Meine 12-jährige Tochter macht mich wahnsinnig

Hallo miteinander,

ich werde mit meiner 12 Jährigen Tochter nicht mehr fertig.
Wenn etwas nicht nach ihrer Nase geht, dann flippt sie völlig aus.
Sie schreit mich an, dass sich ihre Stimme überschlägt, sie schmeisst mir Beleidigungen an den Kopf, die ich hier nicht wiederholen möchte, sie wirft Gegenstände nach mir und hebt seit neuestem die Faust gegen mich.
Ich bin allein Erziehend und habe noch zwei jüngere Töchter. Die beiden müssen auch einiges wegstecken, wenn die Große mal wieder abdreht. Langsam spiele ich mit dem Gedanken meine Tochter in ein Heim zu geben.Ich liebe sie, aber ich kann nicht mehr und bin vollkommen am Ende. Seit drei Jahren geht das schon so und mit jedem Mal wird es schlimmer. Den Termin bei der Erziehungsberatung konnte ich mit ihr nicht wahrnehmen, weil sie sich geweigert hat hinzugehen und hinprügeln kann ich sie ja nicht.

Was soll ich machen?
Sie macht mich nervlich einfach kaputt.

Grüße von einer verzweifelten Rumkugel

Antworten (8)

Den Vorschlag erst mal alleine zum Kinderarzt zu gehen um mit ihm über das Problem zu sprechen finde ich wirklich empfehlenswert. Wie man schon hier sieht gibt es das Problem sehr häufig und auch die Ärzte wissen das. Er wird sicher weiter helfen können, denn er ist nicht nur für irgendwelche Krankheiten ausgebildet sondern auch in Psychologie. Mache diesen Schritt als erstes. Alles Gute!!

Habe das gleiche Problem

Hallo Melody!
Ich habe das gleiche Problem mit meiner Tochter (13). Du sprichst mir aus der Seele, denn das mit der Gehirnwäsche habe ich auch schon vermutet, da ich mich mit meinem Nochmann nicht gut verstehe und er wohl versucht die Kinder auf seine Seite zu ziehen, damit er im Falle der Scheidung als "der Gute" dasteht und mir den schwarzen peter für alles zuschieben kann. Bei meinem Sohn kommt er nicht durch damit, bei meiner Tochter schon. Bin total verzweifelt und wünschte schon ich hätte sie damals nicht bekommen. Das traurige ist, dass ich allein wegen der Kinder so lange ausgehalten und gelitten habe. Er hat mir damals schon gedroht, dass ich mal abwarten soll, bis sie größer sind. Ich hatte aber immer darauf gehofft, dass die Kinder selber merken, wer sich die ganze Zeit für sie aufgeopfert hat, während ihr Vater seinen Interessen nachgegangen ist. War wohl ein Fehler meinerseits!!!

HALLO

Hallo rumkugel!
ich bin 12 jahre alt und streite mich auch oft mit meiner mutter und ich gehe immer am sonntag zu meinem vater.
es fängt meistens wegen etwas kleinem an aber dann wirds ziemlich ernst...
z.b.wegen socken liegen gelassen oder katzenkot nicht weggeputzt--dann streiten wir uns und kommen auf etwas wos darum geht wer recht hat oder wer mit dem streit angefangen hat...
und sie denkt dann immer sie hat recht und ich ich habe recht....(aber ich habe wirklich recht :)))) ) usw. versuch dich in sie reinzufühlen....und wegen den aufgaben...frag sie ganz ruhig wieso sie das macht.aber das mit dem schlagen und werfen ist finde ich schon sehr übertrieben....hoffe ich konnte helfen!lg mucómau

12 J. Tochter

Hallo Melody,

ich habe eben Dein Beitrag gelesen und musste feststellen, dass wir das gleiche Schiksal haben, wenn Du noch den Beitrag liest, schreibe bitte ich melde mich dann bei Dir.
Eine traurige Mama

12jährige Tochter

Hallo,

bin neu hier und verzweifelt.

"Rumkugel" hat mir total aus der Seele gesprochen, denn diesen Text hätte ich fast genauso schreiben können, nur sie schlägt mich nicht und ist sehr gut und sehr pflichtbewusst in der Schule. Liebe "Konsequente", Deine Antwort hört sich gut an, Du hast recht, wenn sie weglaufen, kommen sie zurück und das Recht ist auf deiner Seite, aber meine Tochter würde zu meinem Expartner, ihrem Vater, laufen, der sie mit offenen Armen auffängen würde, denn ich glaube, dass er über Jahre meine Tochter einer Art Gehirnwäsche unterzogen hat. Sie will ihm schon seit Jahren gefallen und macht was er sagt. Ich war immer fair, aber er hat uns vors Gericht gebracht, ihr noch vorher bepfohlen, vor Gericht zu sagen, dass sie öfter zu ihm möchte, was aber nicht war, aber sie hat es getan und es mir DANACH gesagt. Wir waren nicht verheiratet, aber ich war zu gutmütig und habe mit ihm das Sorgerecht geteilt, sie trägt seinen Namen, damit sie nicht meinen Ehenamen hat, weil er eifersüchtig auf meinen Exmann war, ich bin extra in dem kleinen Vorort geblieben, hab extra eine Wohnung hier in ihrem und seinem Umfeld gesucht, zum Dank hatte er vor Gericht einen Grund zu sagen, dass sie nun öfter zu ihm konnte, weil sie doch von ihrer Grundschule aus (sie war 6 J. bzw. 9 J. vor Gericht)zu ihm konnte. Andere verheiratete Väter haben weit weniger Rechte als er als unehelicher Vater, was ja zu dem Zeitpunkt noch ein Unterschied war, aber weil er das halbe Sorgerecht hat, hatte er alle Rechte und hat es mir heimgezahlt, dass ich ihn verlassen habe.

Nun habe ich Angst, dass meine Tochter zu ihrem Vater zieht, wenn ich ihr die Grenzen zeige. Ich weiss, das ist nicht richtig, aber es ist ein Teufelskreis. Auch jetzt im Sommerurlaub. Ich bekam von sämtlichen Leuten zu hören, dass sie sich über ihre Karte so gefreut hätten, auch ihren Freundinnen hat sie geschrieben, aber mir nicht. Jetzt die 3 wochen Ferien waren einfach schön, wir haben uns auch ausgesprochen, es war wieder so innig. Nun geht sie wieder morgen das Wochenende zum Vater, und sie ist wie vorher. Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll, stecke in einer Zwickmühle. Was soll ich tun? Bei der Aussprache meinte sie, sie hätte mich eine Zeitlang gar nicht gemocht, weil ich sie immer weggeschubst habe, kann mich nicht erinnern. Vorhin war sie wieder so frech, hat mich angeschnauzt. Ich habe sie gefragt, was los sei, sie sagte nichts, sie würde normal mit mir reden. Hat mich weggedrückt, ich kam wieder nicht an sie ran. wie kann ich mich verhalten?
Hab Angst, dass sie zu ihrem Vater geht, aber sie versteht sich wohl nicht mit seiner Freundin, aber sie redet trotzdem zwischendurch gut über sie, aber sie sagte mir auch, dass sie viel weint, ihr Vater lästert dann über seine Partnerin...Ich denke, er will sie auf seine Seite ziehen und denke auch, dass er umgekehrt auch über meine Tochter lästert seiner Freundin gegenüber, was ich allerdings nicht geäußert habe. Überhaupt mache ich ihren Vater nie schlecht oder so, im Gegenteil , habe ihn früher immer in Schutz genommen und auch seine Freundin. Bitte gebt mir einen Rat, ich weiss nicht mehr weiter. Wie schätzt Ihr die Situation ein?Gruß Melody

Meine 12 Jährige Tochter macht mich wahnsinnig

Hey - sie ist erst 12 !!! Noch sind es wahrscheinlich beginnende hormonelle Einflüsse - sie wird erwachsen - aber was soll dass werden, wenn sie anfängt, zusätzlich noch ihren Verstand zu benutzen : Dann hast du abgegessen !!!! Zeige ihr klar die Grenzen auf : kein Taschengeld oder kein Zimmer aufräumen oder keine Wäsche waschen oder kein Abendbrot (soll sie doch einkaufen und Brote schmieren !). Auch auf die Gefahr hin, dass sie davon rennnt - ich denke, sie schneller wieder da als Du denkst. Und wenn nicht : das Gesetz ist auf Deiner Seite! Bei einer Vermissten-Anzeige in diesem Alter hast Du die Polizei und Jugendamt zu 100% auf Deiner Seite - scheiß auf die damit verbundenen peinliche Fragen : Und wenn es soweit kommt - zeige Deiner Tochter, dass Du sie liebst und zu ihr stehst - sie wird geplättet sein ...

W A H N S I N N

Hallo,
fühle gerade mit dir mit, vielelicht sprichst du mit deinem Kinderarzt und machst einen Termin bei der Erziehungsberatungsstelle ....gehst erst alleine hin (ist eh besser) schildere die Dinge wie sie sind und frage dich durch was du machen kannst.... ich habe eine knapp 9 jährige Tochter die ROTZFRECH ist aber in der Schule der absolute PRIMUS, Klassensprecherin....total beliebt....zu Hause der Teufel in Person..... sagt sie zu mir halt doch du deine Klappe usw.....ist unverschämt, schläft abends nicht vor 21.00 Uhr....treibt mich ebenso zum wahnsinn......
wir hoffen .....es kann nure noch besser werden.....
Lieber Gruss und unbekannte Umarmung von tine

nachtrag....

Ich vergaß dazu zu schreiben, dass sie sich weigert Schulaufgaben zu machen, sie zwerknautscht und zerrreisst Hefte, wirft sie herum, reisst Seiten raus.
Momentan besucht sie die 5. Klasse Realschule. Das ist schon der zweite Anlauf, weil sie eben wegen der oben genannten Dinge nicht versetzt wurde.

Sie hat auch, aufgrund ihrers Verhaltens, keine Freunde.
Wenn sie eine Freundin findet, dann ist es eine um 6 - 7 Jahre, die sich herumkommandieren lässt.
Klassenkameradinnen wollen mit ihr nichts zu tun haben, weil sie sie ebenso behandelt, wie mich.

So... ich glaube nun habe ich mir alles von der Seele geschrieben.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren