Neurodermitis an der Fußsohle - ist Barfußlaufen besonders hilfreich dabei?

Ich leide an Neurodermitis und nun ist auch die Fußsohle betroffen. Eine Bekannte gab mir den Tipp, sooft wie möglich barfuß zu laufen. Wird dadurch der Fuß nicht noch mehr geschädigt oder was soll daran gut sein? Kennt sich da jemand von euch genauer aus?

Antworten (3)

Barfusslaufen ist immer gesund. Aber der Nachteil ist eben der, dass man das nur im Sommer machen kann. Ansonsten sind diese Fußbäder in Salz auch wirklich sehr gut.

Bei einer Neurodermitis oder überhaupt bei Erkrankungen der Haut, spielen psychische Faktoren oft eine große Rolle. Man sollte selbst überlegen, ob man in einer belastenden Lebenssituation steckt oder ob es Dinge gibt, die die Seele nicht richtig verarbeitet hat.

Salzbäder helfen gegen Neurodermitis. Die Krankenkassen zahlen diese Anwendungen, die mit einer Lichttherapie kombiniert werden.

Sonne ist gut

Hallo,
deine Freundin hat gar nicht sooo unrecht.
Sonne ist auf jeden Fall gut für die Neurodermitis, allerdings muss man nicht die ganze Zeit barfuß laufen, sondern kann auch einfach mit Flipflops rumlaufen, da sonst die Gefahr vor weiteren Entzündungen nicht gerade gering ist.(:

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren