Spreizfuß - kann kaum noch stehen

Hallo,

vor ca. 15 Jahren hat man bei mir einen Spreizfuß diagnostiziert. Die Schmerzen hielten sich aber in Grenzen... Mittlerweile kann ich kaum noch stehen. Wenn irgendwo eine Schlange ist und ich warten muss, entlaste ich die Füße durch abwechselndes Hocheben. Nach 1 h gehen sind die Schmerzen unerträglich. Ich bin doch erst 40 Jahre alt. Ich würde gerne - wie früher - länger gehen können...
Einlagen haben mir keine Erleichterung gebracht. Ich hatte mir auch mal Einheitseinlagen gekauft. Es nützt nichts. Ich habe sogar den Eindruck, dass mein Vorderfuß sich durch die Wölbung noch mehr aufspreizt als ohne.
Was kann man denn nur tun? Ich habe keinen Hallux Valgus! Meine Füße sehen ganz normal aus. Nur vllt ein bisschen flacher vorne. Manchmal bekomme ich sogar Krämpfe im Vorderfuß. Ich habe auch nie Absätze getragen. Allerdings haben ja auch normale Schuhe einen kl. Absatz. Ich erwäge, mir sie beim Schuster ganz flach machen zu lassen. Leider hatte ich beim letzten Spaziergang (1h) aber auch Schmerzen unter der Ferse. Ich bin 174 und wiege ca. 90 kg. Mir kam auch schon mal der Gedanke, dass kleinere Menschen wg des geringeren Gewichts Vorteile haben. Die Füße sind ja bei großen Menschen nur wenige cm größer - was den Fuß auch nicht stabiler macht. Die Kraft, so exessiv zu diäten wie früher, habe ich nicht mehr. Ich bekomme dann auch Heißhungeranfälle, weil der Hunger nicht auszuhalten ist... Wegen eines Problems an einer Kniescheibe und ungünstigen X-Beinen kann ich und sollte ich auch nicht mehr joggen...
Es wäre natürlich besser, wenn ich nur 74 Kg wiegen würde, das ist mir auch klar. Aber Ich werde extrem schnell dick. Ich esse viel weniger als andere. Schilddrüsenmäßig bin ich gut eingestellt - die Einnahme der Hormone hat gar keinen Einfluss auf mein Gewicht. Zudem sehe ich viele Übergewichtige, die keine Probleme beim Gehen zu haben scheinen. Ich war gestern in der Warteschlange in der Bank auch wieder die Einzige, die unruhigst von einem Fuß auf den anderen wechselte....
Oh man - was kann man nur tun?

Heute morgen habe ich mir mal Paketklebeband um einen meiner Vorderfüße gewickelt... Ich wollte nun mal ausprobieren, ob das hilft.
Mensch, ich möchte spazieren gehen, Sightseeing machen - ich muss doch laufen können!!!

Antworten (2)

Hallo liebe Nele,
leider beachten wir unsere Füße immer erst dann, wenn es zu spät ist. Wir schenken unserer Bauch-Beine-Po Region immer mehr Beachtung und vergessen, dass unsere Füße uns den ganzen Tag und unser ganzes Leben tragen.
Wenn es leider schon soweit ist, dass Schmerzen da sind, helfen leider oft nur Einlagen, Fußübungen und bequeme Schuhe. Hast Du mal Deine Schuhweite getestet?

Spreizfuß - kann kaum noch stehen

Liebe Nele,
als Fußchirurg möchte ich Ihnen mitteilen dass die Symptome die Sie bzgl. Ihrer Beschwerden angeben nicht nur zum Spreizfuss passen. Vielmehr kommen auch viele andere Krankheitsbilder in Betracht wie z.B. das Tarsaltunnelsyndrom (Nerveneinklemmung des Fusses), das Morton-Neurom oder einfach auch falsche oder zu lang getragene Einlagen (keine Stützfunktion mehr), Metatarsalgie, Restless leggs- Syndrom etc, etc, . Ich kann Ihnen nur wärmstens empfehlen, zu einem spezialisierten Fußchirurgen zu gehen und sich gründlich untersuchen zu lassen. Eventuell wird neben einer Röntgenuntersuchung auch eine neurologische Untersuchung erforderlich sein.Mit freundlichen Grüßen, Nele

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren