Kann man eine Teilbeschneidung noch nach Jahrzehnten feststellen?

Kann man nach vierzig Jahren noch feststellen ob man im der frühen Kindheit teilbeschnitten wurde oder einfach nur eine kurze Vorhaut hat weil man sie schon immer zurückgezogen tragen musste? Eine gute Freundin meint ich währe ganz sicher beschnitten sonst müsste die Vorhaut über die Eichel reichen, auch mit durchtrenntem Frenulum. Inzwischen glaube ich das auch schon fast.

Antworten (2)
@ Uwe

Danke für den Hinweis. Straff zurückgezogen ist eine Linie erkennbar womit ich jetzt Klarheit habe und meiner Freundin Recht geben muss. Man lernt nie aus und das ist das Schöne an diesem Forum. Im Nachhinein macht es alles auch einen Sinn. Mein Vater musste sich auf drängen meiner Mum auch straff beschneiden und sein Frenulum entfernen lassen. Sie fand das sehr schön und völlig normal. Manchmal war meine Eichel ein Stück verschwunden was meine Mum gar nicht mochte und sofort energisch zurück zog. Seit der Pubertät war das dann vorbei weil meine Eichel deutlich größer wurde. Nach der sehr genauen Betrachtung und straffem zurüziehen wegen der Narbe bin ich mir mit meiner Freundin einig das es straff beschnitten ohne Frenulum noch besser aussehen würde.

(Teil-)Beschneidung erkennen

@Leolustig

Wenn die Vorhaut ganz oder teilweise beschnitten wird, entsteht eine Narbe. Beim Übergang von der äußeren zur inneren Vorhaut ist dann auch später eine Linie erkennbar, nämlich da, wo die Vorhaut wieder zusammen genäht wurde. Im Kindesalter wird meist nicht ganz so straff beschnitten wie bei Erwachsenen, damit es bei der späteren Entwicklung nicht zu straff wird.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren