Können Regelbeschwerden durch Einnahme der Pille wirklich gemindert werden?

Mein Freundin hat massive Regelbeschwerden und leidet unter starken Unterbauchkrämpfen während der Regel.
Jetzt habe ich gehört, dass durch Einnnahme der Pille, diese Beschwerden gemindert werden können.
Kann das jemand von euch bestätigen und mit welcher Pille habt ihr Erfolg gehabt?

Antworten (5)

Ja, das ist alles korrekt. Lieber erstmal versuchen mit normalen Mitteln die Regelschmerzen zu bekämpfen. Die Pille kann man sich dann immer noch verschreiben lassen.

Ein bisschen muss man wohl die Schmerzen auch aushalten können. Es kommen ja oft noch andere Faktoren hinzu, wie Launenhaftigkeit und Fressattacken. Wenn das alles wirklich nicht zum aushalten ist und unter das sogenannte Prämenstruelle Syndrom fällt, sollte man sich die Anti-Baby-Pille natürlich in Absprache mit dem Frauenarzt verschreiben lassen.

Man sollte erstmal alles andere versuchen, um Regelschmerzen in den Griff zu bekommen. Oft helfen schon wärmende Umschläge oder eine Wärmflasche auch alternative Heilmittel, wie der Mönchspfeffer können entkrampfend auf die monatlichen Regelschmerzen wirken.

Ja, die Pille kann da schon helfen. Auch wenn man eine extrem schlechte Haut hat, kann die Pille helfen. Der Hormonhaushalt wird beeinflusst und dadurch können unangenehme Regelbegleiterscheinungen eingeschränkt werden

Menstruationsbeschwerden

Bei sehr starken Menstruationsbeschwerden kann die Pille durchaus helfen. Aber man sollte sich nicht darauf verlassen. Am besten ausprobieren.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren