Kann man eine Nasennebenhöhlenentzündung auch ohne Medikamente behandeln?

Hi, meine Stirn schmerzt und meine Nase ist zu, ich denke ich habe eine Nasennebenhöhlenentzündung.
Ich hatte das noch nie-muß ich Medikamente einnehmen dagegen, oder könnte ich die Entzündung auch mit natürlichen Mitteln behandeln?
Mit was habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Danke euch für jeden Tipp. LG cc001

Antworten (6)
Zum Arzt gehen

Wenn man ständig mit Nebenhöhlenentzündungen zu tun hat, sollte man wenigstens ein Mal zum Arzt damit gehen. Eventuell ist ja doch eine medikamentöse Behandlung angezeigt.

Gelomyrtol

Mir hilft Gelobmyrtol ziemlich gut, wenn die Nase dicht ist.

Nasendusche

Ich würde es mal mit einer Nasendusche versuchen. Da mischt man Emser Salz mit Wasser und lässt das zum einen Nasenloch rein und zum anderen wieder rauslaufen.

Viel trinken, Rotlicht und Inhalationen mit Kamilleextrakt

Bestrahlen

Ich bestrahle immer mit Rotlicht, wenn ich merke, dass bei mir wieder mal alles zugeht. Ich hoffe, dass du auch gute Erfahrungen damit machen wirst.

Nasennebenhöhlenentzündung

Du kannst nicht wissen, was du genau hast. Von daher ist es immer eine heikle Sache Tipps zu geben. Aber du kannst es mit Dampfbädern und Thymian probieren.Wenn das nichts hilft versuche es mit Japanischen Minzöl riecht sehr extrem. Hinzu würde ich dir zu Globilis Kalium choratum in D6 und Ferrum phosphoricum raten. Wenn das alles nichts bringt, musst du eh zum HNO Arzt. Kann auch eine Stirnhöhlenvereiterung sein. Und die kann gefährlich werden. Gute Besserung LG Poison

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren