ich tun? Gruß Marc

Antworten (3)

Ohnmacht ist nicht gut. Weder für die mutter noch für das Baby im Bauch. Das muss unbedingt abgeklärt werden.

Ohnmachtsanfälle können in der Schwangerschaft auftreten. Aber das Ungeborene bekommt davon eher wenig mit und nimmt davon keinen Schaden. Allerdings sollte man schon darauf achten, daß man sich nicht überanstrengt und sich viel Ruhe gönnt. Wenn die Ohnmachtsanfälle jedoch häufiger auftreten, sollte man schon mal zum Arzt gehen und das Thema auch ansprechen.

Antwort

Solange es "nur" eine Ohnmacht war (und diese nicht schlimmere Hintergründe hat) ist das nicht schlimm. Schlimmer wäre ein Atem- oder Herzstillstand, allerdings sind ein paar Sekunden selbst bei so etwas nicht wirklich gefährlich für das Kind.
Zum Arzt gehen solltet ihr vielleicht trotzdem, allerdings der Mutter wegen, um den Grund für den Ohnmachtsanfall herauszufinden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren