Kann nicht einschlafen, weil die Haut juckt

Hallo! Seit ein paar Tagen kann ich nicht einschlafen. Wenn ich eingeschlafen bin dauert es nicht lange und ich bin wieder wach. Zudem kommt noch, daß ich eine starke Neurodermitis habe. Meine Haut juckt sehr stark und ich denke, daß die Schlafstörungen auch dadurch kommen. Was kann ich gegen den Juckreiz tun, damit ich wieder schlafen kann? Für Tipps wäre ich sehr dankbar. Gruß pinguin

Antworten (5)
Juckreiz

Hallo!
Hast du mittlerweile schon etwas gefunden gegen den Juckreiz? Finde es bei Neurodermitis wirklich schwer etwas zu finden das hilft. Auch wenn die Auswahl riesig ist hält sich der Erfolg bei den meisten Salben und Cremes leider in Grenzen. Die Kortisonsalben haben mir zwar immer geholfen, jedoch ist das auf Dauer ja auch nicht gut für die Haut und kann auch starke Auswirkungen haben. Aktuell verwende ich die Mavena B12 Creme. Meine trockenen Hautstellen werden dadurch gut befeuchtet und die Haut juckt nicht mehr so stark. Die kann ich dir sehr empfehlen bei Juckreiz.
Denkst du deine Schlaflosigkeit kommt ausschließlich von dem Juckreiz?
Meine Mutter ist aktuell in den Wechseljahren und hat auch Probleme damit. Sie verwendet immer Rosenöl und macht sich ein paar Tropfen auf ihr Kopfkissen. So kann sie dann immer super schlafen.
Falls deine Schlaflosigkeit nicht besser werden sollte, kannst du es ja auch mal mit Rosenöl versuchen. Vielleicht wird es dadurch besser.
Viele Grüße

Es gibt ja auch Salben, mit denen eine Neurodermitis behandelt wird. Aber das sollte man wirklich von einem Dermatologen behandeln lassen. Selbst wird man da keinen Erfolg haben, wenn man einfach mal Salben ausprobiert.

Aber der Tipp mit den heimischen Salzbädern ist sehr gut. Essig ist auch ein gutes Mittel gegen Hautjuckreiz. Dazu kann man auch ein Tuch in Essigwasser tauchen und sich damit die Haut abwaschen.

Wenn die oben beschriebenen Salzbäder nicht möglich sind, dann kann man sich auch selbst totes Meersalz in der Apotheke kaufen und damit ein Bad nehmen. Braucht man natürlich eine Badewanne.

Neurodermitis ist oft auch eine psychische Angelegenheit und man sollte wirklich der Sache auf den Grund gehen und analysieren woher das Ungleichgewicht kommen kann.

Schlafstörungen durch Neurodermitis

Hautreizunge und Juckreiz müssen behandelt werden. Es gibt Salzbäder, die man beim Hautarzt machen kann. Diese besonderen Behandlungen in Kombination mit einem UVB-Lichtschrank werden von den Krankenkassen bezahlt. Dabei kann man bis zu 30 Anwendunge machen, vorausgesetzt man findet in der Nähe seiner Stadt oder eben in dem Wohnort einen Hautarzt, der das anbietet.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren