Teure Brillengläser = gute Gläser?

Hi,
ich brauche zum ersten mal eine Brille und weiß jetzt nicht, ob ich mir sofort eine Brille mit richtig teuern Gläsern kaufen soll, oder ob eine günstige Brille nicht auch reicht.
Was meint Ihr hier, sind günstigere Brillengläser nicht unter Umständen genauso gut wie die teuren? Wie ist das z.B. bei Fielmann?

Kevin

Antworten (7)
Spezielle nahsicht Brille

Hallo.
habe nach einer OP Hornhaut vernarbung glätten, probleme mit meiner Brille.Die OP war vor zwei Jahren.Mittlerweile sehe ich ohne Brille genau so gut, wie mit der Brille.Die Fernsicht ist einigermasen gut, aber beim lesen sehr schlecht.Habe mir vor einigen Monaten eine neue Lesebrille zugelegt, aber mit der kann ich kleinere normale Texte kaum lesen.Der Augen Arzt sagte mir das mir im Augenblick, keiner eine bessere Brille anpassen könnte, wir sollten noch drei monate zu warten, und dann würden wir weitersehen.Meine Frage ist nun, gibt es eine spezielle Brille die ich nur zum lesen nutzen könnte?Ich würde mich auf eine Antwort freuen.
Gruß Pocotio.

Teuer ist nicht gleich Gut

Grundlegend kann man nicht sagen, dass 'billige' Gläser = schlecht sind und 'teurere' = gut! Wenn du allein vergleicht, dass man bei einem Optiker bis zu 300€ oder mehr bezahlt und online zum Beispiel bei MisterSpex ab 39€ eine Brille haben kann. Ich bin kaufe meine Brillen ausschließlich online weil es einfach bequemer und billiger ist und die Qualität trotzdem nicht minderwertiger ist! Also verallgemeinern kannst du nicht, es kommt auf deine Erfahrungen an! :-)

Sehstärke-Brillengläser

Hallo,

prinzipiell hängt die Auswahl der Brillengläser von der ermittelten Sehstärke ab. Die Dioptrien sind entscheidend und damit einhergehend schwanken auch die Preise. Hinzu kommt die Auswahl des Materials: Brillengläser aus Kunststoff sind teurer als Brillengläser aus Glas. Bei Kunststoffgläsern muss man zum Beispiel für die Entspiegelung extra bezahlen. Je höher die Entspiegelung, desto höher auch der Preis. Wirklich günstige Brillengläser gibt es nicht. Es sei denn die Fehlsichtigkeit ist nicht so gravierend. Am meisten in den Geldbeutel greifen müssen Kurzsichtige - diese Fehlsichtigkeit hat das Manko, dass sich die Augen wirklich jedes Jahr verschlechtern. Das heißt dann auch, dass die neuen Brillengläser jedes Mal mehr kosten werden.

Viele Grüße,
Rikada

Ich finde Fielmann super gut :-)

Optikerfachgeschäfte und Ketten

Also ich bin der Meinung, eine erste Brille sollte unbedingt von einem Fachgeschäft angefertigt werden. Doch lieber etwas mehr bezahlen, aber dafür sicher sein, Spitzenqualität zu bekommen.

Die großen Ketten, wie Fielmann, Apollo oder Robin wirtschaften auf anderen Gebieten preiswert. Die Gläser und Gestelle sind bei allen sehr gut und man kann sich auf jeden fall dort eine Brille anfertigen lassen.

Lesebrille, Fernbrille

Bei der Anschaffung einer neuen Brille würde ich den Fokus darauf setzten, ob die Brille nur zum Lesen oder am Computer genutzt wird oder ob es eine Brille ist, die immer aufgesetzt werden muss. Für eine Lesebrille eignen sich sicher auch weniger teure Gläser. Bei Fielmann ist die Wahl an Gestellen und Gläser so vielfältig und gut, dass man da bestimmt keinen Fehler machen kann. :-)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren