Mein Freund raucht - beinträchtigt das meine sportliche Leistung?

Ich habe noch nie in meinem Leben geraucht und bin sportlich relativ fit (Laufen) und erziele bei Laufveranstaltungen gute Ergebnisse.
Nun haben mein neuer Freund und ich eine gemeinsame Wohnung. Leider raucht mein Freund und kommt davon nicht los. Also rauche ich ja passiv mit.
Könnte das meine sportliche Leistung beeinträchtigen?

Antworten (46)
Ergänzung

Zu deinen letzten satz möchte ich noch ein paar worte schreiben.
in meinen augen liegt hier die betonung auf dem wort KÖNNTEN, denn es ist sicher unbestritten das es intelligente menschen gibt welche rauchen - sogar krankenschwestern oder ärzte.
ein weiteres beispiel ist der über 90 - jährige kettenrauchende altkanzler helmut schmidt. ihn sollte man doch nun wirklich zur intelligenz zählen, oder bist du anderer meinung ?
zusammengefaßt möchte ich sagen: wenn der eigene, und feste, wille nicht da ist aufzuhören, dann nützen noch so viel gut gemeinte ratschläge oder bitten genau so wenig wie unzählige wahrheitsgetreue fakten von wissenschaftlern.

@mariolove

Ich will deine fakten auf keinen fall abstreiten, bzw. anzweifeln, denn ich werde es mir mit sicherheit nicht anmaßen mich mit wissenschaftlern, egal welcher nationalität, mich geistig zu messen.
du hast dich dem kampf gegen das rauchen verschrieben, und die unendliche ausdauer mit dem du diesen kampf führst verdient meinen größten respekt! trotzdem gibt es situationen im leben, lieber mario, die weder du, noch ich, oder andere ändern können - ich fürchte für dich - dazu gehört das es raucher/innen gibt, und diese auch noch geben wird wenn wir beide schon längst vergessen sind.

mariolove
Vom Rauch benebelt

Dr. Herbert Woschnagg, in Wissenschaft weltweit:
"485 Wissenschafter aus aller Welt haben sich der Mühe unterzogen zu erforschen, woran Menschen am häufigsten sterben.

Nicht mehr Infektionen und Armut sind die wahren Killer, sondern Bluthochdruck, RAUCHEN und Alkohol.

Ein paar Fakten, lose aneinander gereiht:
Rauchen ist gefährlicher als Aids!
Raucher sterben 12, 3 Jahre früher;
Nikotinkonsum macht die Haut kaputt:
Raucher haben ein doppelt so hohes Demenz-Risiko!;
Rauchen schädigt das Gehirn in ALLEN Bereichen.

Schweizer Wissenschafter haben herausgefunden, dass Rauchen auch den Gehrinstoffwechsel beeinflusst. Die Folgen auf das Hirn sind übler als vermutet.

Im China-Restaurant ist Glutamat ein Geschmacksverstärker, im Hirn ein Neurotransmitter (Nervenbotenstoff). Er spielt bei vielen Wahrnehmungen, aber auch beim Lernen und Gedächtnis ein wichtige Rolle. Gerade diese System wird beim Qualmen geschädigt. Rauchen macht blöd, könnte man sagen. Aber wer traut sich das schon..."

Intelligente Menschen könnten sich das zu Herzen nehmen,

Mario

@mariolove

Zuerst möchte ich dir nachträglich ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neus jahr wünschen !
ich persönlich sehe raucher/innen NICHT als "arme teufel". den "armen teufel" sehe ich viel mehr in DIR in menschengestalt, weil du einen unerbitterlichen, rücksichtslosen kampf gegen das rauchen führst. obwohl du dafür bereit bist über die sprichwörtlichen leichen zu gehen wird es mit sehr hoher wahrscheinlichkeit bis an DEIN lebensende weiterhin raucher/innen geben.

mitleidige grüße -
leila

mariolove
Rücksichtslos

Da sieht man, wie rücksichtslos Raucher sein können. Das gesundheitliche Wohl der Mitmenschen ist ihnen wurscht! Hauptsache, IHRE Sucht ist befriedigt. Eigentlich sind sie "arme Teufel"...

Mario

Wenn dein Freund sich das Rauchen in der Wohnung nicht abgewöhnt, dann musst du dich wohl entscheiden, auszuziehen. Alles andere wäre unverantwortlich.

Passivrauchen gefährdet deine Gesundheit

Die sportliche Leistungsfähigkeit kann schon auch darunter leiden, aber das eigentlich Problem beim Passivrauchen ist, dass du auch ein enorm hohes Risiko für Lungenkrebs bekommst. Was denkt sich dein Freund eigentlich dabei, dich durch sein Laster mit zu gefährden? Schick ihn zum Rauchen vor die Tür!

@mariolove

Ich wollte dir mit meinen letzten beitrag "die hand reichen" zur annäherung, aber die hast du leider nicht nur ausgeschlagen sondern mit einer deiner legendären haßpredigten beantwortet - schade! in dem du beleidigend geworden bist weil du mich dabei als dumm bezeichnest, hast du endgültig deine maske fallen lassen.
ich wünsche dir mehr als nur einen schönen tag, nämlich ein schönes leben, auch wenn du widerwillig akzeptieren mußt das du in einer gesellschaft lebst in der du sehr wahrscheinlich manchmal von rauchern umgeben sein wirst, teilweise sogar von rücksichtlosen.
egoisten gibt es leider zur genüge.

mariolove
@ Ninja_Turtle

Ich habe noch nie Alkoholmissbrauch verharmlost, wie mich Leila wieder einmal völlig falsch interpretiert. Auf ihre sonderbaren Äußerungen betreffend "Passivtrinker" hast du die beste Antwort gegeben.

Zum Rauchen:
Wie dumm muss jemand sein, der zuerst abwartet bis er erkrankt ist, um mit dem Rauchen aufzuhören (Leila: >>"ich denke wenn ich ernsthaft krank wäre würde ich mir sicher gedanken machen über meine gesundheit, und wahrscheinlich auch über das aufhören nachdenken...">>).

Jeder darf über sein Leben (und seine Gesundheit) selbst bestimmen, nur darf er dabei andere Menschen nicht belästigen (durch Gestank) und schon gar nicht gefährden (Zwang zum Passivrauchen). Das sind Tatsachen.

Schönen Tag,
Mario

@Wolfi: Wie lautet die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest? Bei dir offensichtlich "21", denn du stehst wohl darauf, nur die "halbe Wahrheit" anzuerkennen.
Klar, es gibt Leute, die sind derart erblich vorbelastet, dass sie an Krebs leider nicht drumherum kommen. Schicksal. Es gibt Leute, die derart stabile Gene haben, dass sie eine Stange Zigaretten am Tag rauchen können und nie Krebs kriegen - Glückwunsch, bleibt aber noch der Teer in der Lunge, der nicht sonderlich förderlich für die Kondition ist und die verstopften Geschmacks- und Geruchsnerven (frag mal jemand, der mit dem Rauchen aufgehört hat, wie viel intensiver er nach einigen Wochen wieder sein Essen schmeckt und Gerüche wie die von Blumen wahrnimmt). Vor Gefäß- und Herzerkrankungen ist man als Raucher ja auch nie sicher, die wiegen unter Umständen sogar noch schwerer, als das Krebsrisiko.
Es gibt aber auch viele Leute, die geusnde, aber instabile Gene haben. Kommen die in Kontakt mit krebserregenden Substanzen, und von denen sind im Zigarettenqualm weißgott genug, gehen die noch gesunden Gene kaputt und ein neues, defektes Gen wird dominant, es entstehen Krebszellen. Wer mit dieser Veranlagung selbst raucht - persönliches Pech, eigene Dummheit. Wer mit dieser Veranlagung zugeraucht wird - der sollte eigentlich tausendfach Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen jeden Raucher in seinem früheren Umfeld erstatten können.

@Leila, die Sorglose:
Das mit dem Passivtrinken meinst du echt nicht ernst, oder? Schon mal gesehen, was der erste Google-Treffer, den du da nennst, ist? "Der Postillon" ist ein Satire-Magazin, wie Titanic, und wenn du glaubst, dass das, was bei denen publiziert wird, wahr ist, dann wählst du auch "Die PARTEI" und glaubst, dass sie im Falle eines Wahlsieges tatsächlich die Saarschleife begradigen (google mal nach Video Wahlwerbung Die PARTEI Saarland).
Klar, Alkohol darf auch nicht verharmlost werden, er schadet auch der Gesundheit und das Tückische ist, dass man fließend in die Abhängigkeit reingleitet - aber während schon Leute nach der ersten Zigarette abhängig waren, hat es wohl noch niemanden nach dem ersten Glas Bier erwischt. Außerdem ist es jedem selbst überlassen, zu trinken, da es Passivtrinken nunmal nicht gibt - außer in Satiremagazinen.

@mariolove

Wenn du wegen einer herzerkrankung bereits 2 x auf einer reha warst, und bei dem was du dort gesehen hast, kann ich deine antipathie auf raucher/innen mit anderen augen sehen und sogar nachvollziehen !
ich denke wenn ich ernsthaft krank wäre würde ich mir sicher gedanken machen über meine gesundheit, und wahrscheinlich auch über das aufhören nachdenken. aber NOCH gehts mir (vielleicht zu) gut.

trotzdem muß ich dir in einen anderen punkt mal wieder widersprechen.
du hast noch nie etwas von einem "passivtrinker" gehört? dann sieh mal bitte unter diesen wort bei google nach, dort steht gleich ganz oben "passivsaufen schadet der gesundheit".
ich finde es einfach unmöglich wenn alkoholkonsum verharmlost wird !!! ich denke in dem fall bin ich genau so allergisch wie du gegen das rauchen.

mariolove
Tatsachen

Solche Fakten werden von Rauchern gerne verharmlost, verleugnet und ignoriert. Genau das ist das Fatale an der Suchtkrankheit!

Ich war wegen einer Herzerkrankung zweimal auf Rehabilitation. Dort rauchen ebenfalls Herzkranke, und rauchen und rauchen, trotz Therapiebehandlungen, schauen schon gottfürchterlich aus (Haut!), alle Ärzte flehen darum, dass sie das Rauchen doch in ihrem eigenen Interesse aufgeben mögen, aber sie rauchen und rauchen und rauchen und - sterben - viel zu früh!!

Nochmals schönen Abend,
Mario

Blabla

Nö, wölfchen, die sogenannten Raucherkrankheiten heißen deswegen so, weil sie zum Großteil bei Rauchern vorkommen. Das Lungenkrebsrisiko zum Beispiel ist je nach Konsumdauer und Menge bei Rauchern 5 - 30 mal so hoch im Vergleich zu einem Nichtraucher.
Lungenkrebs ist bei Menschen, die nie geraucht haben eine sehr seltene Krankheit.

mariolove
@ Smoker-Wolfi

Nein!

Schönen Abend,
Mario

...

Aber Mario, meinst du nicht dass du jetzt schon ziemlich übertreibst? Belästigung durch Raucher auf der Strasse, also unter freiem Himmel??? Sorry, aber das ist nicht nachvollziehbar

Und jonnylein-daswasichnichtsagendarf, die sog. Raucherkrankheiten bekommen Nichtraucher natürlich ganz genauso. Sie werden nur landläufig so genannt, weil das halt so schön einfach ist

mariolove
@ jonny_x

Kurz und bündig und völlig richtig, lieber jonny-X!

Übrigens,
das ewige Argument, dass man ja auch den Alkohol usw...
Ich hab noch nie etwas von einem "Passivtrinker" gehört.

Schönen Abend,
Mario

@Wolfi

Die erbliche Vorbelastung spielt bei den typischen Raucherkrankheiten eine untergeordnete Rolle, darum nennt man sie ja auch Raucherkrankheiten, Nichtraucher sind davon kaum betroffen.

mariolove
Mir geht es ähnlich

Ja, MikeCH70,
mir geht es ähnlich; auch ich krieg' Augenbrennen, wenn ich den Nikotin-Abgasen ausgesetzt bin, ich bekomme schon nach kurzer Zeit auch Kopfschmerzen.

ABER: Nach Aussagen vieler Raucher können wir ja woanders hingehen, doch wo ist dieses "Woanders"??? Denn auch draußen kriecht der Gestank in die Nase, wenn vor einem jemand Zigarette rauchend geht oder einem jemand entgegen kommt - ach stimmt, da könnte ich ja die Straßenseite wechseln... Das hieße, jene, die gar nichts tun, wären ständig auf der Flucht. Daher ist es gut, dass es Gesetze zum Nichtraucherschutz gibt.

Das war jetzt nicht böse gemeint, aber das ist leider die Realität und -
ich übe mich weiterhin in grenzenloser Toleranz, die meist gerade von jenen immer gefordert wird, die sie selbst nicht ausüben.

Schönen Tag,
Mario

Wow der ist nicht schlecht

Wenn man erblich vorbelastet ist haut man einfach noch einen drauf. Aber hey, es ist ja schliesslich dein Leben.

Ich selber schätze es, dass man nicht mehr überall rauchen kann. Ich kriege vom vielen Rauch schnell Augenentzündungen. Draussen ist das kein Problem. Ausserdem raucht man viel weniger, wenn man immer aufstehen muss um draussen eine zu qualmen.

@ mariolove

Mario, mir ist völlig bewusst, dass Rauchen das Risiko erhöht, an Krebs oder anderen Dingen zu erkranken. (Nicht, dass man erkrankt, sondern dass die Wahrscheinlichkeit größer wird)
Nur, wegen erblicher Vorbelastung werd ich das eh - und da will ich vorher wenigstens mein Leben genossen haben. Also nehm ich das Risiko in Kauf.

mariolove
Krebs, Herzinfarkt, Gefäßerkrankungen usw.

Ja, Smoker-Wolfi, da hat Kermit in seinem Beitrag vollkommen Recht:
Es gibt viele Krankheiten, die sich durch erbliche Vorbelastung nicht vermeiden lassen, doch:
Rauchen ist eine der häufigsten Ursachen von Lungenkrebs, Herzinfarkt und Gefäßerkrankungen, die allesamt das leben um jahre verkürzen können. das ist erwiesen.

Es würde mich genauso freuen, wenn du auch hier dieselbe Einsicht zeigst, wie du sie im anderen thread gewonnen hast. Dort hast du das achtlose Wegschmeißen von Zigaretten-Kippen als grobe Umweltverschmutzung zur Kenntnis genommen.

Ich denke, du wärst dann auf einem ganz guten Weg, die Gefahren des Rauchens für dich selbst und die deiner unmittelbaren Umgebung richtig einzuschätzen.

Schönen Abend,
Mario

@Wolfi

Bei dem Müll, den du gerade von dir gibst, muss ich sagen, dass ich dich sogar noch überschätzt habe. ;-)

Moderator
@smoker

Du scheinst einer der Raucher zu sein, die selbst nicht merken, wann es "stinkt" und dass man als Raucher selbst "stinkt". Mit dem Satz "versuch einfach mal, gar nicht drauf zu achten, dass geraucht wird" disqualifizierst du dich leider selbst, denn sogar Raucher wissen, dass das nicht geht - sofern sie ein gewisses Maß an "gesundem Menschenverstand" haben...

Krebs: so ein Quatsch, ich empfehle dir wieder einmal: informiere dich erst, ehe du solche Worte von dir gibst. Klar kann jemand, der nicht erblich vorbelastet ist, durch Rauchen Krebs bekommen!

@ Tom92, ninja-turtle, jonny_wirrwarr

Also, Tom, dass es dir unangenehm ist, mag ja sein - aber gesundheitsschädlich ist es trotzdem noch lange nicht. Kleiner Tipp: versuch einfach mal, gar nicht drauf zu achten, dass geraucht wird. Du wirst sehn, dann werden sich deine Beschwerden auch ganz schnell erledigt haben, das ist nämlich wirklich überwiegend psychisch bedingt.

ninja-turtle, wir sind gar nicht so weit auseinander; Krebs ist ganz stark erblich bedingt; wer die Veranlagung hat, bekommt ihn, unabhängig ob er raucht / passiv raucht oder nicht. Insefern kann man den Blödsinn in deinem letzten Absatz schlichtweg vergessen!

@ jonny: Glückwunsch, dass dir das nach drei Korrekturen auch schon aufgefallen ist.... Hab dich offensichtlich doch unterschätzt.

@mimi: Um zu wissen, ob und wie sehr es schadet, müsste man das Rauchverhalten deines Freundes kennen. Wie viel, ob er dafür den Raum verlässt, ...

Wie dem auch sei, ich denke schon, dass es zwar ein wenig deine Leistung schmälern könnte, aber nicht so dramatisch, wie wenn du selbst rauchst.

Wenn es nur 2 Zigaretten am Tag sind, wirst du vermutlich nicht mal ansatzweise Leistung einbüßen.
Ansonsten rechne schon damit, auf Dauer nur noch 95-90% geben zu können, je nachdem, wie viel er raucht.
Wenn du die gleiche Menge selbst rauchst, würde ich dir sogar nur noch 70-50% deiner aktuellen Leistung zurechnen.

Die Zahlen sind jetzt ein wenig aus der Luft gegriffen, sollten aber im Verhältnis grob stimmen. Der Teer hängt erst mal in der Lunge des Rauchers und der kriegt schlechter Luft. Der Rest-Teer dürfte nicht mehr so viel sein, weswegen die Lungenfunktion weinger stark beeinträchtigt werden sollte.

Das Problem sind eher die Langzeitfolgen, da die krebserregenden Substanzen in kaltem Rauch in wesentlich höherer Dosis vorhanden sind. Du als Passivraucher kriegst die in voller Dosis ab.

Klar, für Kehlkopf- und Lungenkrebs muss man sicher auch erbliche Veranlagungen mitbringen, es gibt auch Leute, die ihr Leben lang geraucht haben und kerngesund, höchstens etwas "konserviert wie ein Räucherschinken" (Haut zusammengeschrumpelt wie eine Dörrpflaume aber sonst eher "haltbar gemacht") sind, aber die Statistiken sagen ja schon eindeutig, dass Lungen- und Kehlkopfkrebs und das Raucherbein halt eben typische Raucher-Krankheiten sind, die dich als Passiv-Raucher, wenn du so veranlagt bist, eben auch treffen können. Als Raucher stehe ich also mit einer Pistole mit verbundenen Augen in einem Party-Raum und schieße um mich. Entweder ich treffe niemanden (niemand mit Veranlagung im Raum) oder ich erschieße zufällig jemanden (jemand mit Veranlagung im Raum, den ich dann einem Lebensabend mit Sprechhilfe näher bringe, was ohne Zigarettenqualm möglicherweise nicht sein gemusst hätte). Die Option, selbst von einem Querschläger getroffen zu werden, mit einbegriffen.

Könnt ihr nicht irgendeine Übereinkunft treffen, wie ein Raucherzimmer oder Rauchen nur auf Balkon/Terasse? Ich kenne sogar einen Kettenraucher, der Wert darauf gelegt hat, dass sein Haus eine Garage hat - um sich dort einen Freizeitraum mit Großbild-Fernseher, Surround-Anlage, Sofa und Kühlschrank einzurichten, um mit seinen Freunden, selbst alles Raucher, dort Fußball zu gucken. Denn er mag zwar den Geschmack der Zigaretten, aber hasst selbst den Geruch von kaltem Rauch, der nachher überall in Luft, Möbeln, einfach allem, hängt.

@Wolfi:
Millionen Mathematiker sind sich einig: 2+2=4. Die Selbsthilfegruppe für Dyskalkulie hat neulich eine Studie in Auftrag gegeben, die beweist: 2+2=5. Leider wollen unsere Bildungsminister ja wiedergewählt werden und folgen deshalb dem Mainstream ;-)
Off-Topic: Übrigens 2+2=10 geht tatsächlich unter gewissen Bedingungen, wer weiß, welche? ;-) Es gab sogar schon Überlegungen, das auf die Arbeitsweise eines Computers zu übertragen, bisher ohne Erfolg. Aber 5 wird da nie rauskommen, so wie gesundheitsfördernde Wirkung vom Rauchen wohl weiter Hirngespinste der Tabakindustrie selbst bleiben werden und auch nur in von denen finanzierten Studien "belegt" werden können.

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Also wenn ich auf einer Party bin, bei der geraucht wird und mir dann nach kurzer Zeit die Augen tränen, ich husten muss, ich kaum noch Luft bekomme, teilweise auch noch Kopfschmerzen bekommen usw., soll das nicht daran liegen, das der ganze Zigarettenqualm schädlich ist?
Bilde ich mir das nur ein, oder liegt das an dem "Passivrauchen-Hype", den du hier schon mehrmals erwähnt hast, das es mir dann so schlecht geht und ich den Party Keller verlassen muss und nach draußen an die frische Luft gehen muss?
Deiner Meinung müssten dann wohl alle Nichtraucher, denen es schlecht geht, wenn sie "mitrauchen" müssen wohl zum Psychologen oder Psychiater da sie sich das alles nur einbilden, das der Zigarettenqualm sie belästigt und schädigt.
Passivrauchen ist und bleibt schädlich, auch wenn die Tabakindustrie noch ein paar Tausend bezahlte Studien erstellen lässt, die das Gegenteil behaupten!

@Schlauer wolfi

Das mit dem "wär" ist mir zwischenzeitlich schon aufgefallen, wollt aber dann keinen neuen Beitrag starten, der Inhalt war ja von Anfang an schon richtig. Was das angeht, kommt der Müll seit jeher von dir.

@ jonnylein

Wenn schon Edit, dann bitte mal richtig ("wär" ist "där", "där" Recht hat...?):

"Wenn etliche unabhängige Wissenschaftler behaupten, es sei schädlich, und ein paar wenige W...., es sei nicht schädlich, tja, wer wird dann wohl Recht haben?"

So, jetzt passt zwar die Grammatik, der Inhalt aber bleibt Müll...

mariolove
Eindeutig JA!

Mehr ist da nicht zu sagen als:
Wenn du gemeinsam mit einem Raucher in ein und derselben Wohnung lebst, dann wird sich früher oder später nicht nur deine sportliche Leistung verschlechtern, sondern auch deine Gesundheit stark gefährdet sein.
Das sind nicht zu leugnende Fakten, TATSACHEN!

Schönen Tag
Mario

Fakten

Anerkannter Fakt in der Wissenschaft ist, dass Passivrauchen schädlich ist.

@ jonnylein

Genau, und das Gericht hats dann ins Wiki reingeschrieben. Mann, laber nicht so nen Müll! Und amerikanische Gerichte haben auch schon ganz anderen Unfug beschlossen - wie auch deutsche (s. Mollath).

Ich halt mich da lieber an die Fakten: das wirklich Schädliche am Passivrauchen ist der hohe Blutdruck, weil man sich drüber aufregt!

Edit 2

Hoppla, noch einmal: Wenn etliche unabhängige Wissenschaftler behaupten es ist schädlich, und ein paar wenige Wissenschaftler von der milliardenschweren Tabakindustrie behaupten es ist nicht schädlich, tja wär wird dann wohl Recht haben?

Edit

Der Satz sollte lauten: Wenn etliche unabhängige Wissenschaftler behaupten es ist schädlich, und ein paar weniger von der milliardenschweren Tabakindustrie behaupten es ist nicht schädlich, tja wär wird dann wohl Recht haben?

@Wolfilein

Du bist wohl der englichen Sprache nicht mächtig, das hat nicht irgendjemand auf Wikipedia reingeschrieben, sondern ist die Feststellung eines amerikanischen Gerichtes. Das Gericht bezeichnet diese "Studie" sogar als typische kriminelles Vorgehen der Tabakindustrie um die Gefahren des Rauchens zu vertuschen.


Wenn etliche unabhängige Wissenschaftler behaupten es ist schädlich, und ein paar weniger von der milliardenschweren Tabakindustrie behaupten es ist nicht schädlich, tja wär wird dann wohl Recht haben?

@ Auftragsschreiberling jonny_x

War ja klar, dass du hier wieder deinen Senf absondern musst. Wie du weißt kann ins Wiki jeder Vollpfosten reinschreiben, so dass das nun wirklich keine verlässliche Quelle ist. Die Kirche hat auch jahrhundertelang Galileo Galilei verteufelt und behauptet, die Erde sei eine Scheibe, so wie du gegen diese Studie hetzt. Aber, wer hat Recht???

Und auch wenn die Mehrheit angeblich was will, muss man es noch lange nicht einführen, wenn es Schwachsinn ist.

@wolfi

Noch was Wolfi, die Österreicher wünschen sich auch ein Rauchverbot: http://www.profil.at/articles/1333/560/364374/umfrage-mehrheit-oesterreicher-rauchverbot

Passivrauchen

Die Studie, welche Auftragsschreiber Wolfi hier zitiert wurde (wenig überraschend) von der Tabakindustrie finanziert. http://en.wikipedia.org/wiki/Passive_smoking#Industry-funded_studies_and_critiques
"the Enstrom and Kabat paper was cited by the US District Court as "a prime example of how nine tobacco companies engaged in criminal racketeering and fraud to hide the dangers of tobacco smoke."

@Tom92. Das ist ein Missverständnis, Passivrauchen ist natürlich nicht schädlicher als Aktivrauchen sondern deutlich weniger schädlich, es ist aber trotzdem schädlich und gehört daher aus dem öffentlichen Raum verbannt.

Rauchen

Ich glaube das Rauchen nervt trotzdem ziemlich, selbst wenn du von dem Passivrauchen wahrscheinlich nicht besonders stark beeinträchtigt wirst.

@ Tom92 & Leila

Tommi, inhaltlich ist dein letzter Beitrag tatsächlich völlig richtig (außer, dass der Gesundheitsminister ja wiedergewählt werden will und deshalb dem Mainstream hinterherläuft und sowieso nicht objektiv entscheiden würde). Du machst Fortschritte - jetzt nur noch den Sarkasmus weglassen und wir werden Freunde!

@ Leila: klar rauchen die passiv mit, aber es hat keine wirklichen gesundheitlichen Folgen. Das Personal in dem Hotel in Ö, in dem ich letzte Woche auf Urlaub war, hat mir das auch wieder bestätigt. Die schütteln über unser Nichtraucherschutz-Gedöns in D eh nur noch den Kopf... Also, lass dich bitte nicht auch noch selber von der allgemeinen Propaganda vereinnahmen!

@mimi85

Ich denke schon das es deine sportliche leistung beeinflussen könnte wenn du durch deinen freund auf längere zeit hinweg passiv mitrauchst.
ich hoffe und wünsche euch das ihr einen kompromiß finden könnt. du solltest deinen freund deshalb keine vorwürfe machen denn du hast sicher von anfang an gewußt das er raucht, genau so wie er von deinen sport gewußt.
ich als raucherin weiß das es möglichkeiten andere nicht passiv mitrauchen zu lassen, daß sollte auch für deinen freund möglich sein.

@smoker-wolfi

Es tut mir leid für dich, aber auch ich als raucherin denke hier hat "tom92" recht.
stell dir mal bitte eine verqualmte gaststätte, oder besser bierkneipe, vor, und darin personal welches "nicht raucht". meinst du nicht das diese angestellten sehr wohl passiv rauchen, und zwar viel ?

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Na, das solltest du dann aber schnellstens dem Gesundheitsministerium mitteilen, die warnen vor dem Passivrauchen. Dann ist ja das Nichtraucherschutzgesetz so was von überflüssig, damit schadet sich der Staat ja nur, da so ja weniger geraucht wird und dem Staat bestimmt mehrere 100 Millionen Euro an Steuereinnahmen entgehen.
Wenn das nicht schädlich ist, dann sollten doch sofort alle Raucher gegen das Rauchverbot klagen, am besten vor dem Bundesverfassungsgericht, da ihre persönliche Freiheit, ohne Grund eingeschränkt wird, das sie immer und überall rauchen dürfen, da sie ja keinen Menschen schädigen würden. Dann müsste das Bundesverfassungsgericht dieses Gesetz ja gleich wieder "kippen", da es ja nur "eine Bevormundung und Verdummung" der Bevölkerung wäre.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

@ Tom92

Ja, Tommi, das soll heißen, dass Passivrauchen weitgehend unschädlich ist. Eine Langzeitstudie (und davon gibt es kaum welche) amerikanischer Wissenschaftler hat das eindeutig nachgewiesen: "Nichtraucher, die jahrelang Zigarettenrauch einatmen, erkrankten nur unwesentlich häufiger an Lungenkrebs oder Herzkrankheiten als Nichtraucher, die sich vollständig von Tabakdunst fernhalten konnten, schreiben die US-Wissenschaftler James Enstrom und Geoffrey Kabat in der am Samstag erscheinenden Ausgabe der Fachzeitschrift "British Medical Journal" (BMJ)."

Die sog. Studien, die du hier immer bemühst, sind die populärwissenschaftlichen Veröfentlichungen, deren Ziel Werbung für ihre Verfasser durch eine möglichst breite Wahrnehmung ist und daher nichts als den allgemeinen Mainstream verbreiten.

Moderator
@ mimi85

Ob deine Leistung durch das Passivrauchen beeinträchtigt wird, kann ich dir leider nicht genau sagen, aber gesund ist das bestimmt nicht. Dazu gibt es genug wissenschaftliche Studien, dass das Passivrauchen schädlich ist. Teilweise wird sogar davon ausgegangen, das Passivrauchen sogar schädlicher sein könnte, als wenn man selber raucht.
Daher wäre es bestimmt nicht schlecht, wenn du deinen Freund bitten würdest in eurer Wohnung nicht zu rauchen.
Ich kenne einige Raucher, die zu Hause in der eigenen Wohnung auch nicht rauchen, einmal da sie den Gestank von kaltem Zigarettenqualm nicht in ihrer Wohnung mögen und dann auch noch, da sie den Rest der Familie nicht durch ihren Qualm belästigen wollen, bzw. sie keinen Menschen damit schädigen wollen. Die gehen dann zum Rauchen auf den Balkon oder in den Garten.

Moderator
@ Smoker-Wolfi

Hmmm ..., was soll denn das bedeuten, was du hier geschrieben hast?
"Lass dich bloß nicht von der weitverbreiteten Hysterie über das angebliche "Passivrauchen" anstekcen".
Soll das heißen, das es etwa kein Passivrauchen gibt, dass das gar nicht schädlich ist?
Wenn du das so meinst, woher hast du das denn, das "Passivrauchen" auf einmal nicht mehr schädlich wäre? Dann sind wohl alle wissenschaftliche Studien zum Thema Passivrauchen falsch.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

@ mimi85

Nein, das beeinträchtigt deine Leistung nicht. Lass dich bloß nicht von der weitverbreiteten Hysterie über das angebliche "Passivrauchen" anstekcen; es würde nur eure Beziehung unnötig belasten. Ich wünsche euch beiden eine gute Zeit zusammen!

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren