Sind männliche Spermien schneller und weibliche langlebiger?

Wir sind gerade in der "Produktionsphase" und beschäftigen uns natürlich damit, wie diese Phase erfolgreich werden kann. Uns würde mal interessieren, ob man auch das Geschlecht des Nachwuchses schon in der Zeugungsphase planen kann. Ich habe mal gehört, da männlich Spermien schneller sein sollen und die weiblichen langlebiger und auch widerstandsfähiger. Könnte man unter diesen Vorzeichen entsprechend "planen"? Was meint ihr? Danke vielmals. Gruß, Cocolein

Antworten (5)
@matze91

Was für einen schrecklichen Unsinn muss ich da von Dir lesen! Du schreibst doch sonst immer recht vernünftige Beiträge, aber hier hast Du in Biologie nicht aufgepasst!

Natürlich gibt es "männliche" und "weibliche" Spermien, nämlich mit dem Unterschied, welches Chromosom sie als 23. aus der Spermiogenese in dem letzten Teilungsschritt (Meiose) mitbekommen haben!

Von der Mutter kommt immer ein X als 23. Chromosom in der Eizelle (da sie selbst ja den Genotyp XX hat, und bei der Eibildung daraus nur wieder X entstehen können). Der Genotyp bei Männern ist XY, daher entstehen sowohl Spermien mit X und welche mit Y, genauer:

Durch die Spermio- bzw. Oogenese entsteht sowohl in der weiblichen Eizelle als auch in der männlichen Samenzelle je ein haploider Chromosomensatz (statt Chromosomen-"Pärchen" eben nur ein Chromosom pro Nummer), die dann bei der Befruchtung wieder zu einem diploiden ("kompletten") Satz verschmelzen. Wenn das 23. Chromosom im Spermium dabei ein X ist, wird bei der Befruchtung ein Mädchen draus (denn X von der Mutter plus X vom Vater ergibt XX=Frau), wenn das 23. Chromosom im Spermium ein Y ist, wird ein Junge draus (denn X von der Mutter plus Y vom Vater ergibt XY=Mann). Auf die vielen versehentlichen Duplizierungs- und Teilungsfehler, die dabei auftreten können (die z. B. zum Klinefeldter- oder Turner-Syndrom führen), will ich nicht eingehen; es geht mir hier ums allgemeine Prinzip.

"Männliche" Spermien sind etwas leichter als "weibliche" und können schneller schwimmen, daher erreichen sie eher den Wettlauf um die Eizelle; allerdings, wie schon erwähnt, sind sie auch nicht so lange lebensfähig wie weibliche, daher gilt - sehr allgemein - folgende Regel:

GV kurz vor oder erst nach dem Eisprung ergibt tendenziell eher männliche Kandidaten (da sie den Wettlauf zur schon wartenden Einzelle gewinnen), GV 1-3 Tage vor dem Eisprung tendenziell eher weiblichen Nachwuchs (da inzwischen die meisten männlichen Spermien beim Warten auf das Ei ihr kurzes Leben ausgehaucht haben). Die Unterschiede sind aber, soviel ich weiß, nicht so gravierend, dass man mit Sicherheit mit dieser Methode das Geschlecht des Kindes bestimmen kann, sondern spielen sich eher im statistischen Bereich ab... Müsste man mal googeln...

matze91
@all

Sry !
Es gibt keine "männlichen" oder "weibliche" Spermien.
Jede männliche Samenzelle enthält sowohl X-Chromosomen(männlich), als auch Y-Chromosomen (weiblich).
Ob aus der Vereinigung der männlichen Samenzelle und der weiblichen Eizelle, ein Junge oder Mädchen ensteht, ist reiner Zufall und lässt sich nicht beeinflussen.

Mädchen bekommen

Man kann das dann ja eigentlich mit seinem Zyklus ausrechnen. Soweit ich weiß haben weibliche Spermien eine Lebensdauer von 2 Tagen und männliche nur 12 Stunden. Also wenn man ein Mädchen haben will muss man ganz am Anfang des Zyklus Sex haben wenn meine Logik da aufgeht

Ich habe aber auch mal gelesen, dass die Wahrscheinlich keit, ein Mädchen zu kriegen, am Ende des Eisprungs höher ist als am Anfang. Und bei einer bestimmten Temperatur die Chance, einen Jungen zu kriegen, höher ist als ein Mädchen. Was ist denn daran dran?

Moderator
@Cocolein

Ich denke nicht, dass du das planen kannst. Dazu gibt es keine gesicherten wissenschaftlichen Belege. Das sind alles nur Hypothesen und außerdem kommen dabei auch noch eine ganze Reihe anderer Faktoren ins Spiel. Ich würde darüber nicht nachdenken wollen und es nehmen wie's kommt. Junge oder Mädchen ist doch egal.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren