Kann man die Krankenkasse für die künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen?

Hallo Leute, meine Frage ist, ob man heutzutage nicht sogar die Krankenkasse dafür in Anspruch nehmen kann, um eine künstliche Befruchtung durchführen zu lassen?! Ich meine ich hätte sowas mal gehört. Auch von wegen das man 3 Versuche hat oder so. Kennt sich damit jemand aus und kann mir das erklären?

Antworten (3)
Die DAK-Gesundheit erstattet die Kosten zu 100%

Für jeden, den es interessiert: Die DAK-Gesundheit übernimmt die Kosten der künstlichen Befruchtung zu 100%, wenn beide Partner dort versichert sind. Hier der Link: https://dak-mitglied-werden.de/?cid=0&vid=0&chn=60&oin=0

Kleine Ergänzung zu Ricoshivas Beitrag: Die Frau muss mindestens 25 Jahre alt sein. Das heißt also, es geht für die Frauen um 15 Jahre, in denen die Gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine künstliche Befruchtung zur Hälfte übernehmen.
Vor diesem Hintergrund ist es natürlich etwas unglücklich, wenn heutzutage viele junge Frauen erst im Beruf Erfolg haben wollen und dann mit Mitte 30 mit der Familienplanung anfangen....

Zahlung ist an diverse Bedingungen geknüpft

Hallo Pusel,

das ist schon richtig: Die Krankenkasse beteiligt sich tatsächlich bis maximal drei Mal an den Kosten für eine künstliche Befruchtung, aber sie stellt mehrere Bedingungen:

- Das Paar muss verheiratet sein. Wilde Ehe geht also nicht.
- Der Mann darf nicht älter als 50 und die Frau nicht älter als 40 sein.
- Sowohl die Eizelle als auch der Samen muss von dem Paar selbst sein, eine Samenspende von jemand anders würde also nicht bezuschusst.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren